Ross River Minerals Inc

Viertes Prophyrvorkommen in El Pulpo entdeckt

    Vancouver, Canada (ots/PRNewswire) - Die Ross River Minerals Inc. (TSX-V: RRM) (das "Unternehmen") gibt bekannt, dass das Unternehmen die in Cerro Colorado, La Langosta und La Cetolla - drei im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa gelegene Kupfer-Silber-Gold-Porphyr Gebiete - im Laufe des Jahres 2004 durchgeführten Oberflächen- und Schürfprobennahme abgeschlossen und ein viertes Porphyr-artiges Gebiet entdeckt hat. Die neu entdeckte Lagerstätte ist 200 Quadratkilometer gross und befindet sich im El Pulpo Gebiet.

    Jocquistes

    Die Prospektierung des östlichen El Pulpo Gebiets hat zur Entdeckung einer vierten Porphyr-artigen Minerallagerstätte vier Kilometer südöstlich La Cetolla geführt. In Verwerfungen und steilen Böschungen weist das 'Jocquistes' genannte Gebiet über eine Fläche von 500 x 1000 m eingesprengte Malachit-/Azurit-Inkrustationen und stockwerkförmige Quarzadern von 1-3 Zentimetern auf. Sie enthalten Chalkopyrit, das von hydrothermaler Alteration (phyrillic/potassic) geprägt ist. Sieben Grabproben von ausgelaugten steilen Böschungen ergaben Gehalte bis zu 0,67% Kupfer, 40 ppm Molybdän, 8,54 g/t Silber und 0,06 g/t Gold. Die Intensität der Alteration und der Kontinuität der Mineralisierung ist ähnlich der des La Cetolla Gebiets. Um Genaueres über die Ausdehnung der Lagerstätte sagen zu können, plant das Unternehmen die ausgiebige Prospektierung dieses Gebiets im Frühherbst fortzusetzen. Die Entdeckung des Jocquistes Gebiets eröffnet für die Exploration des El Pulpo Bereichs neues Perspektiven. Eine Übersichtskartierung lässt Kupfervorkommen erkennen, die den molybdänhaltigen Kern umspannen.

    Cerro Colorado

    Es wurden geochemische Bodenuntersuchungen und Geoelektriksondierungen mittels induzierter Polarisation sowie geophysikalische Magnetometermessungen über eine Fläche von 6,8 Quadratkilometern durchgeführt. Es wurde ein 1.900 x 750 m grosse Fläche mit unregelmässigen Kupfer-, Gold-, Silber- und Molybdänbodenvorkommen mit Hilfe einer ausgiebigen IP-Anomalie-Sondierung umrissen. Satellitenanomalien sind auch 200 m westlich (Abmessungen: 450 m x 300 m) und 520 m nördlich (Abmessungen: 800 m x 300 m) der Hauptanomalie (s. Pressemitteilung vom 9. Juni 2004 bzw. auf der Ross River Website) zu finden. Die Kartierung des südöstlichen Teils der Hauptanomalie brachte bedeutsame, versprengte Alterationsbereiche (kalihaltig/phyllitisch) in disseminierten und stockförmigen Kupferlagerstätten innerhalb des Granodiorit-Wirtsgesteins zutage. In dem Gebiet wurden einhundertsieben Splitterproben aus steilen Böschungen und aus Gräben sowie Geländeeinschnitten in Tiefen von 2 bis 4 m genommen. Die einzelnen Proben wurden über eine Breite von 0,2-7,0 Meter genommen. Die Gehaltswerte lagen zwischen 53 ppm und 1% beim Kupfer-, 2,7 und 2.000 ppm beim Molybdän-, 0,19 g/t bis über 100 g/t beim Silber- und 1 ppb bis 2,32 g/t beim Goldgehalt. Bei sechsundzwanzig Proben wurden 0,3% Kupfergehalt überschritten, davon hatten vier Proben über 1% Kupfer-, eine sogar mehr als 2.000 ppm Molybdän- und eine weitere 99,99 g/t Silbergehalt aufzuweisen, was der Obergrenze für diese Metalle bei dem eingesetzten ICP-Massenspektrographie-Analyseverfahren entspricht.

    La Langosta

    Im La Langosta Bereich wurden über ein Raster von 2.200 m x 1.800 auf 2.500 m geochemische und IP/Magnetometer-Untersuchungen durchgeführt. Um den Ursprung des IP-Aufladungsvermögens der Anomalien festzustellen, wurden die Prospektierung und Kartierung des Anomaliebereichs durchgeführt. Es wurden einhundertsechs Gesteinsproben gesammelt, darunter 95 Splitterproben, die meist aus dem festen Gestein ausgelaugt in Gräben von 1 bis 2 m Tiefe ausgegraben wurden. Die Werte lagen zwischen 36 ppm und 1% beim Kupfer-, 0,5 und 506 ppm beim Molybdän-, 0,06 g/t bis über 100 g/t beim Silber- und 1 ppb bis 46 ppb beim Goldgehalt. Neunzehn Proben enthielten über 0,3% Kupfer und eine über 1% Kupfer. Diese wird erneut analysiert. Diese Ergebnisse sind insofern sehr ermutigend, als sie aus Voruntersuchungen eines kleines Teils grosser Anomaliebereiche inmitten der Jocquistes, Cerro Colorado und La Langosta Gebiete darstellen und dass sie grösstenteils aus festem Gestein ausgelaugt wurden.

    La Langosta

    Vorläufige Prospektierungen des La Cetolla Gebiets östlich vom La Langosta Gebiets haben die Ausbreitung des Kupfer-Gold-Porphyr über den von Placer Mexicana in den Siebziger Jahren entdeckten 1.100 m x 230 m grossen Bereich bestätigt. Die anschliessende Erkundung hat diesen Bereich auf 1.575 m x 430 m ausgeweitet und ist in alle Richtungen offen. 59 Proben wurden dem Anstehenden und von Hand ausgehobenen Gräben von 1 bis 2m Tiefe entnommen. Die Werte lagen zwischen 167 ppm und 1% beim Kupfer-, 2 und 1.293 ppm beim Molybdän-, 0,80 g/t bis 95,58 g/t beim Silber- und 9 ppb bis 1,66 ppb beim Goldgehalt. Bei zwei ausgegrabenen Proben überschritt der Kupfergehalt 1%. 53 Splitterproben wurden 61,7 Metern Graben und 59,6 steiler Böschungen von 0,3 bis 5,40 m Tiefe entnommen. Die Werte lagen zwischen 18 ppm und 1% beim Kupfer-, 0,8 und 244 ppm beim Molybdän-, 0,12 g/t und 44,13 g/t beim Silber- und 2 ppb bis 0,79 ppb beim Goldgehalt. Zehn der Splitterproben überschritten einen Kupfergehalt von 1% und werden erneut analysiert. Das ursprüngliche Explorationsprogramm 2004 im El Pulpo Gebiet wurde vom Regenwetter Anfang Juli verkürzt. Noch hat das Unternehmen nicht alle Analyseergebnisse bzw. aus den wiederholten Analysen aus dem Bohrprogramm der Papaya und La Trucha Gold-Silber-Lagestätte erhalten. Sobald sie verfügbar sind werden die Ergebnisse veröffentlicht. Proben, die über der Aufzeichnungsgrenze lagen, wurden erneut analysiert. Die Sichtung, Prüfung und Zusammenstellung der Daten des Initialprogramms 2004 wird derzeit durchgeführt. Anschliessend wird die Planung der Hauptexplorations- und Bohrprogramme in El Pulpo durchgeführt. Sie soll im Oktober beginnen. "Qualified Persons" zur Überwachung der Exploration dieser Gebiete waren die Diplom-Geologen Victor Jaramillo und James R. Reeves. Das Unternehmen ist zudem erfreut, mitteilen zu dürfen, dass die Bohrarbeiten im Tay-LP Gold-Gebiet in den Yukon Territories begonnen haben. Weitere Informationen hierzu finden sie auf der Ross River Minerals Inc. (TSX-V: RRM) unter www.rossriverminerals.com.

    ROSS RIVER MINERALS INC.

    per: "Marcus N. Foster"

    ----------------------------

    Marcus N. Foster, President

    Die Tsx Venture Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

ots Originaltext: Ross River Minerals Inc
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen erhalten Sie bei: ROSS RIVER MINERALS INC., No.
1004 - 750 West Pender Street, Vancouver, BC, V6C 2T7, Telefon:
+1(604)-682-2770, Fax: +1(604)-682-2331



Weitere Meldungen: Ross River Minerals Inc

Das könnte Sie auch interessieren: