austriamicrosystems AG

EANS-Adhoc: austriamicrosystems AG
austriamicrosystems gibt Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Quartalsbericht 26.10.2010 Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2010 Unterpremstätten, Österreich (26. Oktober 2010) — austriamicrosystems (SIX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Analog-ICs für Kommunikations-, Consumer-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, weist für das dritte Quartal 2010 starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis dank des unverminderten Erfolgs seiner Produktplattformen in den Zielmärkten und sämtlichen Regionen aus. austriamicrosystems erwartet weiteres Umsatzwachstum im vierten Quartal und erhöht daher seine Umsatzprognose für das Jahr 2010 nochmals. Auch für 2011 erwartet das Unternehmen auf der Basis derzeitiger Informationen ein attraktives Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Der Gruppenumsatz im dritten Quartal betrug EUR 55,7 Mio., ein Anstieg um 41% gegenüber EUR 39,5 Mio. im Vorjahresquartal (34% auf Basis konstanter Wechselkurse). Der Umsatz des dritten Quartals lag um 8% höher als im zweiten Quartal. Die Bruttogewinnmarge verbesserte sich im abgelaufenen Quartal auf 49%, ein Zuwachs um 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal und um 12 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das Betriebsergebnis (EBIT) des dritten Quartals wuchs stark auf EUR 9,2 Mio., verglichen mit einem Verlust von EUR 0,2 Mio. im dritten Quartal 2009. Dieses positive Ergebnis resultierte hauptsächlich aus der deutlichen Erhöhung der Bruttogewinnmarge. Das Nettoergebnis des dritten Quartals 2010 zeigte einen Gewinn von EUR 8,0 Mio., verglichen mit einem Verlust von EUR 0,6 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal betrug CHF 1,04 / EUR 0,78 bzw. CHF 1,02 / EUR 0,77 (jeweils CHF -0,08 / EUR -0,05 im Vorjahresquartal). Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) am 30. September 2010 lag bei EUR 75,6 Mio., ein deutlicher Anstieg gegenüber EUR 35,8 Mio. am 30. September 2009. Der operative Cash Flow im dritten Quartal betrug EUR 17,9 Mio. gegenüber EUR 6,2 Mio. im Vorjahresquartal und erlaubte einen Abbau der Gesamtverschuldung um EUR 10 Mio. Die gute Geschäftsentwicklung von austriamicrosystems im dritten Quartal beruht auf einer weiter gestiegenen Nachfrage in den Zielmärkten. austriamicrosystems verzeichnete wiederum hohe Liefermengen für Consumer & Communications-Produktlinien, einschließlich MEMS-Mikrofone, LCD-TV-Hintergrundbeleuchtung, Beleuchtungsmanagement und hochwertige Power Management-Lösungen für portable Geräte. Immer mehr Geräte und Kunden profitieren von den Vorteilen der platzsparenden ICs von austriamicrosystems mit minimalem Stromverbrauch. Zugleich unterstützen und verbessern neue Produkte die Marktposition des Unternehmens in wichtigen Anwendungsbereichen. Im Bereich Industrieelektronik erzielte austriamicrosystems sehr gute Ergebnisse bei steigenden Liefermengen dank weiterhin gesunder Nachfrage von Industrie- und Medizintechnik-OEMs. Im Industrie-Geschäft von austriamicrosystems mit der weltweit führenden und am breitesten diversifizierten Familie magnetischer Encoder haben die Produktionsmengen wieder das Niveau vor der Krise erreicht. Im Bereich Automotive verzeichnete austriamicrosystems anhaltend hohe Liefermengen aufgrund der breiten, die globale Automobilindustrie beflügelnden Endnachfrage. Zahlreiche hochwertige Design-wins in den Kernbereichen des Unternehmens bestätigen die Attraktivität der Produkte von austriamicrosystems und erhöhen das Umsatzpotential für die kommenden Jahre. austriamicrosystems´ weltweite Produktionsaktivitäten erreichten wieder das vor der Krise gesehene, volle Auslastungsniveau, was sich positiv auf Effizienz und Margen auswirkte. austriamicrosystems erwartet eine weiterhin gute Nachfrage im vierten Quartal, auch dank des geringen Engagements des Unternehmens im PC-Sektor. austriamicrosystems erhöht daher seine Prognose für 2010 aufgrund des erwarteten Umsatzwachstums im vierten Quartal und erwartet nun ein Jahresumsatzwachstum von mehr als 50% bei deutlich höherem EBIT und Nettoergebnis. Auch für 2011 geht austriamicrosystems, auf Basis derzeitiger Informationen, von einem attraktiven Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus. Während austriamicrosystems sämtliche Kundenbedürfnisse erfüllen kann, sieht das Unternehmen weiterhin strukturelle Kapazitätsknappheit im Analogmarkt, die nach Erwartung von austriamicrosystems bis ins kommende Jahr anhält. Der vollständige Quartalsbericht zum dritten Quartal 2010 mit detaillierten Finanzinformationen ist auf der Website von austriamicrosystems unter http://www.austriamicrosystems.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: austriamicrosystems AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Moritz M. Gmeiner Director Investor Relations Tel: +43 3136 500-5970 Fax: +43 3136 500-5420 Email: investor@austriamicrosystems.com Branche: Technologie ISIN: AT0000920863 WKN: 632638 Börsen: SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: