SBS Broadcasting

SBS Broadcasting wird von Permira und KKR übernommen. Die Transaktion bewertet das Unternehmen auf ca. 2,1 Mrd. Euro (2,5 Mrd. USD)

    Luxemburg (ots/PRNewswire) - SBS Broadcasting SA (NASDAQ: SBTV; Euronext Amsterdam N.V.: SBS) gab heute bekannt, dass das Unternehmen einen endgültigen Vertrag über den Verkauf seines Geschäfts an von Permira (Permira) und Tochtergesellschaften von Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) vertretene Fonds abgeschlossen hat. Die Transaktion bewertet SBS aufgrund des Unternehmenswerts auf ca. 2,094 Mrd. Euro (2,549 Mrd. USD). Eine von Permira und KKR gemeinsam gehaltene Übernahmegesellschaft ist übereingekommen, an SBS 1,691 Mrd. Euro in bar für alle wesentlichen Aktiva von SBS zu zahlen und alle wesentlichen Verbindlichkeiten zu übernehmen, was einem Gesamtwert der Transaktion, ohne Minderheitenbeteiligungen, von ca.1,864 Mrd. Euro (2,269 Mrd. USD) entspricht. Die Geschäftstätigkeit von SBS wird nach der Übernahme von Permira und KKR weitergeführt werden.

    Nach Abschluss der Übernahme wird SBS aufgelöst und der bare Kaufpreis wird zusammen mit den Erlösen ausgeübter Optionen an die Anteilseigner ausgeschüttet. Liquidierung und Ausschüttung werden voraussichtlich im November 2005 stattfinden. Aktionäre und Optionsinhaber von SBS werden durch die Liquidierung voraussichtlich 46 Euro je vollverwässerter Aktie (bzw. den entsprechenden Dollarbetrag zum Zeitpunkt der Liquidierung) erhalten, im Falle von Optionsinhabern netto Optionspreis. Sämtliche Dollarbeträge in dieser Pressemitteilung sind zum Kurs von 1 Euro = 1,2175 USD, dem Wechselkurs zu Börsenschluss am letzten Freitag, berechnet. Zu diesem Wechselkurs entspräche eine Ausschüttung von 46 Euro je Aktie ungefähr 56 USD je Aktie.

    Harry Evans Sloan, Vorstandsvorsitzender von SBS, sagte: "Diese Transaktion krönt eine sagenhafte Periode des Wachstums und der Wertschöpfung bei SBS. Ein Ausschüttung von 46 Euro je Aktie entspräche einem Bonus von 15,9 % gegenüber dem Aktienkurs vom 12. August 2005 (dem letzten Börsentag vor Veröffentlichung eines Artikels, der das Gerücht eines eventuellen Verkaufs von SBS enthielt) und läge 37,8 % über dem Aktienkurs von vor sechs Monaten.

    "Seit Gründung vor 15 Jahren und dem Börsengang im Jahre 1993, ist SBS mit drei skandinavischen Start-Up Fernsehstationen beginnend dramatisch gewachsen und zu einem der grössten Fernseh- und Rundfunk-Unternehmen Europas geworden und bedient über 100 Millionen Menschen in neun Ländern. Diese Leistung konnte nur dank der unschätzbaren finanziellen Unterstützung unserer Investoren und der harten Arbeit und dem Engagement unseres Managementteams und der Mitarbeiter erreicht werden.

    "Diese Investitionsbereitschaft von Permira und KKR ist eine Bestätigung unseres Unternehmens, unseres Geschäftsmodells, Inhalte über alle Medienplattformen zu verbreiten, und unserer Wachstumsstrategie. Ich bin stolz, das Eigentum an diesem Unternehmen an zwei Beteiligungskapitalgesellschaften der Weltklasse zu übergeben, die engagiert auf dem Erfolg von SBS aufbauen werden".

    Markus Tellenbach, Chief Executive Officer von SBS, sagte: "Seit ich vor vier Jahren zu SBS kam, habe ich mit Harry und unserem Managementteam daran gearbeitet, unsere Stellung umsichtig auszubauen, unsere Einnahmequellen zu diversifizieren und unseren Cash-Flow zu verbessern. So haben wir unsere Leistungsfähigkeit gesteigert und gleichzeitig unsere Margen und unsere Bilanz verbessert. Permira und KKR können auf eine aussergewöhnliche Erfolgsgeschichte beim Aufbau von Unternehmen zurückblicken und ich bin sehr erfreut, die Gelegenheit zu haben, mit ihnen beim Ausbau von SBSs Position als eines der führenden Medienkonzerne Europas zusammenzuarbeiten".

    In einer gemeinsamen Erklärung sagten Götz Mäuser, Partner bei Permira und Dominic Murphy, Managing Director von KKR:

    "Wir sind sehr erfreut, dieses hervorragende Geschäft, das Harry Sloan aufgebaut hat und das von Markus Tellenbach als CEO und dem starken Managementteam von SBS geleitet wird, übernehmen zu können. Wir sind davon überzeugt, dass SBSs multi-territoriale Präsenz, die medienübergreifende Kompetenz und die führende Position des Unternehmens auf starken Wachstums-Märkten in einer konkurrenzbetonten Umgebung ein hervorragendes Unterscheidungsmerkmal darstellt. Sowohl Permira als auch KKR sind engagierte, langfristige Investoren und wir freuen uns, mit dem Management auf SBSs Erfolg aufbauen zu können".

    Die Transaktion wurde von einem Sonderkomitee unabhängiger Direktoren von SBS sowie vom Vorstand des Unternehmens einstimmig befürwortet. Die Deutsche Bank als Finanzberater des Sonderkomitees vertrat die Auffassung, dass der Kaufpreis vom finanziellen Standpunkt aus gesehen für die Aktionäre von SBS als angemessen zu bezeichnen sei.

    Aktionäre von SBS, die mindestens 21,9 % der gesamten im Umlauf befindlichen Aktien von SBS darstellen, u.a. Liberty Global, SBSs grösster Aktionär, sowie alle Direktoren und einige Vorstandsmitglieder des Unternehmens sind übereingekommen, für die Transaktion zu stimmen.

    Der Übernahmevertrag sieht vor, dass SBS sich verpflichtet Permira und KKR eine Konventionalstrafe in Höhe von 50 Mio. USD zu zahlen, falls SBS vor dem 21. Mai 2006 von einem anderen Käufer übernommen wird bzw. falls bestimmte andere Umstände eintreten.

    Die Transaktion bedarf vor Abschluss der Genehmigung der Wettbewerbsaufsichtsbehörde und der Zustimmung von zwei Dritteln der auf einer, voraussichtlich im Oktober 2005 stattfindenden ausserordentlichen Versammlung der SBS-Aktionäre abgegebenen Stimmen. Nach Abschluss der Transaktion wird SBS voraussichtlich die Börsennotierung seiner Stammaktien an der Nasdaq und Euronext Amsterdam einstellen und Verfahren zur freiwilligen Auflösung einleiten.

    Weitergehende Informationen zum Verkauf der Aktiva, zum Liquidierungsprozess und zu anderen wichtigen Angelegenheiten werden in einem Aktionärsbrief veröffentlicht, der zur ausserordentlichen Aktionärsversammlung herauskommen wird, auf der über die Transaktion entschieden wird.

    Die Deutsche Bank fungiert als Finanzberater des Sonderkomitees von SBS und Sullivan & Cromwell LLP sowie Arendt & Medernach als Rechtsberater des Komitees. Lehman Brothers sind Finanzberater von Permira und KKR und Freshfields Bruckhaus Deringer und Simpson Thacher & Bartlett LLP ihre Rechtsberater. Barclays Capital, Lehman Brothers und Royal Bank of Scotland werden die Schuldenfinanzierung für die Transaktion übernehmen.

    Konferenzschaltung

    SBS wird am 22. August 2005 um 11:00 Uhr New Yorker Ortszeit bzw. 15:00 Uhr Londoner Ortszeit bzw. 16:00 Uhr MEZ eine Konferenzschaltung abhalten, um die Transaktion zu erläutern. Bitte wählen Sie 10 Minuten vor Beginn die Telefonnummer +1-888-811-2256 (Anrufer aus den USA) bzw. +1-973-935-2409 (internationale Anrufer), wenn Sie an der Konferenzschaltung teilnehmen möchten. Die Konferenzschaltung wird auch live über das Internet auf der Website von SBS unter www.sbsbroadcasting.com zur Verfügung stehen. Falls Sie zur gegebenen Zeit der Telekonferenz nicht folgen können, können Sie bis zum 29. August 2005 unter der Einwahlnummer +1-877-519-4471 (aus den USA) bzw. +1-973-341-3080 (internationale Anrufe), Passcode: 6405396 eine Aufzeichnung der Konferenzschaltung anhören. Die Aufzeichnung der Internetübertragung steht auf der Website des Unternehmens auch als Archiv zur Verfügung.

    Informationen zu SBS Broadcasting S.A.

    SBS ist eine kommerzielle europäische Fernseh- und Radiorundfunkgesellschaft diein West- und Mitteleuropa aktiv ist. Das Unternehmen wurde vom Vorstandsvorsitzenden Harry Evans Sloan im Jahre 1989 gegründet, als er Anteile an Fernsehsendern in Dänemark, Norwegen und Schweden erwarb. Im Jahre 1993 ging das Unternehmen an die Nasdaq Stock Market Börse und beschaffte sich 46 Mio. Euro, die zur weiteren Expansion im Bereich Fernsehen und Rundfunk in Skandinavien eingesetzt wurden. Seitdem hat SBS seine Stellung auf 16 Fernsehstationen, 21 erstklassige, kostenpflichtige Kanäle und 11 Rundfunknetze ausgeweitet, die insgesamt 100 Millionen Menschen in neun Ländern quer durch West und Zentral-Europa erreichen, u.a. in Belgien (Flandern), Dänemark, Finnland, Griechenland, Ungarn, Niederlande, Norwegen, Rumänien und Schweden.

    Weitergehende Informationen zu SBS stehen auf der Website unter www.sbsbroadcasting.com zur Verfügung.

    Informationen zu Permira

    Permira ist eine führende, in Europa ansässige Private Equity-Gesellschaft. Permira fungiert als Berater für die 18 Permira Fonds, die seit 1985 insgesamt ca. 11 Mrd. Euro aufgebracht haben. Die Mittel wurden in über 260 Transaktionen in 15 verschiedenen Ländern, in Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen und Gebieten und in allen Phasen der Geschäftsentwicklung investiert.

    Weitere Informationen zu Permira finden Sie unter: www.permira.com.

    Informationen zu KKR

    KKR ist eine der weltweit ältesten und erfahrensten Private-Equity-Firmen , hat sich auf Unternehmensübernahmen durch das Management spezialisiert und unterhält Büros in New York, Menlo Park, Kalifornien und London, England. Im Laufe der letzten 28 Jahre hat KKR in über 130 Transaktionen einen Gesamtwert von über 162 Mrd. USD investiert.

    Weitere Informationen zu KKR finden Sie unter: www.kkr.com.

    Vorausschauende Aussagen

    Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind vorausschauend, u.a. Aussagen zur erwarteten zeitlichen Planung der Transaktion und zur Liquidierung von SBS, der erwarteten zeitlichen Planung und dem Betrag jeglicher Liquidierungszahlungen and die Einstellung der Börsennotierung der Stammaktien von SBS an der Nasdaq und Euronext Amsterdam. Zudem können u. U. auch unsere zukünftig bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission, der US-amerikanischen Börsenaufsicht, eingereichten Unterlagen sowie andere schriftliche Materialien, Pressemitteilungen und mündliche Erklärungen, die von uns oder in unserem Auftrag erfolgen, vorausschauende Aussagen enthalten. Vorausschauenden Aussagen können in Äusserungen über unsere Absichten, Überzeugungen oder derzeitigen Erwartungen bzw. in denen unserer Führungskräfte enthalten sein. Sie erkennen derartige Aussagen an Begriffen und Redewendungen wie "dürfte", "wird", "sollte", "geht davon aus", "erwartet", "rechnet damit", "schätzt", "wird weiterhin" sowie Variationen dieser Begriffe und deren Entsprechungen.

    Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die tatsächlichen Entwicklungen sich erheblich von den in diesen Prognosen vorweggenommenen unterscheiden können. Ausführliche Angaben zu einigen der hier genannten Risikofaktoren finden Sie im SBS-Jahresbericht der auf Formular 20F für das Geschäftsjahr zum 31.12.04 bei der SEC eingereicht wurde.

    Alle vorausschauenden Aussagen in dieser Pressemitteilung beruhen auf den uns am Veröffentlichungstermin zur Verfügung stehenden Informationen. Wir verpflichten uns nicht, die unserseits oder in unserem Namen in dieser Pressemitteilung oder an anderer Stelle abgegebenen Prognosen jeweils zu aktualisieren.

ots Originaltext: SBS Broadcasting
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Im Auftrag von SBS Broadcasting: Ansprechpartner Investoren: Chris
Plunkett/Jon Lesko, Brainerd Communicators, Tel.: +1-212-986-6667.
Ansprechpartner Presse: Jeff Pryor, Pryor & Associates, Tel.:
+44-(0)207-959-8900 (Sullivan & Cromwell Büros), Mobiltelefon:
+31-62-886-2545. Im Auftrag von Permira und KKR: Ansprechpartner
Presse: James Leviton/Melanie Gerlis, Finsbury, Tel.:
+44-(0)207-251-3801



Weitere Meldungen: SBS Broadcasting

Das könnte Sie auch interessieren: