austriamicrosystems AG

euro adhoc: austriamicrosystems AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / austriamicrosystems verzeichnet fortgesetztes Wachstum im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2005

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

26.07.2005

Eckdaten für das zweite Quartal und erste Halbjahr 2005

Unterpremstätten, Österreich (26. Juli 2005) — austriamicrosystems setzt das profitable Wachstum im zweiten Quartal und den ersten sechs Monaten 2005 fort. Das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2005 zeigen einen deutlichen Anstieg von Umsatz und Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahr.

Der konsolidierte Gruppenumsatz im zweiten Quartal erreichte EUR 40,3 Mio., ein Anstieg um 10% gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres, der damit im Rahmen der Erwartungen liegt. Der Umsatz des ersten Halbjahres 2005 erhöhte sich auf EUR 75,6 Mio., ein Zuwachs von 10% verglichen mit dem ersten Halbjahr 2004. Die Bruttogewinnmarge stieg im zweiten Quartal 2005 auf 44% gegenüber 43% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres erreichte die Bruttogewinnmarge 44%, ein Erhöhung um einen Prozentpunkt gegenüber dem ersten Halbjahr 2004.

Unter Berücksichtigung eines Anstiegs der F&E-Aufwendungen im Zusammenhang mit Ramp-ups und relativ stabiler Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg das Betriebsergebnis (EBIT) des zweiten Quartals 2005 auf EUR 4,4 Mio., ein Zuwachs um 16% gegenüber EUR 3,8 Mio. im gleichen Zeitraum 2004. Im ersten Halbjahr 2005 verbesserte sich das Betriebsergebnis (EBIT) um 41% auf EUR 8,5 Mio. nach EUR 6,1 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Das Nettoergebnis des zweiten Quartals wuchs stark auf EUR 3,5 Mio. gegenüber EUR -9,6 Mio. im Vorjahreszeitraum, wobei das Vorjahresergebnis durch eine einmalige außerordentliche und nicht kassenwirksame Anpassung aufgrund einer Gesetzesänderung zur Senkung der österreichischen Körperschaftsteuer beeinflusst wurde. Das Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal betrug somit CHF 0,49 / EUR 0,32. Das Nettoergebnis des ersten Halbjahres 2005 erreichte EUR 6,4 Mio. (CHF 0,90 / EUR 0,58 je Aktie) verglichen mit EUR -8,0 Mio. (CHF -1,30 / EUR -0,84 je Aktie) im Vorjahreszeitraum.

Die positive Geschäftsentwicklung von austriamicrosystems setzte sich im zweiten Quartal des laufenden Jahres aufgrund weltweit guter Nachfrage nach unseren Produkten fort. Unsere hochentwickelten Lösungen für Power Management und Beleuchtungssteuerung in mobilen Geräten erhalten sehr gutes Feedback vom Markt mit zunehmender Penetration bei Kunden wie SonyEricsson und Motorola (CDMA-Version des sehr erfolgreichen Razr-Modells). Unsere Lösungen für Komplettsysteme und analogen Front-end-ICs für flashbasierte, festplattenbasierte und andere MP3-Player bieten eine vollständige Palette an optimierten Produkten für verschiedene MP3-Applikationen. Mit mehreren derzeit laufenden Entwicklungsprojekten für MP3-Geräte bei wichtigen Kunden sind wir gut positioniert, um vom anhaltenden Wachstum des weltweiten Marktes für MP3-Player zu profitieren.

Der Markt für Industrieelektronik und Medizintechnik zeigte eine gute Entwicklung mit steigender Nachfrage nach unseren Healthcare-Lösungen und fortdauerndem Wachstum bei Kernkunden im Bereich Stromzähler und der Industrieautomation. Im Bereich Automotive wurde der Ramp-up eines wichtigen Sensorschnittstellenprodukts fortgesetzt, zudem konnten wir ein weiteres bedeutendes Projekt gewinnen. Auch das Segment Foundry, das eine Vielzahl namhafter Kunden beliefert, entwickelte sich weiter gut.

Um für zukünftige Anforderungen an die Produktion gerüstet zu sein, haben wir den nächsten Kapazitätserweiterungsschritt in unserer Waferfertigung Fab B eingeleitet. Hierdurch soll die Produktionskapazität von 5.200 WSPM auf 6.500 WSPM (wafer starts per month) erweitert werden. Zugleich haben wir entschieden, einen Prozess zum Herunterfahren unsere alten Fertigung Fab A nach 22 Jahren erfolgreichen Betriebs zu beginnen; dieser soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Wir sehen austriamicrosystems für weiteres Wachstum in der Zukunft gut positioniert. Auf Grundlage der derzeit vorliegenden Informationen erwarten wir für das Jahr 2005 ein Umsatzwachstum von zwischen 10 und 15% im Vergleich zum Vorjahr, bei gleichzeitig deutlichem Ertragswachstum.

Der vollständige Semesterbericht 2005 einschließlich detaillierter Finanzinformationen ist auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/08ir/report.htm verfügbar.

Über austriamicrosystems austriamicrosystems AG ist führend in der Entwicklung und Herstellung von Hochleistungs-Analog-ICs (integrierten Schaltkreisen) und kombiniert mehr als 20 Jahre System-Know-How und Erfahrung im Analogdesign mit eigenen hochmodernen Produktions- und Testeinrichtungen. austriamicrosystems’ umfassende Expertise bei niedrigem Stromverbrauch und hoher Genauigkeit zeigt sich in branchenführenden kundenspezifischen und Standard-Analog-ICs. austriamicrosystems fokussiert sich auf die Segmente Power Management, Sensoren und Sensorschnittstellen, tragbare Audiosysteme und Automobilzugangssysteme in den Geschäftsbereichen Communications, Industry & Medical, Automotive and Full Service Foundry. austriamicrosystems ist mit mehr als 800 Mitarbeitern weltweit tätig und an der SWX Swiss Exchange in Zürich börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.austriamicrosystems.com

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 26.07.2005 06:50:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: austriamicrosystems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-5970
Fax: +43 3136 500-5420
Email: investor@austriamicrosystems.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000920863
WKN:        632638
Börsen:    SWX Swiss Exchange



Das könnte Sie auch interessieren: