austriamicrosystems AG

EANS-Adhoc: austriamicrosystems AG
austriamicrosystems gibt Ergebnisse für das erste Quartal bekannt

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

3-Monatsbericht

28.04.2011

Finanzielle Eckdaten für das erste Quartal 2011

Unterpremstätten, Österreich (28. April 2011) — austriamicrosystems (SIX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller hochwertiger analoger ICs für Kommunikations-, Consumer-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, steigerte im ersten Quartal 2011 den Umsatz und das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal aufgrund der robusten Nachfrage in seinen Zielmärkten. austriamicrosystems bestätigt seine Erwartungen für 2011 und geht von einem Wachstum des Jahresumsatzes von etwa 10% aus bei gleichzeitig schnellerem Wachstum des Betriebs- und Nettoergebnisses.

Der Gruppenumsatz im ersten Quartal betrug EUR 55,2 Mio., das ist ein Anstieg um 25% gegenüber EUR 44,0 Mio. im Vorjahresquartal (25% bei konstanten Wechselkursen) und ein Rückgang von 5% gegenüber dem Vorquartal. Die Bruttogewinnmarge im ersten Quartal lag bei 51% und war damit 7 Prozentpunkte höher als im Vorjahresquartal sowie unverändert gegenüber dem Vorquartal.

Das Betriebsergebnis (EBIT) des ersten Quartals stieg auf EUR 8,2 Mio. trotz einer negativen EUR/USD-Wechselkursentwicklung im Berichtszeitraum, ein Zuwachs um 165% gegenüber EUR 3,1 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des ersten Quartals lag bei EUR 7,4 Mio. gegenüber EUR 2,0 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie betrug CHF 0,94 / CHF 0,92 bzw. EUR 0,73 / EUR 0,71 (CHF 0,29 / CHF 0,29 bzw. EUR 0,20 / EUR 0,20 im Vorjahreszeitraum).

Der Gesamtauftragsbestand am 31. März 2011 (ohne Konsignationslagervereinbarungen) betrug EUR 69,4 Mio., ein Anstieg gegenüber EUR 65,5 Mio. am 31. März 2010. Der operative Mittelzufluss (Cash Flow) stieg auf EUR 14,6 Mio. von EUR 8,0 Mio. im ersten Quartal 2010. Diese Verbesserung des Cash Flow führte zu einem Nettokassenbestand von EUR 7,2 Mio. am Ende des ersten Quartals.

austriamicrosystems verzeichnete im ersten Quartal eine sehr positive Geschäftsentwicklung, dabei war die Umsatzsaisonalität gegenüber dem Vorquartal niedriger als im Vergleich zu historischen Werten. Diese erfreuliche Entwicklung beruhte auf der weiterhin gesunden Nachfrage in sämtlichen Märkten und Regionen. Hohe Liefermengen bei Consumer & Communications-Produktlinien wie MEMS-Mikrofon-ICs, Beleuchtungsmanagement und Power Management-Lösungen für portable Geräte waren auch im ersten Quartal wichtige Umsatztreiber für austriamicrosystems. Der Wachstumstrend bei der Umstellung von LCD-TVs auf LED-Rückbeleuchtung setzt sich im laufenden Jahr ebenfalls fort. Der Bereich Industry & Medical verbuchte mit unverändert hohen Liefermengen im Industriemarkt, sehr gutem Orderverhalten und Entwicklungsaktivitäten weltweit sowie dank der hervorragenden Nachfrage nach Sensorschnittstellen und Medical Imaging ein weiteres starkes Quartal. Das Automotive-Geschäft von austriamicrosystems führte seine gute Geschäftsentwicklung mit attraktiven Auslieferungen im Bereich Sensorprodukte fort.

Beim Ausbau der Marktpräsenz und -durchdringung ist austriamicrosystems im Direkt- und Distributionsvertrieb anhaltend erfolgreich. Die Kapazitätsauslastung bleibt weiter hoch und war in Verbindung mit einem verbesserten Produktmix für den Anstieg der Bruttogewinnmarge im ersten Quartal verantwortlich. Zusammen mit den Ressourcen bei Produktionspartnern bietet das Produktionsmodell von austriamicrosystems den Kunden klare Vorteile bei Qualität und Liefersicherheit. austriamicrosystems ist tief betroffen über die menschliche Tragödie in Japan; obwohl austriamicrosystems keine nennenswerten Lieferungen aus Japan bezieht, hat das Unternehmen seine Lieferkette inklusive Sublieferanten und deren Lieferanten als Vorsichtsmassnahme abgesichert und kann daher die für das laufende Jahr erwartete Kundennachfrage voll abdecken, während die Kapazitätsengpässe im globalen Analogmarkt 2011 mit hoher Wahrscheinlichkeit fortbestehen werden.

austriamicrosystems erwartet in den nächsten Quartalen eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und bestätigt daher seine Erwartungen für 2011. Auf Basis derzeitiger Informationen geht austriamicrosystems von einem Jahresumsatzwachstum von etwa 10% bei einem stärkeren Wachstum des Betriebs- und Nettoergebnisses aus.

Der vollständige Quartalsbericht zum ersten Quartal 2011 mit detaillierten Finanzinformationen ist auf der Website von austriamicrosystems unter http://www.austriamicrosystems.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar.

Parallel zu den Ergebnissen des ersten Quartals veröffentlicht austriamicrosystems den Geschäftsbericht 2010, der ebenfalls unter http://www.austriamicrosystems.com/eng/Investors/Financial-Reports verfügbar ist. Gedruckte Exemplare des Geschäftsberichts stehen ab Mitte Mai zur Verfügung.

Über austriamicrosystems

austriamicrosystems ist führend in der Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Analog-ICs (integrierten Schaltkreisen) und kombiniert mehr als 25 Jahre System-Know-how und Erfahrung im Analog-Design mit eigenen hochmodernen Produktions- und Testeinrichtungen. austriamicrosystems´ umfassende Expertise bei niedrigem Stromverbrauch und hoher Genauigkeit zeigt sich in branchenführenden kundenspezifischen und Standard-Analog-ICs. austriamicrosystems konzentriert sich auf die Bereiche Power Management, Sensoren und Sensorschnittstellen und Mobile Infotainment in den Märkten Consumer & Communications, Industry & Medical und Automotive. austriamicrosystems ist mit mehr als 1.100 Mitarbeitern weltweit tätig und an der SIX Swiss Exchange in Zürich börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.austriamicrosystems.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-5970
Fax: +43 3136 500-5420
Email: investor@austriamicrosystems.com

Branche: Technologie
ISIN: AT0000920863
WKN: 632638
Börsen: SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: austriamicrosystems AG

Das könnte Sie auch interessieren: