austriamicrosystems AG

EANS-Adhoc: austriamicrosystems AG
austriamicrosystems gibt Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Quartalsbericht

26.10.2009

Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2009

Unterpremstätten, Österreich (26. Oktober 2009) — austriamicrosystems (SIX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller analoger ICs für Kommunikations-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, weist für das dritte Quartal 2009 eine solide Umsatz- und Ergebnisverbesserung aus. Das geschäftliche Umfeld verbesserte sich im abgelaufenen Quartal und soll auch im vierten Quartal positiv im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 bleiben.

Der Gruppenumsatz im dritten Quartal erreichte EUR 39,5 Mio., ein Anstieg um 40% gegenüber dem Vorquartal und zugleich ein Rückgang gegenüber EUR 54,0 Mio. im Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge stieg gegenüber dem Vorquartal um 15 Prozentpunkte auf 37%, zeigte jedoch einen Rückgang gegenüber 51% im Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis (EBIT) des dritten Quartals verbesserte sich gegenüber dem Vorquartal auf einen Verlust von EUR 0,2 Mio. (Gewinn von EUR 10,0 Mio. im Vorjahreszeitraum) trotz einer ungünstigen EUR/USD Wechselkursentwicklung im Verlauf des Quartals. Der Nettoverlust des dritten Quartals betrug EUR 0,6 Mio. gegenüber einem Gewinn von EUR 9,4 Mio. im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal betrug CHF -0,08 / EUR -0,05 (verwässert und unverwässert, im Vorjahresquartal CHF 1,38 / EUR 0,86).

Der Gesamtauftragsbestand (exklusive Konsignationslager) am 30. September 2009 belief sich auf EUR 35,8 Mio. gegenüber EUR 45,0 Mio. am Ende des Vorjahresquartals und EUR 35,1 Mio. am 30. Juni 2009. Die Barmittel und kurzfristigen Anlagen betrugen EUR 43,6 Mio. am 30. September 2009, ein Anstieg gegenüber EUR 37,5 Mio. am 30. Juni 2009. austriamicrosystems verfügt über weitere nicht ausgeschöpfte Kreditlinien. Der operative Cash Flow war im dritten Quartal mit EUR 6,2 Mio. wieder positiv (EUR 17,9 Mio. im Vorjahreszeitraum).

Das Geschäft von austriamicrosystems zeigte im dritten Quartal eine deutlich bessere Entwicklung insbesondere im Bereich Kommunikation, wo das Unternehmen steigende Volumina und gesündere Auftragseingänge für Stromversorgungs- und Beleuchtungsmanagement und MEMS-Mikrofone verzeichnete. Zugleich stiegen die Liefermengen für LCD-TV Hintergrundbeleuchtung weiter an. Der Markt für Industrieelektronik blieb dagegen mit beschränkten Liefervolumina und verhaltener Nachfrage in den meisten Bereichen schwierig; diese Situation wird sich nach Erwartung von austriamicrosystems bis ins neue Jahr hinein fortsetzen. Trotz kurzfristiger Orderzyklen und weiterhin geringer Visibilität zeigte das Automotive-Geschäft von austriamicrosystems im dritten Quartal Zeichen einer Verbesserung. Diese Entwicklungen führten gemeinsam zu einer besseren Auslastung der Produktion mit positiven Auswirkungen auf Bruttomarge und EBIT. Die Design-Aktivitäten mit Kunden sowie die Design-Erfolge in den Fokusbereichen von austriamicrosystems zeigten weiterhin ein robustes Niveau.

Im Rahmen einer strategischen Minderheitsbeteiligung beteiligte sich austriamicrosystems mit 30% an dem privaten US-Unternehmen FlipChip International, einem führenden Anbieter von IP und Produktionsleistungen für Wafer Level Packaging (WL-CSP). Die Investition in Höhe von USD 3,5 Mio. (EUR 2,5 Mio.) sichert den optimalen Zugang zu derzeitigen und zukünftigen High-End-Packagingtechnologien sowie Assembly-Kapazitäten für wichtige hochvolumige Produktlinien einschließlich anspruchsvollem Power Management für Mobiltelefone.

austriamicrosystems sieht eine Fortsetzung des verbesserten Geschäftsumfeldes auch im vierten Quartal, bei jedoch eingeschränkter Visibilität durch ungleichmäßiges und kurzfristiges Orderverhalten. So erwartet austriamicrosystems im vierten Quartal eine positive Umsatzentwicklung gegenüber dem dritten Quartal in Verbindung mit einem positiven Cash Flow. Auf Basis jetziger Informationen und unter Berücksichtigung der Auswirkungen der schwierigen Marktlage 2009 erwartet austriamicrosystems den Gesamtumsatz 2009 oberhalb von EUR 133 Mio.

Der vollständige Quartalsbericht, einschließlich detaillierter Finanzinformationen, ist auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: austriamicrosystems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-5970
Fax: +43 3136 500-5420
Email: investor@austriamicrosystems.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000920863
WKN:        632638
Börsen:  SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: austriamicrosystems AG

Das könnte Sie auch interessieren: