austriamicrosystems AG

euro adhoc: austriamicrosystems AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / austriamicrosystems verzeichnet starkes Wachstum im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2004 (D)

---------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Eckdaten zum zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2004

Unterpremstätten, Österreich (27. Juli 2004) — austriamicrosystems gibt eine positive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2004 aufgrund steigender Produktnachfrage in allen Regionen bekannt. Das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2004 zeigen deutliches Wachstum bei Umsatz und Betriebsergebnis.

Der konsolidierte Gruppenumsatz im 2. Quartal 2004 betrug EUR 36,6 Mio., ein Anstieg um 17% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz des ersten Halbjahres 2004 erhöhte sich um 22% auf EUR 68,9 Mio. verglichen mit dem ersten Halbjahr 2003. Die Bruttogewinnmarge stieg im 2. Quartal 2004 auf 43% gegenüber 37% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erreichte die Bruttogewinnmarge 43%, ein Anstieg um 10 Prozentpunkte gegenüber dem ersten Halbjahr 2003.

Das Betriebsergebnis (EBIT) des zweiten Quartals 2004 wuchs auf EUR 3,8 Mio., eine Steigerung um 196% gegenüber EUR 1,3 Mio. im Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr 2004 verbesserte sich das Betriebsergebnis auf EUR 6,1 Mio. gegenüber EUR -0,7 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Quartal dieses Jahres wurde eine Gesetzesänderung zur Senkung des österreichischen Körperschaftsteuersatzes von 34% auf 25% ab 1.1.2005 beschlossen. Diese vorteilhafte Regelung schafft ein attraktives Steuerumfeld für austriamicrosystems in der Zukunft. Wie in unserem Verkaufsprospekt dargestellt, wurde von austriamicrosystems infolgedessen gemäß IFRS im zweiten Quartal eine unmittelbare Anpassung des aktiven latenten Steuerguthabens um rd. EUR 12 Mio. vorgenommen. Diese einmalige außerordentliche nicht kassenwirksame Anpassung hat das Nettoergebnis im zweiten Quartal belastet.

Das Nettoergebnis des zweiten Quartals beläuft sich auf EUR -9,6 Mio. gegenüber EUR 0,1 Mio. im Vorjahreszeitraum, das Ergebnis je Aktie im Berichtsquartal beträgt CHF -1,48 / EUR -0,96. Das Nettoergebnis des ersten Halbjahres 2004 beläuft sich auf EUR -8,0 Mio. oder CHF -1,30 / EUR -0,84 je Aktie verglichen mit EUR -1,9 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ohne Berücksichtigung der Anpassung des aktiven latenten Steuerguthabens ergibt sich ein Nettoergebnis von EUR 2,5 Mio. für das zweite Quartal und EUR 4,1 Mio. für das erste Halbjahr 2004 sowie ein Ergebnis je Aktie von CHF 0,38 / EUR 0,25 für das zweite Quartal und von CHF 0,67 / EUR 0,43 für das erste Halbjahr 2004. Der Gesamtauftragsbestand am 30. Juni 2004 beträgt EUR 49,9 Mio. gegenüber EUR 37,4 Mio. am 30. Juni 2003.

Im Rahmen des kürzlich erfolgreich abgeschlossenen Börseganges flossen austriamicrosystems durch Ausgabe von 2 Mio. junge Aktien als Kapitalerhöhung Nettoerlöse von mehr als EUR 41 Mio. zu. Hiervon wurden EUR 40 Mio. zur vorzeitigen Rückführung langfristiger Fremdmittel im zweiten Quartal verwendet, was zu einer wesentlichen Verbesserung der Bilanzstruktur führte.

Das zweite Quartal war von hoher Auslastung in allen Produktionsbereichen geprägt. Der Weiterausbau der Produktionskapazität in austriamicrosystems’ Fab B von 3900 WSPM auf 5200 WSPM schreitet wie geplant voran. austriamicrosystems erwartet bei einer Reihe von Kunden aus allen Regionen den Anlauf der Massenfertigung (Ramp) von hochvolumigen Produkten in den kommenden Monaten und geht davon aus, dass die nach dem Weiterausbau verfügbare zusätzliche Produktionskapazität im Laufe des dritten Quartals ausgelastet sein wird.

austriamicrosystems sieht ein weiterhin gutes Marktumfeld für analoge Halbleiter und geht von einer anhaltend positiven Geschäftsentwicklung im Produkt- und Foundrysegment bei weiter steigenden Umsätzen und einem deutlichen Ergebnisanstieg im zweiten Halbjahr 2004 aus. Auf Grundlage der momentan vorliegenden Informationen erwartet austriamicrosystems für das Jahr 2004 einen Gesamtumsatz von EUR 155 bis 165 Mio.

Der vollständige Semesterbericht 2004 einschließlich detaillierter Finanzinformationen ist auf der austriamicrosystems-Website unter http://www.austriamicrosystems.com/08ir/report.htm verfügbar.

Ende der Mitteilung                        euro adhoc 27.07.2004
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Moritz M. Gmeiner Director Investor Relations Tel: +43 3136 500-5970 Fax: +43 3136 500-5420 investor@austriamicrosystems.com Media Relations Sonja Pieber Tel:  +43 3136 500-5968 Fax:  +43 3136 500-5420 sonja.pieber@austriamicrosystems.com http://www.austriamicrosystems.com

Branche: Technologie
ISIN:      AT0000920863
WKN:        632638
Index:    
Börsen:  SWX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: austriamicrosystems AG

Das könnte Sie auch interessieren: