Deutsche AIDS-Stiftung

Ausschreibung Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung 2007/2008 gesponsert von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG

    Bonn (ots) - Bonn, 13.08.2008 - Für den Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung 2007/2008 nimmt die Stiftung noch bis zum 31. Januar 2009 Bewerbungen an. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG stellt das Preisgeld.

    Beiträge zu HIV und AIDS, die vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2008 in Zeitungen, Zeitschriften oder im Internet, im Hörfunk, Fernsehen oder anderen AV-Medien in deutscher Sprache veröffentlicht wurden, können eingereicht werden. Außerdem nimmt die Stiftung künstlerische Beiträge, wie Romane, Kunstwerke, Theaterstücke zum Thema HIV/AIDS an, die im o.g. Zeitraum erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

    Mit dem Medienpreis (bis 1996 Journalistenpreis) zeichnet die Deutsche AIDS-Stiftung seit 1987 Medienschaffende aus, die sachkundig über HIV/AIDS berichten und damit zur Solidarität mit Betroffenen beitragen.

    Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Ihr gehören an: Prof. Dr. Norbert Brockmeyer (Sprecher des Kompetenznetz HIV/AIDS, Ruhr-Universität Bochum) - Heinz-Joachim Herrmann (Geschäftsführer Konferenz der Landesfilmdienste e.V., Bonn) - Hape Kerkeling - Petra Klüfer (Aktivistin, Hamburg) - Manfred Kriener (freier Journalist und Autor, Berlin) - Prof. Dr. Jürgen Rockstroh (Präsident der Deutschen AIDS-Gesellschaft, Bonn) - Prof. Dr. Bernd Schmidt (Professor für Journalistik, Fakultät Medien, Information u. Design, FH Hannover - University of Applied Sciences) - Wolfgang Vorhagen (u.a. Leiter Fachbereich "Menschen mit HIV und AIDS", Akademie Waldschlösschen, Reinhausen b. Göttingen) - Marianne Wichert-Quoirin (Chefreporterin des Kölner Stadt-Anzeiger)

    Bei der Bewerbung sollten folgende Kriterien berücksichtigt werden: - dreifache Ausfertigung des Beitrages (Zeitungskopie, DVD, CD-Rom, VHS-Band, Audiotape o. ä.) - keine Originale der künstlerischen Arbeiten, sondern diese mit Fotomaterial dokumentieren - formlose Bewerbung mit Hintergrundinformationen zum Beitrag (wo/wann veröffentlicht) - Informationen zur Person, zur Motivation für den Beitrag etc. sind willkommen.

    Einsendung der Unterlagen an: Deutsche AIDS-Stiftung, Medienpreis, Markt 26, 53111 Bonn

    Die Stiftung nimmt gerne auch Vorschläge für Nominierungen entgegen.


ots Originaltext: Deutsche AIDS-Stiftung
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Für weitere Informationen
Andrea Babar - Öffentlichkeitsarbeit / Fundraising - Markt 26 - 53111
Bonn
Telefon: 02 28-60 46 9-37 - E-Mail: andrea-babar@aids-stiftung.de -
Internet: www.aids-stiftung.de

Spendenkonto 400, BFS Köln, Bankleitzahl 370 205 00



Weitere Meldungen: Deutsche AIDS-Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: