austriamicrosystems AG

euro adhoc: austriamicrosystems AG
Geschäftsberichte
Starkes Umsatz- und Ertragswachstum im Geschäftsjahr 2004, zuversichtlich für weiteres Wachstum in 2005

--------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- 15.03.2005 Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2004 und viertes Quartal 2004 Unterpremstätten, Österreich (15. März 2005) — austriamicrosystems (SWX: AMS), ein weltweit führender Entwickler und Hersteller analoger integrierter Schaltkreise (ICs) für Anwendungen in Kommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automobilindustrie, gibt die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2004 und das vierte Quartal 2004 bekannt. Finanzen austriamicrosystems erzielte im Geschäftsjahr 2004 starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Der Gruppenumsatz erreichte im vergangenen Jahr mit EUR 160,5 Mio. Rekordniveau, dies entspricht einem Anstieg von 19,4% (EUR 26,1 Mio.) gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz des 4. Quartals 2004 betrug EUR 50,5 Mio., eine Steigerung um 12,2% (EUR 5,5 Mio.) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Bruttogewinnmarge für das Gesamtjahr 2004 wuchs auf 43%, ein deutlicher Anstieg von 40% im vorherigen Geschäftsjahr. Im 4. Quartal 2004 betrug die Bruttogewinnmarge 44% gegenüber 45% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bei niedrigeren Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen sowie Verwaltungs- und Vertriebskosten im Geschäftsjahr 2004 gemessen am Umsatz stieg das Konzernergebnis der betrieblichen Tätigkeit nach IFRS (EBIT) für das Geschäftsjahr 2004 erheblich auf EUR 20,6 Mio., ein Zuwachs von mehr als 300% (EUR 15,7 Mio.) gegenüber dem Vorjahr. Für das 4. Quartal 2004 betrug das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit EUR 9,4 Mio., ein Anstieg von EUR 7,6 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2004 wuchs auf EUR 3,7 Mio. gegenüber EUR 0,6 Mio. im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie im Geschäftsjahr 2004 betrug CHF 0,56 / EUR 0,36. Das Nettoergebnis des 4. Quartals 2004 stieg auf EUR 7,5 Mio., eine Zunahme von EUR 6,9 Mio. gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2004 wurde durch eine einmalige außerordentliche nicht kassenwirksame Anpassung des aktiven latenten Steuerguthabens um rd. EUR 12 Mio. im zweiten Quartal 2004 belastet, die gemäß IFRS infolge der Senkung des österreichischen Körperschaftsteuersatzes von 34% auf 25% ab 1.1.2005 vorgenommen wurde. Ohne Berücksichtigung der Anpassung des aktiven latenten Steuerguthabens ergibt sich ein Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2004 von EUR 15,8 Mio. und ein Ergebnis je Aktie von CHF 2,38 / EUR 1,54. Die liquiden Mittel betrugen EUR 17,3 Mio. am 31. Dezember 2004 gegenüber EUR 14,9 Mio. am Ende des Jahres 2003. Die vorzeitige Rückführung von langfristigen Fremdmitteln aus dem Mittelzufluß im Rahmen des IPO führte zu einem starken Rückgang der Nettoverschuldung von EUR 113,3 Mio. am 31. Dezember 2003 auf EUR 53,4 Mio. am Jahresende 2004 sowie zu erheblich niedrigeren Zinsaufwendungen im Geschäftsjahr 2004 gegenüber 2003. Der Mittelzufluß aus dem operativen Geschäft erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR 38,9 Mio., ein Anstieg um 201% (oder EUR 26,0 Mio.) im Vergleich zum Jahr 2003. Die Investitionen im Geschäftsjahr 2004 von EUR 21,0 Mio. verringerten sich leicht gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtauftragsbestand zum 31. Dezember 2004 betrug EUR 45,3 Mio. gegenüber EUR 42,8 Mio. zum 31. Dezember 2003. Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter im Jahr 2004 stieg auf 819 gegenüber 808 im Vorjahr, im vierten Quartal 2004 betrug sie 824. Alle geographischen Regionen und Geschäftsbereiche konnten zu austriamicrosystems’ starkem Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2004 beitragen. Die Zunahme der Bruttomarge im Jahr 2004 resultierte aus Kostenvorteilen aus dem weiteren Ausbau der 200mm Waferfertigung, dem kontinuierlichen Fokus auf Erhöhung der Produktionseffizienz und einem verbesserten Produktmix. austriamicrosystems investierte auch im Jahr 2004 in Forschung und Entwicklung und schaffte so die Grundlage für zukünftiges Wachstum und Innovationen im Markt. Die Verwaltungs- und Vertriebskosten für das abgelaufene Geschäftsjahr gingen gemessen am Umsatz zurück und zeigen so die wachsende Dynamik des internationalen Vertriebsnetzes von austriamicrosystems. Geschäftstätigkeit austriamicrosystems’ Geschäftstätigkeit zeigte im Jahr 2004 eine sehr positive Entwicklung. Die umfassende Expertise im Analogdesign, das Integrations-Know How sowie technologisch führende Produktionsprozesse ermöglichten austriamicrosystems, signifikante Markterfolge mit bestehenden und neuen Produkten für eine wachsende weltweite Kundenbasis zu erzielen. austriamicrosystems konnte daher im vergangenen Jahr seine Stellung im weltweiten analogen Halbleitermarkt weiter ausbauen. austriamicrosystems führte im Jahr 2004 eine Anzahl von innovativen neuen Standardprodukten und Produktfamilien in den Markt ein, die auf der besonderen Expertise des Unternehmens bei niedrigem Stromverbrauch und hoher Genauigkeit aufbauen. Hierzu zählten unter anderem eine branchenführende Familie von Portable Audio ICs für MP3-basierte mobile Abspielgeräte, eine neuartige Lösung für das Beleuchtungsmanagement in tragbaren Geräten sowie ein leistungsfähiger Drehwinkelgeber-Sensor, der kontaktlose Positions- und Geschwindigkeitsmessung ermöglicht. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde zudem das neue Produktsegment Standard Linear eingeführt, von dem austriamicrosystems erwartet, dass es sich in den kommenden Jahren zu einem bedeutenden Wachstumstreiber für das Unternehmen entwickeln wird. Dazu brachte austriamicrosystems aufbauend auf der starken IP-Basis aus mehr als 20 Jahren Erfahrung im analogen Chipdesign ein umfangreiches Portfolio an Standard Linear-Hochleistungsprodukten auf den Markt, das fortlaufend erweitert wird. Um das Wachstum im Bereich Standardprodukte einschließlich Standard Linear zu beschleunigen, baute austriamicrosystems im Jahr 2004 ein globales Netzwerk von führenden Distributoren auf, die die Märkte Nord- und Südamerika, Europa, Asien/Pazifik und Japan umfassend abdecken. austriamicrosystems setzte im vergangenen Jahr in der für den Automobilbereich qualifizierten 200mm Waferfertigung einen weiteren Ausbauschritt um, der eine starke Grundlage für das Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren schafft. austriamicrosystems’ Geschäftsbereich Full Service Foundry positionierte sich weiter erfolgreich als ein führender analoger Foundry-Anbieter mit Fokus auf Spezialprozessen. Die Einführung eines integrierten ERP-Softwaresystems von SAP in wichtigen Bereichen des Unternehmens wurde in Rekordzeit realisiert und stärkte die internen Systeme von austriamicrosystems für die Zukunft. Ausblick austriamicrosystems ist mit innovativen Lösungen bei Standardprodukten und kundenspezifischen Entwicklungen im Weltmarkt für analoge Halbleiter hervorragend positioniert, um in den Fokussegmenten Power Management, Sensors & Sensor Interfaces, Car Access und Portable Audio weiter zu wachsen. austriamicrosystems ist zuversichtlich für das laufende Geschäftsjahr und geht für 2005 von einer positiven Geschäftsentwicklung mit weiterem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus. Auf Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen erwartet austriamicrosystems für das Geschäftsjahr 2005 ein Umsatzwachstum zwischen 10 und 15% bei deutlicher Steigerung des Ergebnisses. Detaillierte Ergebniszahlen sind auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/08ir/pr15032005_gr.htm verfügbar. ~ Kennzahlen EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Geschäftsjahre geprüft, Quartale ungeprüft 2004 2003 Q4 2004 Q4 2003 Q3 2004 Umsatzerlöse 160.524 134.352 50.545 45.042 41.070 Bruttogewinnmarge in % 43% 40% 44% 45% 42% Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit 20.550 4.898 9.379 1.813 5.120 Ergebnis nach Steuern 3.733 556 7.463 550 4.236 Ergebnis je Aktie in CHF 1) 0,56 0,09 1,04 0,09 0,60 Ergebnis je Aktie in EUR 1) 0,36 0,06 0,68 0,06 0,39 Gesamtauftragsbestand 45.326 42.754 45.326 42.754 56.369 ~ 1) Unverwässert = verwässert. Das Ergebnis je Aktie für 2003 und Q4 2003 wurde aufgrund eines zum 15. April 2004 wirksamen Aktiensplits angepaßt. Das Ergebnis je Aktie in CHF wurde mit dem durchschnittlichen Wechselkurs der jeweiligen Periode umgerechnet. Ende der Mitteilung euro adhoc 15.03.2005 06:45:00 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Moritz M. Gmeiner Director Investor Relations Tel: +43 3136 500-5970 Fax: +43 3136 500-5420 Email: investor@austriamicrosystems.com Branche: Technologie ISIN: AT0000920863 WKN: 632638 Index: Börsen: SWX Swiss Exchange / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: