austriamicrosystems AG

euro adhoc: austriamicrosystems AG
Quartals- und Halbjahresbilanz / austriamicrosystems erzielt 5% Umsatz- und 26% EBIT-Wachstum im ersten Halbjahr trotz ungünstigen Wechselkursumfelds, Erwartung für Wachstum im Gesamtjahr 2008 bestätigt

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 28.07.2008 Eckdaten für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2008 Unterpremstätten, Österreich (28. Juli 2008) — austriamicrosystems (SWX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller analoger ICs für Kommunikations-, Industrie-, Medizintechnik- und Automobilanwendungen, steigerte Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr trotz eines deutlich ungünstigeren Wechselkursumfelds. Dieses positive Resultat konnte dank der breit abgestützten Nachfrage nach den Analog-IC-Lösungen von austriamicrosystems realisiert werden. Der konsolidierte Gruppenumsatz erreichte im zweiten Quartal EUR 46,3 Mio., ein Anstieg um 6% gegenüber EUR 43,9 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gruppenumsatz des ersten Halbjahres stieg um 5% auf EUR 87,5 Mio. gegenüber EUR 83,3 Mio. im ersten Halbjahr 2007. Die positive Umsatzentwicklung konnte trotz einer signifikanten Verschlechterung des EUR/USD-Wechselkurses gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Auf Basis konstanter Wechselkurse stiegen der Umsatz im zweiten Quartal um 12% und der Umsatz des ersten Halbjahres 2008 um 11% im Vergleich zum jeweiligen Vorjahreszeitraum. Dies unterstreicht die positive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2008. Die Bruttogewinnmarge verbesserte sich im zweiten Quartal 2008 auf 51% von 50% im Vorjahreszeitraum, was auf einen günstigeren Produktmix und verringerte Produktionskosten zurückzuführen ist. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres betrug die Bruttogewinnmarge 51%, entsprechend einer Erhöhung um zwei Prozentpunkte gegenüber dem ersten Halbjahr 2007. Das Betriebsergebnis (EBIT) des zweiten Quartals stieg um 49% auf EUR 6,4 Mio. gegenüber EUR 4,3 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dieses positive Ergebnis wurde trotz weiterhin hoher Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen von 23% des Quartalsumsatzes und trotz negativer Wechselkurseffekte erzielt. Das Betriebsergebnis (EBIT) für das erste Halbjahr 2008 wuchs um 26% auf EUR 10,1 Mio. nach EUR 8,0 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des zweiten Quartals konnte um 44% auf EUR 5,9 Mio. gegenüber EUR 4,1 Mio. im Vorjahreszeitraum gesteigert werden. Das Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal betrug CHF 0,87 / EUR 0,54 (verwässert und unverwässert). Das Nettoergebnis des ersten Halbjahres stieg um 20% auf EUR 9,1 Mio. (CHF 1,34 / EUR 0,84 je Aktie, verwässert und unverwässert), verglichen mit EUR 7,6 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand belief sich am 30. Juni 2008 auf EUR 54,5 Mio. gegenüber EUR 48,2 Mio. am Ende des Vorquartals und EUR 54,5 Mio. am 30. Juni 2007. Dieser Wert ist nicht vollständig mit dem Vorjahr vergleichbar, da er hochvolumige Konsignationslagervereinbarungen mit Großkunden zur Unterstützung ihrer Lieferketten nicht berücksichtigt. austriamicrosystems´ gute Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2008 unterstreicht die Attraktivität des Produktportfolios und die solide Marktposition des Unternehmens. Im Bereich Kommunikation konnte austriamicrosystems seine Marktstellung bei hochwertigen Power Management-Produkten für mobile Endgeräte wie Mobiltelefone, Navigationsgeräte und andere Kommunikationsgeräte ausbauen. Zwei der fünf führenden Mobiltelefonanbieter, Nokia und SonyEricsson, setzen Blitz-LED-Treiber-ICs, Beleuchtungsmanagementlösungen und Power Management-ICs mit steigenden Volumina für Modelle in Produktion sowie neu eingeführte und angekündigte Modelle ein. Die Kundenbasis konnte im zweiten Quartal um einen weiteren, asiatischen Mobiltelefonanbieter aus den Top 5 erweitert werden, der eine Beleuchtungsmanagementlösung für mehrere künftige Mobiltelefonmodelle ausgewählt hat. Das MEMS-Mikrofongeschäft zeigte im ersten Halbjahr wieder deutliches Wachstum, vorangetrieben vom zunehmenden Einsatz dieser Technologie bei führenden Mobiltelefonanbietern. Mit existierenden und neuen Lösungen verfügt austriamicrosystems in diesem kompetitiven Markt über eine führende Stellung und erwartet, dass sich dieses Geschäft künftig weiter positiv entwickeln wird. Im Bereich Mobile Entertainment ist austriamicrosystems mit seinen markterprobten Audio-ICs mit umfassenden Power Management-Funktionen und Hochleistungs-Systemlösungen bei hochwertigen Personal Media Playern und Informations- und Unterhaltungsgeräten anhaltend erfolgreich. Die neueste Produktgeneration bietet deutlich verringerten Stromverbrauch bei noch höherer Audioqualität, ergänzt durch hochwertige Video-Funktionen. Im 2. Quartal entschied ein globaler Unterhaltungselektronikanbieter, seine kommende Generation mobiler Audio-/Video-Geräte auf der Basis dieser neuen Produktfamilie zu entwickeln. Das Industrie- und Medizintechnikgeschäft zeigte wiederum sehr positive Ergebnisse dank einer attraktiven Nachfrage nach IC-Lösungen für Industrieautomation, Sensorschnittstellen, Positionsgeber und medizinische Geräte. Automation, Stromzähler sowie seismische Sensoren waren auch im ersten Halbjahr wichtige Teilbereiche des Industriegeschäfts. Im Bereich Healthcare hat eine weltweit führende Sportartikelmarke erfolgreich ein neuartiges, tragbares elektronisches Gerät zur Trainingsunterstützung eingeführt, das ein Sensorschnittstellenprodukt von austriamicrosystems enthält. Bei Drehwinkelgebern verzeichnet austriamicrosystems fortdauernde, attraktive Wachstumsraten, basierend auf der branchenweit größten Palette integrierter magnetischer Geberlösungen. Diese Produktfamilie wurde durch neue Produkte mit hoher Auflösung ausgebaut, um weitere Applikationen in einer Vielzahl von Märkten zu erschließen. Die neue Familie von ICs für RFID-Lesegeräte wird vom Markt außerordentlich gut akzeptiert und verzeichnet erste Design-Erfolge. Im Bereich Automotive sieht austriamicrosystems eine anhaltend gute Nachfrage nach Sensorschnittstellen, verwandten Systemen, Fahrzeugzugangs- und Positionsmesslösungen. Weltweit führende Automobilzulieferer vertrauen auf komplexe Sensorschnittstellen für Anwendungen wie ESP, deren Einsatz in allen Fahrzeugklassen und Regionen stetig zunimmt. Im zweiten Quartal konnte austriamicrosystems einen weiteren europäischen Tier 1-Systemzulieferer als Kunden gewinnen, was das System- und Design-Know-how des Unternehmens im kompetitiven Automobilhalbleitermarkt und den langfristig positiven Ausblick für dieses Geschäft unterstreicht. Das Foundry-Geschäft leistete im zweiten Quartal und ersten Halbjahr mit namhaften, auf Spezialprozesse wie Hochvolt und Silizium-Germanium fokussierten Kunden wiederum einen guten Beitrag zum Gesamtergebnis. Im Bereich Operations zeigten die hochmoderne 200mm Waferfertigung und die eigenen Testcenter eine weiterhin hervorragende Performance. Dabei profitiert austriamicrosystems von einer hohen natürlichen Währungsabsicherung (natural hedge) der Produktionskosten, die in den vergangenen Jahren als Teil des globalen Fertigungskonzepts aktiv aufgebaut wurde. Für das laufende Jahr 2008 erwartet austriamicrosystems nach derzeit vorliegenden Informationen weiterhin Wachstum bei Umsatz, Bruttomarge und Ergebnis auf USD- und EUR-Basis. austriamicrosystems sieht sich dank seines attraktiven Portfolios an im Markt erfolgreichen und in Entwicklung befindlichen Produkten sowie einer wachsenden Basis namhafter Kunden gut positioniert. Die unsichere künftige Entwicklung des EUR/USD-Kurses und mögliche makroökonomisch verursachte Volatilitäten auf Endmärkten sind jedoch Risikofaktoren, die die Umsatz- und Ergebnisentwicklung für das Gesamtjahr 2008 beeinflussen. Der vollständige Semesterbericht, einschließlich detaillierter Finanzinformationen, ist auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/08ir/report.htm verfügbar. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: austriamicrosystems AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Moritz M. Gmeiner Director Investor Relations Tel: +43 3136 500-5970 Fax: +43 3136 500-5420 Email: investor@austriamicrosystems.com Branche: Technologie ISIN: AT0000920863 WKN: 632638 Börsen: SWX Swiss Exchange / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: