Linux Networx

Atomic Weapons Establishment entscheidet sich bei komplexen Visualisierungen für Linux Networx Clustersystem

    Heidelberg, Deutschland, Isc2005 (ots/PRNewswire) - Linux Networx gab heute bekannt, dass Atomic Weapons Establishment plc (AWE), das Unternehmen, das für einen wichtigen Teil der britischen Nuklearverteidigung verantwortlich ist, ein Evolocity(R) Visualisierungsclustersystem von Linux Networx erworben hat. AWE verwendet den Cluster im Rahmen seiner kontinuierlichen Erforschung neuer Techniken zur Visualisierung der Daten aus den umfangreichen AWE-Computersimulationsfunktionen.

    High Performance Computing hat schon immer eine wesentliche Rolle bei AWE gespielt, zumal das Unternehmen für die Abwicklung des gesamten Lebenszyklus' der britischen Nuklearabschreckungswaffen ist. Seit der Einstellung der unterirdischen Atomtests hängt AWEs Verwalteramt bei der britischen Nuklearabschreckung von der Verwendung von Computersimulationen in grossem Umfang ab, unter anderem zur Visualisierung von wissenschaftlichen und konstruktiver Daten.

    Visualisierung ist ein integraler Bestandteil der technischen Rechenfunktionen von AWE und zudem wesentlich für das Verständnis der massiven Datenmengen, die bei den Simulationen erzeugt werden. Durch die Verfügbarkeit von extrem schnellen Anschlusstechnologien wie InfiniBand, durch 64-Bit-Prozessoren und PCI Express können Linux Cluster mittlerweile eingesetzt werden, um skalierbare Grafikengines zur Erzeugung von detaillierten Visualisierungen zu bilden.

    "Visualisierungen und Linux Cluster haben sich in den letzten Jahren weiter entwickelt und heutzutage verlangen Visualisierungstechniken mehr Performance als früher. Dazu gehören grosse Arbeitsspeicher, 64-Bit Adressierung, geringe Interconnect-Latenzeiten, Open Source und die neueste Entwicklung -- eine ausgereifte Systemmanagementumgebung", meinte David Ball, Group Leader für HPC Platforms bei AWE. "Dies waren einige der wichtigsten Faktoren für AWEs Entscheidung für Linux Networx."

    AWEs Evolocity Visualisierungscluster besteht aus Intel(R) EM64T Prozessoren mit 16 Gigabyte Speicher pro Node. Jeder Rendering Node besitzt eine PCI Express Schnittstelle zu einer Nvidia FX3400 Hochleistungsgrafikkarte und enthält Visualisierungspakete wie Chromium, CEI Ensight, VTK oder Paraview. Die Visualisierungscluster besitzen auch die Clustermanagementtools von Linux Networx, Clusterworx(R) und Icebox(TM) sodass das gesamte Clustermanagement von einer Schnittstelle aus erledigt werden kann.

    Linux Networx' Erfahrung mit der Lieferung von High-End-Systemen für viele der US-Bundeslabors, etwa das Los Alamos National Laboratory (LANL) oder das Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) sowie das exzellente Preis-Leistungsverhältnis waren die einer der Gründe für AWEs Entscheidung für die Evolocity Technologie.

    "Wir freuen uns sehr über AWEs Entscheidung für Linux Networx als Partner bei der Erzeugung kritischer Visualisierungen in einer Linux-Clusterumgebung" , meinte Fabio Gallo, Vice President EMEA (Europe, Middle East and Africa) bei Linux Networx. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die extremen Anforderungen der produktionsorientierten oriented Supercomputingcenter zu erfüllen und sind zuversichtlich, AWEs Anforderungen für zuverlässige, effizient und einfach zu beherrschende Clustercomputingsysteme erfüllen zu können."

    Informationen über Linux Networx

    Linux Networx bietet bewährte High-end Computingsysteme, die ein Maximum an nachhaltiger Rechenleistung bieten und für die Kunden hochrentabel sind. Die Rechnersysteme des Unternehmens werden für Simulation, Analyse und Modellierung eingesetzt. Durch die innovative Evolocity(R) Hardware, Clustermanagementtools und mithilfe seiner professionellen Dienstleistungen und seines Support bietet Linux Networx End-to-end Clusterlösungen an. Bis heute hat das Unternehmen einige der schnellsten Rechnersysteme der Welt auf die Beine gestellt und zahlreichen Fortune 500 Kunden zu mehr Rechenleistung verholfen. Nähere Informationen über Linux Networx finden Sie unter www.linuxnetworx.com.

    Website: http://www.linuxnetworx.com

ots Originaltext: Linux Networx
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Andrea Bingham, Linux Networx, Tel. +1-801-562-1010, App. 1206,
E-Mail abingham@linuxnetworx.com



Weitere Meldungen: Linux Networx

Das könnte Sie auch interessieren: