CNH Global N.V.

CNH Geschäftsjahr 2005: Nettogewinn 30 % über Vorjahreswert

    Lake Forest, Illinois (ots/PRNewswire) -

@@start.t1@@      - Bruttomarge im Maschinengeschäft im 4. Quartal um 1,9 Prozentpunkte
         verbessert
      - Nettoverschuldung im Maschinengeschäft im 4. Quartal weiter reduziert
      - Gewinnsteigerung auch für 2006 erwartet@@end@@

    CNH Global N.V. (NYSE: CNH) gab heute für das vierte Quartal 2005 einen Nettogewinn von 7 Mio. US-Dollar bekannt, verglichen mit 26 Mio. USD für 2004. Das Ergebnis beinhaltet Umstrukturierungskosten (nach Steuern) von 36 Mio. USD im vierten Quartal 2005 bzw. 22 Mio. USD des Vorjahrsvergleichszeitraums. Der Nettogewinn im vierten Quartal 2005 wurde ohne Umstrukturierungskosten mit 43 Mio. USD beziffert, verglichen mit 48 Mio. USD im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie (voll verwässert) betrug im vierten Quartal 0,03 USD, verglichen mit 0,11 USD in 2004. Vor Umstrukturierungskosten wurden als Ergebnis je Aktie (verwässert) im vierten Quartal 0,17 USD ausgewiesen, verglichen mit 0,21 USD in 2004.

    Der Nettogewinn von CNH für das Geschäftsjahr 2005 wurde um rund 30 % auf 163 Mio. USD gesteigert, verglichen mit 125 Mio. USD für 2004. Im Ergebnis sind Umstrukturierungskosten (nach Steuern) i. H. v. 60 Mio. für 2005 enthalten, verglichen mit 68 Mio. für den Vergleichszeitraum 2004. Ohne Umstrukturierungskosten wies CNH den Nettogewinn mit 223 Mio. USD aus, eine Steigerung von 16 % gegenüber dem Wert aus 2004 i. H. v. 193 Mio. USD. Das Ergebnis je Aktie (voll verwässert) betrug 0,70 USD, verglichen mit 0,54 USD in 2004. Vor Umstrukturierungskosten stieg das Ergebnis je Aktie (voll verwässert) auf 0,95 USD, verglichen mit 0,83 USD im Vorjahr.

    "Wir freuen uns über die erneuten Verbesserungen der Bruttomarge und der Betriebsgewinnspanne, die Mitte des Jahres begannen und sich im gesamten vierten Quartal fortsetzten", meinte Harold Boyanovsky, President und Chief Executive Officer von CNH. "Die gesteigerten Gewinnerwartungen für das Geschäftsjahr haben wir erfüllt und die Ziele hinsichtlich des Abbaus der Nettoverschuldung im Maschinengeschäft haben wir übertroffen."

    Sonstige wichtige Eckdaten des Quartals:

@@start.t2@@      - Verglichen mit dem vierten Quartal 2004 stiegen Materialaufwendungen
         weiter, auch die Kosten für Stahl und Kunststoffe haben sich weiter
         erhöht, wenngleich moderater als zuvor; indes konnte CNH die Folgen der
         weiter anziehenden Preise in der Branche abfangen.
      - Auf Basis konstanter Umrechnungskurse, nahm das Umlaufvermögen im
         Maschinengeschäft im Verlauf des Jahres um rund 320 Mio. USD ab. Das
         Ist hauptsächlich auf die Initiativen von CNH zur Konsolidierung des
         Forderungsmanagements innerhalb der Financial Services von CNH
         zurückzuführen.
      - Die Nettoverschuldung im Maschinengeschäft sank während des vierten
         Quartals um 120 Mio. USD. Für das Geschäftsjahr 2005 sank die
         Nettoverschuldung um 566 Mio. USD auf 719 Mio. USD, was teilweise auf
         Die Verringerung des Umlaufvermögens zurückzuführen ist. Zum Ende des
         Geschäftsjahres 2005 lag das Verhältnis Nettoverschuldung zu
         Nettokapitalisierung für das CNH Maschinengeschäft bei 12,5 %,
         Verglichen mit 20,4 % zum Ende des Geschäftsjahres 2004.@@end@@

    "Die Betriebe unserer vier getrennten globalen Markenorganisationen wurden während des Quartals neu aufgestellt. In der Zukunft werden wir uns auf unsere Landmaschinenmarken Case IH und New Holland konzentrieren. Die Baumaschinenmarken Case und New Holland werden der Eckpfeiler unserer Performance-Verbesserungen sein" so Boyanovsky weiter. "Die Schaffung der globalen Markenstrukturen wurde von unseren Angestellten, Händlern und Kunden mit viel Begeisterung verfolgt. Diese Veränderung hilft den Marken bereits, voranzukommen und für die verbesserte Performance 2006 Fahrt aufzunehmen."

    "Zur Betonung unserer globalen Organisationsstruktur wurden die Namen aller vier Markenfamilien in das CNH-Logo, Case New Holland, aufgenommen. Natürlich werden unsere Kunden und Händler auch innerhalb der neuen Organisation von der starken Unterstutzung von CNH Capital profitieren."

@@start.t3@@      Im Jahr 2006 wird CNH wird die folgenden Vorhaben umsetzen:
      - Einführung neuer Produkte und Modelle mit leistungsstarken, die
         Grenzwerte der Stufe III einhaltenden Motoren, darunter folgende
         Produkte/Modelle:
         -- 26 von Case IH Agricultural Equipment (Traktoren, Mähdrescher,
              Sprühwerke und Precision Farming Tools)
         -- 29 von New Holland Agricultural Equipment (Traktoren, Mähdrescher
              und Ballenpressen/Häcksler)
         -- 44 von Case Construction Equipment (Baggerlader, Bagger und
              Radlader) und schliesslich
         -- 60 von New Holland Construction Equipment (Baggerlader, Skid Steers
              und Bagger)
      - Verbesserungen der Produktqualität und -Betriebssicherheit
      - Verbesserungen im logistischen Bereich@@end@@

    Weiterführende Informationen zur CNH Prognose für 2006 finden Sie am Ende der Pressemitteilung.

    MASCHINENGESCHÄFT - Finanzergebnis des zweiten Quartals.

    Im vierten Quartal lag der Nettoumsatz an Maschinen bei 2,8 Mrd. USD und blieb damit im Wesentlichen unverändert gegenüber 2004.

@@start.t4@@      Nettoumsatz Agricultural Equipment (Landmaschinengeschäft)
      - Der Nettoumsatz im Landmaschinengeschäft betrug im vierten Quartal
         1,8 Mrd. USD. Wechselkursbereinigt sank er im Vergleich zum Vorjahr
         um 2 %.
      - Die Umsätze von CNH stiegen in Nordamerika (wechselkursbereinigt) um 4
         %. In Europa fielen die Umsätze um 2 %. Die rückläufige Entwicklung der
         Branche in Lateinamerika setzte sich auch im vierten Quartal fort,
         Somit sanken die Umsätze von CNH in Region um rund 37 %. Die Umsätze in
         Den Märkten der übrigen Regionen verliefen gleichbleibend.
      - Im vierten Quartal lag die Produktion bei Traktoren und Mähdreschern
         von CNH um rund 1 % niedriger als der Einzelhandelsabsatz im Quartal.
      Nettoumsatz Construction Equipment (Baumaschinengeschäft)
      - Die Nettoumsatz im Baumaschinengeschäft betrug im vierten
         Quartal 1,0 Mrd. USD. Er sank im Vergleich zum Vorjahr
         (wechselkursbereinigt) um 9 %.
      - Die nordamerikanischen Umsätze von CNH stiegen (wechselkursbereinigt)
         um 14 %. Die Umsätze in Europa gingen um 3 % zurück. Auch in
         Lateinamerika und den übrigen Regionen stiegen die Umsätze um 44 %
         respektive 13 %.
      - Im vierten Quartal lag die Produktion bei den wichtigsten
         Baumaschinenprodukten von CNH rund 15 % niedriger als der
         Einzelhandelsabsatz im Quartal.@@end@@

    Bruttomarge

    In dem Quartal verbesserte sich die Bruttomarge für den Baumaschinensektor (Nettoumsatz an Maschinen minus Umsatzkosten). Sie wird in Prozent des Nettoumsatzes ausgewiesen und stieg um 1,9 Prozentpunkte auf 16,1 %.

    In Dollar gerechnet stieg die Bruttomarge im Maschinengeschäft um 53 Mio. USD auf 455 Mio. USD im vierten Quartal 2005, was auf die Verbesserungen im Land- und Baumaschinengeschäft zurückzuführen ist. Die Steigerungen der Bruttomarge im Landmaschinengeschäft sind auf gestiegene Produktion sowie die Optimierung des Produktportfolios und auf rationellere Fertigung zurückzuführen. Die Verbesserungen der Bruttomarge im Baumaschinengeschäft stammen von der positiven Preisentwicklung, neuen Produkten und wirtschaftlicher Fertigung.

    Betriebsgewinnspanne

    In dem Quartal verbesserte sich die Betriebsgewinnspanne im Maschinengeschäft um 1 Prozentpunkt auf 4,5 %. Sie berechnet sich aus Nettoumsatz Maschinen abzüglich Umsatzkosten, Ausgaben f. Vertrieb und allgemeine Verwaltung (SG&A) sowie Ausgaben für Forschung und Entwicklung und wird in Prozent des Nettoumsatzes ausgewiesen.

    In Dollar gerechnet stieg die Betriebsgewinnspanne im Maschinengeschäft im vierten Quartal 2005 um 27 Mio. USD auf 127 Mio. USD. Die oben erwähnte Verbesserung der Dollar-Bruttomarge sorgte für den Anstieg.Geplante Steigerungen der Ausgaben im Bereich F&E (grösstenteils für neue die Emissionswerte der Stufe III einhaltende Produkte), für Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten (SG&A) sowie für Versorgungsketten-Initiativen machten die Verbesserungen teilweise wieder wett.

    Bereinigtes EBITDA

    Das bereinigte EBITDA (EBITDA steht für den Jahresüberschuss vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung) im Maschinengeschäft belief sich im Quartal auf 171 Mio. USD bzw. 6,1 % des Nettoumsatzes, verglichen mit 165 Mio. USD bzw. 5,8 % des Nettoumsatzes in 2004. Der Zinsdeckungsfaktor für das Vierteljahr per 31. Dezember 2005 betrug 3,4, verglichen mit 2,6 für den Vergleichszeitraum 2004.

    Umstrukturierungskosten

    Im vierten Quartal 2005 betrugen die konsolidierten Umstrukturierungskosten vor Steuern 43 Mio. USD bzw. 36 Mio. USD nach Steuern. Diese Kosten sind grösstenteils der geplanten Rationalisierung der Fertigungsbetriebe im Maschinengeschäft in Westeuropa zuzurechnen. Für das gesamte Geschäftsjahr 2005 betrugen die Umstrukturierungskosten vor Steuern 73 Mio. USD bzw. 60 Mio. USD nach Steuern. Sie lagen damit geringfügig unter den Erwartungen, was auf den Zeitpunkt der Verbuchung der geplanten Massnahmen zurückzuführen ist.

    FINANZDIENSTLEISTUNGEN - Finanzergebnis des vierten Quartals

    Das Finanzdienstleistungsgeschäft wies im vierten Quartal einen Nettogewinn von 55 Mio. USD aus und blieb somit gegenüber dem im Vorjahr unverändert. Zusätzliche Auswirkungen des Anstiegs des grösseren nordamerikanischen und westeuropäischen Grosshandels- und des brasilianischen Einzelhandelsportfolios wurden von gestiegenen Rückstellungen für Kreditverluste in Nordamerika kompensiert.

    CNH - FINANZERGEBNIS DES GESAMTJAHRES

    MASCHINENGESCHÄFT - Finanzergebnis des Gesamtjahres

    Der Nettoumsatz des Geschäftsjahres 2005 lag bei 11,8 Mrd. USD, verglichen mit 11,5 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2004

@@start.t5@@      Nettoumsatz Landmaschinengeschäft
      - Der Nettoumsatz im Landmaschinengeschäft lag bei 7,8 Mrd. USD und sank
         somit (wechselkursbereinigt) um 4 % gegenüber dem Vorjahr.
      - ohne Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen
         (wechselkursbereinigt):
         -- CNH Nordamerika-Umsätze um 4 % gestiegen.
         -- Umsätze in Westeuropa um 6 % rückläufig aufgrund der rückläufigen
              Entwicklung im Traktorengeschäft und aufgrund der im vierten Quartal
              durchgeführten Massnahmen des Unternehmens zur Verringerung der
              Produktion.
         -- Die rückläufige Entwicklung der Branche in Lateinamerika war ein
              bedeutender Faktor für den generellen Umsatzrückgang bei CNH
              Agricultural Equipment und führte zu einem Rückgang der
              Maschinenumsätze um 47 % in der Region, insbesondere bei
              Mähdreschern.
         -- Die Umsätze in den Märkten der übrigen Regionen stiegen um 6 %.
      - Für das Gesamtjahr lag die Traktor- und Mähdrescherproduktion von CNH
         rund 5 % über dem Einzelhandelsabsatz für das Gesamtjahr.
      Nettoumsatz Baumaschinengeschäft
      - Nettoumsatz im Landmaschinengeschäft bei 4,0 Mrd. USD, damit
         (wechselkursbereinigt) um 10 % niedriger als im Vorjahr.
      - Ohne Berücksichtigung von Wechselkursschwankungen
         (wechselkursbereinigt):
         -- Umsatzsteigerung in Nordamerika um 15 % als Folge des starken
              Umsatzes bei Baggerladern.
         -- Umsatzrückgang in Westeuropa um 2 %, auch aufgrund der reduzierten
              Produktion zwecks Anpassung des Lagerbestandes auf die schwache
              Branchenentwicklung.
         -- Umsatzsteigerung in Lateinamerika um 45 %.
         -- Umsatzsteigerung in den Märkten der übrigen Regionen um 13 %.
      - Für das Gesamtjahr lag die Produktion bei den wichtigsten
         Baumaschinenprodukten von CNH rund 5 % höher als der
         Einzelhandelsabsatz für das Gesamtjahr.@@end@@

    Bruttomarge

    Die in Prozent des Nettoumsatzes ausgewiesene Bruttomarge des Maschinengeschäft (Equipment Operations) stieg um 0,6 Prozentpunkte auf 15,9 %.

    In Dollar gerechnet stieg die Bruttomarge im Maschinengeschäft um 109 Mio. USD auf 1.872 Mio. USD im Geschäftsjahr 2005. Verglichen mit 2004 stieg die Bruttomarge im Baumaschinengeschäft (Construction Equipment) deutlich, wogegen die Bruttomarge des Landmaschinengeschäfts (Agricultural Equipment) im Wesentlichen gleichbleibend verlief. Im Landmaschinengeschäft wurde die Verbesserung der Bruttomarge bei der Nettopreiserholung und der rationellen Fertigung durch geringere Produktionszahlen und das verkleinerte Produktportfolio in Lateinamerika und Westeuropa ausgeglichen. Die Verbesserung der Bruttomarge im Baumaschinengeschäft ist auf die positive Preisentwicklung, stärkere Produktion und optimierte Produktpalette, hauptsächlich in Nordamerika, sowie rationelle Fertigung zurückzuführen.

    Betriebsgewinnspanne

    Die in Prozent des Nettoumsatzes ausgewiesene Betriebsgewinnspanne stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,1 %.

    In Dollar gerechnet stieg die Betriebsgewinnspanne im Maschinengeschäft um 38 Mio. USD auf 605 Mio. USD im Geschäftsjahr 2005. Die oben erwähnte Verbesserung der Bruttomarge in Dollar wurde teilweise neutralisiert durch geplante Erhöhung im Bereich F&E sowie durch SG&A-Investitionen zur Verbesserung der Unterstützung der CNH Händler, Verbesserung der Produktqualität, Erweiterung der Global Sourcing Initiatives und zur Stärkung des Logistikgeschäfts.

    Bereinigtes EBITDA

    Das bereinigte EBITDA (EBITDA steht für den Jahresüberschuss vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Tilgung) im Maschinengeschäft stieg auf 735 Mio. USD bzw. 6,2 % des Nettoumsatzes, verglichen mit 687 Mio. USD bzw. 6,0 % des Nettoumsatzes in 2004. Der Zinsdeckungsfaktor für das Geschäftsjahr per 31. Dezember 2005 betrug 3,5, verglichen mit 2,9 für den Vergleichszeitraum 2004.

    FINANCIAL SERVICES - Finanzergebnis Gesamtjahr

    Im Finanzdienstleistungsgeschäft stieg der Nettogewinn um 26 % auf 200 Mio. USD für das Gesamtjahr 2005. Die Steigerung ist auf stärkere Besicherung des Einzelhandels und verbesserte Gewinne des vergrösserten Grosshandelsportfolios, grösstenteils vom Maschinengeschäft transferiert.

    KAPITALFLUSS AUS BETRIEBSTÄTIGKEIT UND NETTOVERSCHULDUNG

    Im Verlauf des Geschäftsjahres 2005 erwirtschaftete CNH Equipment Operations (Maschinengeschäft) 849 Mio. USD an Geldzufluss aus Betriebstätigkeit. Durch Nettogewinn plus Abschreibung und Amortisation kamen weitere 426 Mio. USD an Geldmitteln hinzu und Financial Services zahlten 60 Mio. USD an Dividenden an Equipment Operations.

    Darüber hinaus wurde das Umlaufvermögen (währungsbereinigt) verringert und generierte einen Barmittelzufluss von rund 320 Mio. USD. Das Umlaufvermögen berechnet sich aus Forderungen aus Lieferungen/Leistungen und Wechselforderungen (ohne konzerninterne Wechselforderungen) plus Lagerbestände abzüglich Verbindlichkeiten. In dem reduzierten Umlaufvermögen sind die von Equipment Operations an Financial Services übertragenen Forderungen in Höhe von rund 400 Mio. USD enthalten, die einen weiteren Schritt von CNH bei der Konsolidierung des Forderungsmanagements mit Financial Services darstellen. Ohne diesen Übertrag stieg das Umlaufvermögen um 86 Mio. USD.

    Die durch Betriebstätigkeit erwirtschafteten Barmittel in Höhe von 849 Mio. USD wurden zur Finanzierung von Investitionen, zu einer 120 Mio. USD Beitragszahlung in den US-Benefit-Pension-Plan und zur Rückzahlung von Fremdkapital der Equipment Operations genutzt. Die Nettoverschuldung der Equipment Operations sank um im Verlauf des Geschäftsjahres 2005 um 566 Mio. USD auf 719 Mio. USD am Ende des Geschäftsjahres. Sie berechnet sich aus Summe Fremdkapital abzüglich liquide Mittel, Einlagen der Barmittel-Managementpools für Fiat-Tochtergesellschaften und konzerninterne Forderungen.

    Per 31. Dezember 2005, stand CNH ein Kredit in Höhe von rund 3,5 Mrd. USD im Rahmen seiner Kreditlinie bzw. seiner besicherten Fazilitäten von insgesamt 6,5 Mrd. USD zur Verfügung.

    Im Verlauf des Geschäftsjahres 2005 stieg die Nettoverschuldung der Financial Services um rund 150 Mio. USD auf 3,7 Mrd. USD per 31. Dezember 2005. Dies in Folge der Portfoliovergrösserung und auch aufgrund des Übertrags der Forderungen von Equipment Operations. Während des vierten Quartals schlossen Financial Services eine Besicherung von einbehaltenen Zinsen bestimmter öffentlicher Besicherungstransaktionen im US-Einzelhandel ab. Das ergab Nettoerlöse in Höhe von 242 Mio. USD. Einschliesslich der Verwendung dieser Erlöse reduzierten Financial Services die Refinanzierung aus Equipment Operations um rund 423 Mio. USD.

    LANDMASCHINEN - MARKTPROGNOSE 2006

    Für das Gesamtgeschäftsjahr erwartet CNH weltweit einen leichten Rückgang beim industriellen Einzelhandelsabsatz von Traktoren im Vergleich zu 2005. Das gilt für alle wichtigen Märkte, allerdings dürfte das Niveau eines der höchsten der letzten fünf Jahre sein. In Nordamerika wird der industrielle Einzelhandelsabsatz an Traktoren mit weniger als 40 PS wird um 5 bis 10 % gegenüber dem hohen Niveau von 2005 sinken. Die Umsätze von Traktoren über 40 PS werden in Nordamerika gegenüber 2005 im Wesentlichen unverändert bleiben. Der Markt für Traktoren in Westeuropa und den übrigen Regionen könnte um 5 % sinken und der industrielle Einzelhandelsabsatz an Traktoren in Lateinamerika um rund 10 % zurückgehen dürfte.

    Weltweit dürfte industrielle Einzelhandelsabsatz an Mähdreschern könnte um 5 bis 10 % sinken, wobei der Rückgang in allen wichtigen Märkten ähnlich sein dürfte.

    BAUMASCHINEN - MARKTPROGNOSE FÜR 2006

    Für das Gesamtgeschäftsjahr erwartet CNH weltweit einen stärkeren industriellen Einzelhandelsabsatz von Baumaschinen als 2005. Weltweit erwartet CNH einen Anstieg von rund 5 %beim Einzelhandelsabsatz von schweren Baumaschinen als Folge der um rund 10 % ansteigenden Umsätze in den Märkten der übrigen Regionen und des Anstiegs um annähernd 5 % in Nordamerika. Der industrielle Einzelhandelsabsatz in Westeuropa dürfte gegenüber 2005 im Wesentlichen unverändert bleiben. In Lateinamerika könnte er nach zwei Jahren mit starkem Anstieg beim industriellen Einzelhandelsabsatz um 10 % sinken.

    Weltweit erwartet CNH eine eher unveränderte bis leicht positive Entwicklung beim industriellen Einzelhandelsabsatz von leichten Baumaschinen, wobei für Nordamerika ein Anstieg von 0 bis 5 % erwartet wird. Für den industriellen Einzelhandelsabsatz in den Märkten der übrigen Regionen wird eine leicht positive Entwicklung erwartet. In Westeuropa wird sich der industrielle Einzelhandelsabsatz auf dem Niveau von 2005 bewegen und die Umsätze in Lateinamerika werden um 5 bis 10 % sinken.

    GESAMTPROGNOSE 2006 FÜR CNH

    Für das Gesamtjahr erwartet CNH, dass der Nettoumsatz an Maschinen um rund 2 bis 5 % ansteigen wird. Vergrösserte Marktanteile, kontinuierliche Verbesserungen bei Preisgestaltung und Magen bei Equipment Operations werden zu besseren Resultaten führen. Die Rentabilität der Financial Services und der CNH Joint Ventures wird auf ähnlichem Niveau wie 2005 erwartet. Der Nutzen aus der Verbesserung der Equipment Operations wird teilweise von einer weiteren Erhöhung des effektiven Steuersatzes von CNH neutralisiert.

    Vor kurzem hat CNH eine gründliche und umfassende Überprüfung seiner weltweiten Unternehmen begonnen. Diese Überprüfung dient dazu, die Performance-Lücke zu unseren Top-Mitbewerbern zu schliessen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat das Unternehmen einen Dreijahresplan aufgestellt und ist dabei, diesen Plan umzusetzen. Folglich erwartet CNH für 2006 einen Anstieg des Nettogewinns vor Umstrukturierungskosten im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings wird der Plan nicht vor 2008 bilanziell Wirkung zeigen.

    Darüber hinaus wird für das Gesamtjahr ein leichter Anstieg der nachsteuerlichen Umstrukturierungskosten im Vergleich zu 2005 erwartet, da CNH den Restbetrag der Kosten im Zusammenhang mit den geplanten Rationalisierungsmassnahmen in Europa verbuchen wird.

    Für 2006 erwartet das Unternehmen Beitragszahlungen in Höhe von rund 120 Mio. USD in den US-Benefit-Pension-Plan. In Anbetracht dieser Beitragszahlung erwartet CNH Equipment Operations, die Einnahme von liquiden Mittel und deren Verwendung zur Verringerung der Nettoverschuldung um rund 250 Mio. USD im Vergleich zum Fremdkapitalaufkommen Ende 2005.

    Das CNH Management wird heute eine Telefonkonferenz abhalten, in der die Ergebnisse des vierten Quartals besprochen werden. Die Webcast-Übertragung der Telefonkonferenz wird gegen 10:00 Uhr US-Eastern-Time beginnen. Über den Investorenbereich auf der Unternehmenswebsite unter http://www.cnh.com gelangt man zum Zugang zu dieser Sendung, die von CCBN übertragen wird.

    CNH Case New Holland ist ein weltweit führender Hersteller im Agrar- und Baumaschinenbereich. Mit der Unterstützung von 11.400 Händlern in mehr als 160 Ländern weltweit verbindet CNH das Wissen und den Erfahrungsschatz der Marken Case und New Holland mit der Stärke und den Ressourcen seiner weltweiten Vertriebs-, Produktions-, Kundendienst- und Finanzdienstleistungsorganisationen. Mehr Informationen über CNH und die Produkte von Case und New Holland finden Sie im Internet unter http://www.cnh.com.

    Prognoseartige Aussagen. Dieses Dokument beinhaltet so genannte "Forward-Looking Statements" (prognoseartige Aussagen) nach Massgabe des "Private Securities Litigation Reform Act of 1995". Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historische Fakten sind, einschliesslich der Aussagen hinsichtlich unserer Wettbewerbsstärke, Geschäftsstrategie, künftigen Finanzsituation, Budgets, projektierter Kosten sowie der Pläne und Zielsetzungen der Unternehmensleitung, sind prognoseartige Aussagen. Diese Aussagen können Begriffe wie "kann", "wird", "erwartet", "könnte", "sollte", "beabsichtigt", "schätzt", "prognostiziert", "glaubt", "Prognose", "fortsetzen", "bleiben", "erwartungsgemäss", "Ziel" und ähnliche Begriffe enthalten.

    Unsere Prognose beruht vor allem auf unserer Interpretation der unserer Meinung nach wirtschaftlichen Schlüsselannahmen und beinhaltet Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich von unserer Prognose unterscheiden. Die Agrarproduktion und Warenpreise sind stark wetterabhängig und können erheblich fluktuieren. Wohnungsneubauten und sonstige Baumassnahmen reagieren empfindlich auf Zinssätze und Staatsausgaben. Zu den sonstigen wesentlichen Risikofaktoren zählen für uns die allgemeine Wirtschafts- und Kapitalmarktlage, die zyklische Natur unseres Geschäfts, die Kaufgewohnheiten und -vorlieben von Kunden, Wechselkursschwankungen, unsere Absicherungsmethoden, unser Zugang zu Kredit und der unserer Kunden, Massnahmen von Rating-Agenturen hinsichtlich unserer Ratings bzgl. unserer Verschuldung und besicherten Wertpapier sowie die Ratings der Fiat S.p.A., Risiken im Zusammenhang mit unserer Geschäftsbeziehung zu Fiat S.p.A., politische Unsicherheiten und zivile Unruhen in verschiedenen Teilen der Welt, Preisbildung, Produktinitiativen und andere von der Konkurrenz ergriffene Massnahmen, Produktionsunterbrechungen, Überschussbestände, die Auswirkung von Gesetzesänderungen und neuen Verordnungen (einschliesslich staatlicher Subventionen und internationaler Handelsvorschriften), technische Schwierigkeiten, Ergebnisse unserer Forschungs- und Entwicklungsmassnahmen, Änderungen der Umweltgesetze, Beziehungen zu Mitarbeitern und Gewerkschaften, Kosten für Alters- und Gesundheitsvorsorge, Beziehungen und die finanzielle Stärke von Händlern, die Kosten und Verfügbarkeit von Lieferungen durch unsere Lieferanten, Rohmaterialkosten und -verfügbarkeit, Energiepreise, Immobilienpreise, Tierkrankheiten, Getreideschädlinge, Ernteerträge, staatliche Programme für Landwirte, das Vertrauen der Verbraucher, Wohnungsbau- und sonstige Bauaktivitäten, Besorgnisse hinsichtlich gentechnisch veränderter Organismen sowie Kraftstoff- und Düngerkosten. Des Weiteren hängt unser Erreichen der von uns vorausgesehenen Vorteile unserer Gewinnsteigerungsinitiativen unter anderem vom Branchenvolumen sowie von unserer Fähigkeit, unseren Betrieb wirksam zu rationalisieren und unsere Markenstrategie durchzuführen. Weitere Informationen zu Faktoren, die sich erheblich auf die prognostizierten Ergebnisse auswirken können, finden Sie in unserem Formblatt 20-F für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2004.

    Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die in unseren prognoseartigen Aussagen enthaltenen Erwartungen sich als richtig erweisen. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den in diesen prognoseartigen Aussagen enthaltenen Ergebnissen unterscheiden. Alle auf uns zurückgehenden schriftlichen und mündlichen prognoseartigen Aussagen werden von uns ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch die von uns offen gelegten Faktoren eingeschränkt, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ergebnisse sich erheblich von den in diesen prognoseartigen Aussagen enthaltenen Ergebnissen unterscheiden. Wir verpflichten uns nicht dazu, die prognoseartigen Aussagen einzeln oder insgesamt öffentlich zu aktualisieren bzw. zu überarbeiten.

@@start.t6@@      (Alle Währungen in US-Dollars)
                                                    CNH GLOBAL N.V.
        Schätzwerte für den weltweiten industriellen Einzelhandelsabsatz (1)
                                          weltweit      N.A.         W.E            L.A.         ROW
                                          '06 B(W)  '06 B(W)  '06 B(W)    '06 B(W)  '06 B(W)
      Erwartungen für den industriellen Absatzes des ersten Quartal 2006
        im Vergleich zum Ergebnis des ersten Quartals 2005
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren                         (4)%          (5)%         (3)%         (15)%         (3)%
      Mähdrescher                      (9)%         (16)%        (23)%         (26)%          42%
      Construction Equipment
        (Baumaschinengeschäft):
      Summe
        leichte Baumaschinen        3%              2%            0%            20%            7%
      Summe
        schwere Baumaschinen        3%              4%          (4)%          15%            6%
      Erwartungen für den industriellen Absatzes des Gesamtjahres 2006
        verglichen mit dem erwarteten Ergebnis des Geschäftsjahres 2005
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren                      (0-5)%        (0-5)%      (0-5)%        ~(10)%      (0-5)%
      Mähdrescher                 (5-10)%      (5-10)%    (5-10)%      (5-10)%    (5-10)%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Summe
        leichte Baumaschinen    0-5%          0-5%        (0-5)%      (5-10)%        0-5%
      Summe
        schwere Baumaschinen      ~5%          0-5%        (0-5)%      (5-10)%        ~10%
      (1) ohne Indien
                                                    CNH GLOBAL N.V.
              Schätzwerte für den weltweiten industriellen Einzelhandelsabsatz (1)
                                      weltweit        N.A.          W.E              L.A.          ROW
                                      '05 B(W)    '05 B(W)    '05 B(W)      '05 B(W)  '05 B(W)
      Berichtigte Schätzwerte des industriellen Absatzes des 1. Quartals '05
        im Vergleich zum Ergebnis des 1. Quartals '04
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren:
         - unter 40 PS          k. A.          (0)%         k. A.         k. A.         k. A.
         - über 40 PS            k. A.          14%          k. A.         k. A.         k. A.
      Summe
        Traktoren                      9%              6%            (2)%          (3)%          22%
      Mähdrescher                 (13)%          39%              9%          (55)%          48%
      Summe
        Traktoren und
        Mähdrescher                  8%              7%            (2)%         (16)%          22%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Leichte Baumaschinen:
      Traktorlader
        & Baggerlader              27%            21%              8%            79%            41%
      Skid-Steer-Lader            6%              4%            27%              4%              1%
      Sonstige
        leichte Baumaschinen  20%            50%            18%            30%            10%
      Summe
        leichte Baumaschinen  18%            18%            18%            53%            14%
      Summe
        schwere Baumaschinen  (0)%          20%            15%            33%          (18)%
      Summe leichte &
        schwere Baumaschinen  10%            19%            17%            42%            (4)%
      Berichtigte Schätzwerte des industriellen Absatzes des 2. Quartals '05
        im Vergleich zu den Ergebnissen des 2. Quartals '04
            Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren:
         - unter 40 PS          k. A.          (7)%         k. A.         k. A.         k. A.
         - über 40 PS            k. A.            7%          k. A.         k. A.         k. A.
      Summe
        Traktoren                      1%            (2)%          (3)%         (21)%          14%
      Mähdrescher                 (11)%            2%              9%          (66)%          10%
      Summe Traktoren
        und Mähdrescher            0%            (2)%          (2)%         (27)%          13%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Leichte Baumaschinen:
      Traktorlader
        & Baggerlader              15%              5%            10%            63%            26%
      Skid-Steer-Lader            3%            (5)%          11%            74%            38%
      Sonstige
        Leichte Baumaschinen  22%            38%            16%          122%            23%
      Summe
        leichte Baumaschinen  15%              8%            15%            69%            26%
      Summe
        schwere Baumaschinen  13%            21%              1%            44%            11%
      Summe leichte &
        schwere Baumaschinen  14%            12%            11%            54%            18%
      Berichtigte Schätzwerte des industriellen Absatzes des 3. Quartals '05
        im Vergleich zu den Ergebnissen des 3. Quartals '04
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren:
         - unter 40 PS          k. A.          (7)%         k. A.         k. A.         k. A.
         - über 40 PS            k. A.            3%          k. A.         k. A.         k. A.
      Summe
        Traktoren                      1%            (3)%          (9)%         (26)%          20%
      Mähdrescher                 (17)%            2%              4%          (68)%            9%
      Summe Traktoren
        und Mähdrescher            1%            (3)%          (8)%         (31)%          20%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Leichte Baumaschinen:
      Traktorlader
        & Baggerlader              12%            11%          (14)%          22%            29%
      Skid-Steer-Lader            9%              9%          (10)%          44%            27%
      Sonstige
        leichte Baumaschinen  15%            38%              6%            58%            14%
      Summe
        leichte Baumaschinen  13%            18%              2%            31%            19%
      Summe
        schwere Baumaschinen  13%            14%              2%            15%            18%
      Summe leichte &
        schwere Baumaschinen  13%            16%              2%            22%            18%
      Berichtigte Schätzwerte des industriellen Absatzes des 4. Quartals '05
        im Vergleich zu den Ergebnissen des 4. Quartals '04
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren:
         - unter 40 PS          k. A.            4%          k. A.         k. A.         k. A.
         - über 40 PS            k. A.          (2)%         k. A.         k. A.         k. A.
      Summe
        Traktoren                    12%              1%          (10)%         (20)%          57%
      Mähdrescher                 (24)%         (16)%          (2)%         (45)%         (19)%
      Summe Traktoren
        und Mähdrescher          10%              0%            (9)%         (24)%          55%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Leichte Baumaschinen:
      Traktorlader
        & Baggerlader                8%            (1)%          (2)%          40%            22%
      Skid-Steer-Lader          (0)%          (2)%          13%            12%            (5)%
      Sonstige
        leichte Baumaschinen  11%            32%              4%            (9)%          10%
      Summe
        leichte Baumaschinen    7%              6%              5%            26%            10%
      Summe
        schwere Baumaschinen    7%              6%            (3)%          (8)%          15%
      Summe leichte &
        schwere Baumaschinen    7%              6%              2%              6%            12%
      Schätzwerte des industriellen Absatzes im Geschäftsjahr '05
        im Vergleich zum Ergebnis des Geschäftsjahr '04
      Agricultural Equipment
        (Landmaschinengeschäft):
      Traktoren:
         - unter 40 PS          k. A.          (4)%         k. A.         k. A.         k. A.
         - über 40 PS            k. A.            5%          k. A.         k. A.         k. A.
      Summe
        Traktoren                      5%            (0)%          (6)%         (19)%          26%
      Mähdrescher                 (16)%            0%              6%          (58)%          10%
      Summe Traktoren
        und Mähdrescher            4%            (0)%          (5)%         (25)%          26%
      Construction Equipment
         (Baumaschinengeschäft):
      Leichte Baumaschinen:
      Traktorlader
        & Baggerlader              15%              8%              0%            47%              29%
      Skid-Steer-Lader            4%              1%              9%            34%              15%
      Sonstige
        leichte Baumaschinen  17%            38%            11%            35%              13%
      Summe
        leichte Baumaschinen  13%            12%            10%            42%              17%
      Summe
        schwere Baumaschinen    8%            15%              4%            18%                5%
      Summe leichte &
        schwere Baumaschinen  11%            13%              8%            29%              10%
      (1) ohne Indien
                                                    CNH GLOBAL N.V.
                                AUSGEWÄHLTE KONSOLIDIERTE FINANZDATEN
                  (in Mio. USD, ausser bei Angaben pro Aktie, dann in USD)
                                                        (ungeprüft)
                                                                          31. Dezember        31. Dezember
                                                                                  2005                    2004
      BILANZEN
      Bilanzsumme                                                         17.318                 18.080
      Kurzfristige Verbindlichkeiten                            1.522                  2.057
      Langfristige Verbindlichkeiten, einschliesslich
        fälliger Tilgungsleistungen                                4.765                  4.906
      Gesamtverschuldung                                              12.266                 13.051
      Eigenkapital                                                         5.052                  5.029
                                                                  Vierteljahr            Geschäftsjahr
                                                              per 31. Dezember      per 31. Dezember
                                                                 2005        2004          2005        2004
      BETRIEBSBILANZ
      Erträge:
         Nettoumsatz                                    2.821      2.831        11.806    11.545
         Finanz- und Zinsertrag                      218         170            769         634
                 Gesamtertrag                          3.039      3.001        12.575    12.179
      Nettogewinn                                              7          26            163         125
      Ergebnis je Aktie:
         Grundgewinn je Aktie                        0,03      0,19          0,77         0,94
         Gewinn je Aktie (voll verwässert)  0,03      0,11          0,70         0,54
         Dividenden je Aktie                         -          -                0,25         0,25
      KAPITALFLUSSRECHNUNG
      Nettokapitalzufluss/-abfluss
          aus Betriebstätigkeit                                                        549          970
      Nettokapitalzufluss/-abfluss
        aus Anlagetätigkeit                                                              516         (396)
      Nettokapitalzufluss/-abfluss
        aus Finanzierungstätigkeit                                                 (773)        (277)
      Sonstiger Kapitalfluss, netto                                                 22            15
      Zunahme (Abnahme) in
        liquiden Mitteln                                                                  314          312
      Liquide Mittel, zu Beginn des
        Jahres                                                                                  931          619
      liquide Mittel, zum Ende des
        Jahres                                                                                1.245          931
      HINWEIS:
      Eine vollständige komprimierte Konzernertragsrechnung finden Sie unter
      www.cnh.com .@@end@@

    Web site:  http://www.cnh.com

ots Originaltext: CNH Global N.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Thomas Witom, News and Information, +1-847-955-3939, Albert Trefts,
Jr., Investor Relations, +1-847-955-3821



Weitere Meldungen: CNH Global N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: