Baxter International Inc.

Neues System zur Gewinnung roter Blutkörperchen aus Spenderblut hilft Blutspendediensten, den Bedarf für Transfusionen besser zu decken

Edinburgh, Schottland (ots) -  

      - Blutspendedienste können dank des ALYX Component Collection
System von Baxter einem einzigen Spender zwei Einheiten roter
Blutkörperchen entnehmen.

      - Die auf der Jahrestagung der internationalen Gesellschaft für
Bluttransfusion vorgestellten Ergebnisse bestätigen sowohl die hohe
Qualität der gewonnenen roten Blutkörperchen als auch die
Annehmlichkeiten und Vorzüge für den Spender.

      Angesichts der zunehmend restriktiven Kriterien für Blutspender,
setzen europäische Blutspendedienste verstärkt automatische Systeme
ein, um rote Blutkörperchen für den Transfusionsbedarf zu gewinnen.
Die heute auf der Jahrestagung der internationalen Gesellschaft für
Bluttransfusion in Edinburgh, Schottland, vorgestellten Ergebnisse
zeigen, dass das ALYX Component Collection System der Baxter
Healthcare Corporation durchweg zwei Einheiten hochqualitativer roter
Blutkörperchen aus einem einzigen Spender gewinnt und dass die
Spender sehr positiv auf das automatische System reagieren.

      Die Ergebnisse wurden vom walisischen Blutspendedienst
vorgestellt, der das ALYX System auf die Qualität der gewonnenen
Komponenten, die einfache Bedienbarkeit und die Zufriedenheit der
Spender hin untersucht hat.

      Das ALYX System ist ein mobiles, automatisiertes
Blutgewinnungssystem, mit dessen Hilfe geeignete Spender zwei
Einheiten roter Blutkörperchen statt einem halben Liter Vollblut
spenden können. Es entnimmt dem Blut ausschliesslich die gewünschte
Blutkomponente und führt alle anderen Blutbestandteile sowie die
Ersatzflüssigkeit wieder an den Spender zurück. Das ALYX System ist
Anfang des Jahres in Europa lanciert worden.

      "Da aufgrund der strengeren Auswahlkriterien für Blutspender in
Grossbritannien die Zahl geeigneter Spender abnimmt, ist es sehr
wichtig, dass wir die Ausbeute des Blutbestandteils, an dem der
grösste Bedarf besteht, nämlich den roten Blutkörperchen,
maximieren", sagte Dr. Keith M. O. Wilson, Professor für Hämatologie
an der University of Wales, College of Medicine, Welsh Blood Service.
"Während der Begutachtung des ALYX System haben wir geeigneten
Spendern, die die britischen Qualitäts- und Sicherheitskriterien
erfüllten, durchweg zwei Einheiten roter Blutkörperchen entnehmen
können. Darüber hinaus berichtete das Team, dass das System leicht zu
bedienen sei und sämtliche Spender gaben an, auch in Zukunft bereit
zu sein, mit Hilfe das ALYX Systems Blut zu spenden."

      Zusätzlich zum walisischen Blutspendedienst haben auch mehrere
andere europäische Blutspendedienste das ALYX System begutachtet und
ihm Pluspunkte für seine Zuverlässigkeit, einfache Bedienbarkeit und
die Qualität der roten Blutkörperchen gegeben. Die Auswertung der
europäischen Blutspender hat ebenfalls die Annehmlichkeiten und
Zufriedenheit der Spender mit dem ALYX System bestärkt.

      Das ALYX System hat kürzlich die CE-Zulassung erhalten und das
deutsche Paul Ehrlich Institut (PEI) hat die Gewinnung der doppelten
Menge roter Blutkörperchen mit Hilfe des ALYX Systems in einem ersten
deutschen Blutspendedienst genehmigt. Auch mehrere andere europäische
Blutspendedienste in Österreich, Italien, Norwegen, Spanien, Schweden
und der Schweiz haben mit der Implementierung dieses Verfahrens
begonnen, um so die Gewinnung roter Blutkörperchen zu optimieren.

      "Wir haben das ALYX System implementiert, weil wir davon
überzeugt sind, dass die Zukunft der Blutspendedienste in ihrer
Automatisierung liegt", sagte Dr. Christine Stebler, medizinische
Leiterin und CEO des Blutspendezentrum Basel, Schweiz.
"Automatisierung ermöglicht einerseits Blutkomponenten hoher Qualität
zu gewinnen und andererseits die Versorgung mit den verschiedenen
Blutgruppen in Abhängigkeit von der Nachfrage zu optimieren."

      Nach Aussage von Blutspendediensten und Verantwortlichen des
öffentlichen Gesundheitswesens, führen die zunehmenden
Zulassungsbeschränkungen zu einem Spendermangel. So gab das britische
Gesundheitsministerium kürzlich bekannt, dass Spender, die nach 1980
eine Transfusion bekommen haben, abgelehnt werden. Darüber hinaus
führt eine alternde Bevölkerung zur Zunahme chirurgischer Eingriffe
und Therapien, die mit einer Transfusionen einhergehen.

      In Europa werden jährlich über 15 Millionen Einheiten roter
Blutkörperchen bei Transfusionen übertragen. Rote Blutkörperchen
werden zum Ausgleich des Blutverlust gebraucht, der im Zusammenhang
mit Operationen oder nach schweren Unfällen bzw. Verletzungen
auftritt. Sie werden auch bei der Behandlung von Patienten mit
chronischer Anämie eingesetzt.

    Baxter Healthcare S.A. ist die wichtigste, europäische Tochtergesellschaft der Baxter International Inc. (NYSE: BAX). Baxter International Inc. unterstützt über Tochtergesellschaften Mediziner und ihre Patienten bei der Behandlung vielschichtiger Erkrankungen wie z. B. Krebs, Hämophilie, Immunstörungen, Nierenerkrankungen und Verletzungen. Das Unternehmen setzt seine Fachkompetenz in den Bereichen Medizingeräte, Pharmaprodukte und Biotechnologie ein, um zur Verbesserung der Lebensqualität der Patienten beizutragen.


      (Baxter und ALYX sind Markennamen von Baxter International Inc)

ots Originaltext: Baxter Healthcare Ltd
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rebeca Herranz,
Baxter,
Tel.: +34 91 678 93 73,

Dr. Ulrike Engels-Lange,
Edelman,
Tel.: +49 69 7561 99-24 und

Julia Heinz,
Edelman,
Tel.: +49 69 7561 99-72



Weitere Meldungen: Baxter International Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: