CNH Global N.V.

CNH verdoppelt seinen Gewinn im zweiten Quartal

Lake Forest, Illinois (ots/PRNewswire) - CNH Global N.V. (NYSE: CNH) weist für das zweite Quartal unter Ausschluss von Umstrukturierungskosten von 24 Mio. USD ohne Steuern einen Nettogewinn von 107 Mio. USD aus, verglichen mit 56 Mio. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahrs (unter Ausschluss von 20 Mio. USD Umstrukturierungskosten ohne Steuern). Der Gewinn pro Aktie betrug im zweiten Quartal 2004 0,62 USD, verglichen mit 0,27 USD im zweiten Quartal 2003, einschliesslich Umstrukturierungskosten von jeweils 0,18 USD und 0,15 USD. "Nach dieser starken Leistung im zweiten Quartal gehen wir davon aus, dass CNH 2004 solide schwarze Zahlen schreiben wird", so Paolo Monferino, der Präsident und Chief Executive Officer von CNH. "Der Fusionsprozess ist fast abgeschlossen, und wir treten in die letzte Phase des grössten Produkterneuerungsprogramms ein, das diese Branche je erlebt hat. Wir befinden uns sowohl im Landwirtschafts- als auch im Baumaschinensektor in einer guten Ausgangslage, um von dem Aufschwung am Markt zu profitieren, den wir in den nächsten Monaten erwarten." Der Nettogewinn von CNH betrug in den ersten sechs Monaten des Jahres 2004 111 Mio. USD, verglichen mit 16 Mio. in den ersten sechs Monaten des Jahres 2003, ausschliesslich Umstrukturierungskosten ohne Steuern von 37 Mio. USD 2004 und 26 Mio. USD 2003. Der Gewinn je Aktie beträgt für die ersten sechs Monate 2004 0,56 USD, verglichen mit einem Verlust je Aktie von 0,08 USD in den ersten sechs Monaten 2003, einschliesslich der jeweiligen Umstrukturierungskosten von 0,27 USD gegenüber 0,20 USD. Umsatz von landwirtschaftlichen Maschinen im zweiten Quartal. Der Nettoumsatz bei landwirtschaftlichen Maschinen erhöhte sich auf 2,295 Mrd. USD, verglichen mit 1,956 Mrd. USD im zweiten Quartal 2003 - ein wechselkursbereinigter Anstieg um 14 %. Erhebliche Ertragserhöhungen sowohl in Nord- als auch in Lateinamerika glichen die wechselkursbedingten Rückgänge in Europa mehr als nur aus. Der industrielle Pro-Stückumsatz bei Landwirtschaftstraktoren mit über 40 PS und Mähdreschern in Nordamerika erhöhten sich im zweiten Quartal 2004, verglichen mit dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs, erheblich. In Westeuropa verbesserte sich der industrielle Umsatz von Traktoren gegenüber dem Niveau des Vorjahrs, während der industrielle Umsatz von Mähdreschern zurückging. In Lateinamerika verkauften sich Mähdreschern und Traktoren in der Industrie im zweiten Quartal erheblich besser. Der Pro-Stückumsatz von CNH-Landmaschinen im Einzelhandel erhöhte sich in fast allen Märkten, wobei die grössten Zunahmen bei den Traktoren mit über 40 PS erzielt wurden, bei denen das Unternehmen Marktanteile in Nord- und Lateinamerika dazu gewann. Der Einzelhandelsumsatz der Mähdrescher nahm in Nord- und Lateinamerika ebenfalls zu, ging jedoch in Westeuropa zurück. Der Umsatz von Baumaschinen im zweiten Quartal 2004. Der Nettoumsatz bei Baumaschinen belief sich insgesamt auf 967 Mio. USD, verglichen mit 798 Mio. im zweiten Quartal 2003, ein wechselkursbereinigter Anstieg von 17 %. Die erhebliche verbesserte Leistung in Nord- und Lateinamerika glich das enttäuschende Ergebnis in Westeuropa mehr als nur aus. Der industrielle Umsatz bei Schwermaschinen verbesserte sich in Nord- und Lateinamerika sehr stark und in Westeuropa leicht. Der industrielle Umsatz bei leichten Maschinen zeigte ein solides Wachstum in allen Märkten. Der Einzelhandelsumsatz von CNH bei Schwermaschinen lag im zweiten Quartal über dem nordamerikanischen Marktdurchschnitt und blieb auch in Lateinamerika hoch. Der Umsatz von Leichtmaschinen erhöhte sich in Nord- und Lateinamerika erheblich. In Nordamerika gewannen die Marken von CNH im sich rapide erholenden Markt für Grabenbagger Marktanteile hinzu und hielten Schritt mit dem Aufschwung im Segment Kompaktlader. In Westeuropa, wo die Marken des Unternehmens sich erneuern, indem sehr viele Auslaufmodelle durch neue Modelle ersetzt werden, ging der Einzelhandelsumsatz der CNH-Schwer- und Leichtmaschinen zurück. Das Finanzergebnis des Bereichs Maschinen im zweiten Quartal. Der Nettoumsatz von Maschinen belief sich im zweiten Quartal auf 3,262 Mrd. USD, verglichen mit 2,754 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Ohne Wechselkursbereinigung erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 15 %, wozu vor allem Nord- und Lateinamerika beitrugen. Die Bruttogewinnspanne des CNH-Bereichs Maschinen verbesserte sich dank des gestiegenen Produktionsvolumens, der positiven Auswirkung der Preisgestaltung, geringerer Produktkosten und der Unterstützung durch die Produktverbesserungsinitiativen von CNH sowohl im landwirtschaftlichen als auch im Baumaschinensektor. In erster Linie ist es auf diese Verbesserung der Bruttogewinnspanne zurückzuführen, dass der Betriebsgewinn auf 256 Mio. USD bzw. 7,8 % des Nettoumsatzes anstieg, während er 2003 nur bei 156 Mio. USD bzw. 5,7 % des Nettoumsatzes gelegen hatte. Der bereinigte EBITDA für den CNH-Bereich Maschinen betrug im zweiten Quartal 259 Mio. USD, verglichen mit 183 Mio. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Ergebnis des Bereichs Maschinen im laufenden Jahr. In der ersten Hälfte des Jahres 2004 belief sich der Nettoumsatz von Maschinen auf 5,925 Mrd. USD, verglichen mit 5,031 Mrd. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Ohne Wechselkursbereinigung erhöhte sich der Umsatz in diesem Berichtszeitraum um 11 %. Die Gewinnerhöhungsinitiativen des Unternehmens schlugen dabei in der ersten Hälfte von 2004 mit 62 Mio. USD zu Buche. Höhere Umstrukturierungskosten in den ersten sechs Monaten von 2004 als im Vorjahr ergaben sich aus der geplanten Schliessung einer Baumaschinenfabrik in Frankreich und eines Giesswerks in den Vereinigten Staaten sowie die Schliessung einer weiteren Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen in Deutschland. Mit der Schliessung dieser Werke erhöhten sich die Pensions- und Krankenversicherungskosten für nicht länger aktive Mitarbeiter, die unter Sonstiger Nettoaufwand ausgewiesen sind, was durch den Rückgang bei Pensions- und Krankenversicherungskosten für aktive Mitarbeiter ausgeglichen wird. Der angepasste EBITDA für den CNH-Bereich Maschinen betrug in der ersten Jahreshälfte 2004 387 Mio. USD, verglichen mit 248 Mio. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Das Zinsdeckungsverhältnis für das Jahr zum 30. Juni 2004 betrug 2,6 gegenüber 1,6 im Jahr zum 30. Juni 2003. Finanzergebnis des Bereichs Finanzdienstleistungen im zweiten Quartal. Im zweiten Quartal 2003 wies CNH Capital einen Nettogewinn von 29 Mio. USD aus, verglichen mit 27 Mio. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Verbesserungen bei der Nettozinsspanne und geringere Kreditverluste bei in den Büchern geführten Forderungen entsprachen im Wesentlichen dem im zweiten Quartal 2003 ausgewiesenen ABS-Gewinn aus dem Privatkundengeschäft. Finanzergebnis des Bereichs Finanzdienstleistungen im laufenden Jahr. In den ersten sechs Monaten von 2004 wies CNH Capital einen Nettogewinn von 56 Mio. USD aus, verglichen mit 33 Mio. USD in der ersten Hälfte 2003. Höhere Gewinne bei den ABS-Transaktionen des Unternehmens, höhere Spannen, niedrigere Kreditverluste und ein höherer Anteil am konzerneigenen Markt waren für die Verbesserung des Ergebnisses unter dem Strich in der ersten Jahreshälfte verantwortlich. Bilanz. Die Nettoverbindlichkeiten des Bereichs Maschinen ging von 1,902 Mrd. USD am 31. Dezember 2003 auf 1,815 Mrd. USD am 30. Juni 2004 zurück, was auf den positiven Nettokapitalfluss aus der Betriebstätigkeit zurückzuführen ist. Die konjunkturabhängige Zunahme des Arbeitskapitals lag im zweiten Quartal 2004 niedriger als in den Vorjahren. Marktprognose 2004 für landwirtschaftliche Maschinen. CNH geht davon aus, dass der nordamerikanische Industrieumsatz von Mähdreschern und Traktoren mit über 40 PS auch im dritten Quartal hoch bleibt und das Niveau von 2003 im vierten Quartal übersteigt. In Europa wird der Industrieumsatz von Traktoren und Mähdreschern in der zweiten Jahreshälfte vermutlich gegenüber 2003 fast stagnieren. In Lateinamerika sollte der Umsatz von landwirtschaftlichen Traktoren weiterhin über dem Niveau von 2003 liegen, während angesichts der enormen Stärke des Umsatzes in der zweiten Jahreshälfte 2003 der Umsatz bei Mähdreschern in der zweiten Jahreshälfte 2004 eher zurückgehen wird. Marktprognose 2004 für Baumaschinen. Der industrielle Umsatz für Schwer- und Leichtmaschinen im Baugewerbe wird sich in der zweiten Jahreshälfte 2004 in Nordamerika voraussichtlich leicht erhöhen, obwohl die Zunahme sich verlangsamen wird, da das vierte Quartal 2003 so gut lief. In Westeuropa sollte der industrielle Umsatz von Schwermaschinen in der zweiten Jahreshälfte gegenüber 2003 weiterhin leicht ansteigen, während bei leichten Baumaschinen ein höheres Wachstum zu erwarten ist. CNH-Prognose für 2004. Für den Rest des Jahres erwartet CNH weitere Verbesserungen des Ergebnisses unter dem Strich, die der Konjunkturabhängigkeit des Geschäfts entsprechen. Das Unternehmen erwartet inzwischen, dass Pensions- und Krankenversicherungskosten im Wesentlichen auf dem Niveau des Vorjahrs bleiben statt - wie zuvor prognostiziert - ansteigen werden. Die Vorteile aus den Gewinnerhöhungsinitiativen des Unternehmens sollten 2004 vor allem aus den Rationalisierungsmassnahmen zur Verkleinerung der Fertigung kommen. Der Beitrag von CNH Capital zum Gesamtergebnis sollte 2004 angesichts der Leistung in der ersten Jahreshälfte und voraussichtlicher Gewinne aus den ABS-Transaktionen der zweiten Jahreshälfte leicht ansteigen. Das Unternehmen rechnet im laufenden Jahr mit Umstrukturierungskosten von etwa 125 Mio. USD vor Steuern, bis sie alle ihre verbleibenden fusionsbezogenen Umstrukturierungsinitiativen beendet hat. Insgesamt erwartet CNH, dass sich sein Nettogewinn bei voraussichtlichen Konzernerträgen von etwa 12 Mrd. USD um bis zu 150 Mio. USD, ausschliesslich Umstrukturierungskosten, erhöht. Die CNH-Geschäftsleitung hält heute noch eine Telefonkonferenz ab, in der die Ergebnisse des ersten Quartals besprochen werden. Die Webcast-Übertragung der Telefonkonferenz beginnt gegen 10.00 Uhr US-Ostküstenzeit (EST). Über den Investorenbereich auf der Unternehmenswebsite unter www.cnh.com kann man auf dieses Konferenzgespräch zugreifen, das von CCBN übertragen wird. CNH ist die Kraft hinter den führenden Land- und Baumaschinenmarken der Case und New Holland Markenfamilien. CNH vereint mit seinem Netz aus mehr als 12.000 Händlern in über 160 Ländern das Wissen und den Erfahrungsschatz der einzelnen Marken mit der Stärke und den Ressourcen seiner weltweiten Vertriebs-, Produktions-, Kundendienst- und Finanzdienstleistungsorganisationen. Mehr Informationen über CNH und seine Produkte finden Sie im Internet unter www.cnh.com. Prognoseartige Aussagen. Diese Pressemitteilung enthält "prognoseartige Aussagen" im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle hier enthaltenen Aussagen, die nicht historische Tatsachen betreffen, darunter Aussagen zu Konkurrenzfähigkeit, Geschäftsstrategie, zukünftigen Finanzlage, Budgets, voraussichtlichen Kosten und Plänen des Unternehmens sowie Zielen der Geschäftsleitung unseres Unternehmens sind prognoseartige Aussagen. Diese Aussagen können Begriffe wie "kann", "wird", "erwarten", "sollte", "beabsichtigen", "einschätzen", "annehmen", "glauben", "weiterhin", "im Plan" oder ähnliche Begriffe enthalten. Unsere Prognose beruht vor allem auf unserer Interpretation der unserer Meinung nach wirtschaftlichen Schlüsselannahmen und beinhaltet Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich von unserer Prognose unterscheiden. Die Agrarproduktion und Warenpreise sind stark wetterabhängig und können erheblich fluktuieren. Wohnungsneubauten und sonstige Baumassnahmen reagieren empfindlich auf Zinssätze und Staatsausgaben. Zu den sonstigen wesentlichen Risikofaktoren zählen für uns die allgemeine konjunkturelle und Kapitalmarktlage, die Konjunkturabhängigkeit unseres Unternehmens, die Kaufgewohnheiten und -vorlieben von Kunden, Wechselkursschwankungen, unsere Absicherungsmethoden, die Möglichkeiten für uns und unsere Kunden, Kredite zu erhalten, Massnahmen von Rating-Agenturen, politische Unsicherheit und bürgerkriegsähnliche Unruhen bzw. Bürgerkrieg in zahlreichen Gegenden der Welt, Preisgestaltung, Produktinitiativen und sonstige von der Konkurrenz ergriffene Massnahmen, Produktionsunterbrechungen, Überschussbestände, die Auswirkung von Gesetzesänderungen und neuen aufsichtsrechtlichen Verordnungen (einschliesslich staatlicher Subventionen und Welthandelsvorschriften), Ergebnisse von Gerichtsverfahren, technische Schwierigkeiten, Ergebnisse unserer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit, Änderungen von Umweltgesetzen, Beziehungen zu Mitarbeitern und Gewerkschaften, Kosten für Altersvorsorge und Krankenversicherung, Rohmaterialkosten und -verfügbarkeit, Energiepreise, Immobilienpreise, Tierkrankheiten, Getreideschädlinge, Ernteerträge, staatliche Programme für Landwirte, Verbrauchervertrauen, Wohnungsbau- und sonstige Bautätigkeit, Besorgnisse hinsichtlich gentechnisch veränderter Organismen sowie Kraftstoff- und Düngerkosten. Des Weiteren hängt unser Erreichen der von uns vorausgesehenen Vorteile unserer Gewinnsteigerungsinitiativen unter anderem vom Branchenvolumen sowie von unserer Fähigkeit, unseren Betrieb wirksam zu rationalisieren und unsere Mehrmarkenstrategie durchzuführen. Weitere Informationen zu Faktoren, die sich erheblich auf die prognostizierten Ergebnisse auswirken können, finden Sie in unserem Formular 20-F für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2003. Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die in unseren prognoseartigen Aussagen enthaltenen Erwartungen sich als richtig erweisen. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den in diesen prognoseartigen Aussagen enthaltenen Ergebnissen unterscheiden. Alle auf uns zurückgehenden schriftlichen und mündlichen prognoseartigen Aussagen werden von uns ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch die von uns offengelegten Faktoren eingeschränkt, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse sich erheblich von den in diesen prognoseartigen Aussagen enthaltenen Ergebnissen unterscheiden. Wir verpflichten uns nicht dazu, die prognoseartigen Aussagen einzeln oder insgesamt öffentlich zu aktualisieren bzw. zu überarbeiten. CNH GLOBAL N.V. AUSGEWÄHLTE KONZERN-FINANZDATEN (in Mio. ausser Daten je Aktie) (Ungeprüft) (USD) 30. Juni 31. Dezember 2004 2003 BILANZ Aktiva insgesamt $19,935 $18,661 Kurzfristige Verbindlichkeiten $2,975 $2,110 Langfristige Verbindlichkeiten, einschliesslich gegenwärtiger Fälligkeiten $4,827 $4,886 Verbindlichkeiten insgesamt $15,069 $13,787 Aktienkapital $4,866 $4,874 Drei Monate zum Sechs Monate zum 30. Juni 30. Juni 2004 2003 2004 2003 BETRIEBSERGEBNISRECHNUNG Erträge: Nettoumsatz $3,262 $2,754 $5,925 $5,031 Finanz- und Zinsgewinn 136 155 280 275 Erträge insgesamt $3,398 $2,909 $6,205 $5,306 Nettogewinn/-verlust $83 $36 $74 $(10) Daten je Aktie: Grundgewinn/-verlust je Aktie $0.62 $0.27 $0.56 $(0.08) KAPITALFLUSSRECHNUNG Nettokapitalzufluss/-abfluss aus der Betriebstätigkeit $(703) $(506) Nettokapitalzufluss/-abfluss aus der der Anlagetätigkeit (1) (14) Nettokapitalzufluss/-abfluss aus der der Finanztätigkeit 942 729 Sonstiges, netto (32) 25 Zunahme/Abnahme in liquiden Mitteln 206 234 Liquide Mittel zu Beginn des Berichtszeitraums 1,944 775 Liquide Mittel am Ende des Berichtszeitraums $2,150 $1,009 Der vollständige zusammengefasste Konzernabschluss von CNH kann von http://www.cnh.com abgerufen werden. Website: http://www.cnh.com ots Originaltext: CNH Global N.V. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Jeffrey T. Walsh, Media Relations, +1-847-955-3939, oder Albert Trefts, Jr., Investor Relations, +1-847-955-3821, beide bei CNH Global N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: