SBS Broadcasting

SBS Broadcasting SA gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2004 bekannt

    Luxemburg, November 1 (ots/PRNewswire) -

                                                  DRITTES QUARTAL
                                         Nettoertrag um 21% gestiegen
                         Operativer Cashflow der Sender um 19% verbessert
                                 Bereinigtes EBITDA um 23% verbessert
                                                      NEUN MONATE
                                         Nettoertrag um 21% gestiegen
                         Operativer Cashflow der Sender um 44% verbessert
                                 Bereinigtes EBITDA um 54% verbessert

    SBS Broadcasting SA (NASDAQ: SBTV), (Euronext Amsterdam N.V.: SBS) hat heute die Neunmonats- und Quartalsergebnisse zum 30. September 2004 bekannt gegeben.

    Die beigefügten Ergebnisse sind, mit Ausnahme der Aktienwerte, in Tausend Euro angegeben und aus den jeweiligen Landeswährungen umgerechnet. Der folgende Bilanzauszug sollte gemeinsam mit den beigefügten Finanzergebnissen gelesen werden. Hier die wichtigsten Finanzergebnisse:

@@start.t1@@                                                        Quartal zum                      Neun Monate zum
                                                        30. September                  30. September
                      2003          2004  Veränderung                2003      2004  Veränderung
                                                    in %                                                    in %
      Netto
      Ertrag    115.228EUR 139.169EUR    21 %        385.810EUR  467.050EUR    21 %
      Operativer
      Cashflow der
      Sender (1) 11.915      14.176         19 %         47.093         67.589         44 %
      Bereinigtes
      EBITDA (2)  8.153      10.062         23 %         36.780         56.572         54 %
      Betriebs-
      ertrag         2.311        1.367        (41 %)        19.613         33.744         72 %
      Nettoertrag
      (Verlust)
      (3)            20.064      (2.006)                        27.633         12.218
      Nettoertrag
      (Verlust) pro
      einfacher
      Stammaktie    0,70EUR    (0,06)EUR                    0,97EUR        0,39EUR
      Gewichtetes
      Mittel
      einfacher
      Stamm-
      aktien(4)  28.621         31.311                      28.618         31.175
      Barzufluss
      aus laufender
      Geschäfts-
      tätigkeit    6.418          1.545                      27.196          5.898
      Operativer Cashflow
      der
      Sender (5)    10,3 %         10,2 %                      12,2 %         14,5 %
      Bereinigte
      EBITDA-
      Marge(5)         7,0 %          7,2 %                        9,5 %         12,1 %@@end@@

    (1) Der operative Cashflow des Senders ("STOCF" = Station operating cash flow ) ist als operativer Ertrag plus Verwaltungsaufwand, unbare Belegschaftsbeteiligungen, Abschreibungen und Amortisation definiert (siehe Seite 12 für zusätzliche Informationen, u.a. den Abgleich mit dem Betriebsertrag).

    (2) Das bereinigte EBITDA ist als operativer Ertrag plus unbare Belegschaftsbeteiligungen, Abschreibungen und Amortisation definiert (siehe Seite 12 für zusätzliche Informationen, u.a. den Abgleich mit dem Betriebsertrag).

    (3) Der Nettoertrag (Verlust) der Drei- bzw. Neun-Monats Perioden zum 30. September 2003 umfasst einen unbaren Investitionsgewinn in Höhe von 30,2 Mio. EURO, der über die am 1. September abgeschlossene Veronica Transaktion erzielt wurde.

    (4) Das gewichtete Mittel der einfachen Stammaktien für die Drei- bzw. Neun-Monats Perioden zum 30. September 2003 enthält 1.827.047 Aktien, die im Zusammenhang mit der Ablösung der 7 %-igen, austauschbaren nachrangigen Wechsel im Dezember 2003 ausgegeben wurden.

    (5) Die operative Cashflow Marge der Sender entspricht dem STOCF als Prozentsatz des Nettoertrags, und die bereinigte EBITDA Marge entspricht dem bereinigten EBITDA als Prozentsatz des Nettoertrags.

    Markus Tellenbach, Chief Executive Officer von SBS, erklärte im Hinblick auf diese Ergebnisse: "Trotz der starken Konkurrenz durch die Olympischen Spiele haben wir im dritten Quartal unsere Ergebnisse weiter verbessern können. Unsere Fernsehsender erbringen gute Leistungen und insbesondere die Sender in Ungarn, Schweden und Belgien weisen weiterhin beeindruckende Ergebnisse auf. Wir haben den prozentualen Betriebskostenanteil am Ertrag reduziert und dadurch den Betriebsertrag erhöht."

    "Dank unserer Markterfahrung und der betrieblichen Infrastruktur unseres Fernsehkonzerns, lancieren wir quer durch unser pan-europäisches Sendegebiet neue Kanäle und werden bis zum Jahresende auf fast allen unseren Marktplätzen eine Vielzahl von Sendeanlagen betreiben. Vorsichtig auf unsere existierenden Aktiva aufbauend, sind wir im Begriff, das Unternehmen strategisch so zu positionieren, dass es sich einen zunehmenden Anteil des gesamten Werbemarktes zu eigen machen und neue Einnahmequellen eröffnen wird. Mit einer starken Bilanz und unserer Selbstverpflichtung zur Rentabilität suchen wir weiter nach extensiven Transaktionen im Bereich Fernsehen und Rundfunk, die unsere Aktivitäten im Zuge des Wachstums des Unternehmens ergänzen könnten."

    Der ungekürzten Text dieser Pressemitteilung steht zur Verfügung unter: www.sbsbroadcasting.com

ots Originaltext: SBS Broadcasting
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Investoren: Michael Smargiassi/Jon Lesko, Brainerd Communicators,
Tel.: +1-212-986-6667, E-Mail: smarg@braincomm.com bzw. Presse: Jeff
Pryor, Pryor Associates, Tel.: +1-818-382-2233, E-Mail:
jeff@pryorpr.com oder Catriona Cockburn, Citigate Dewe Rogerson,
Tel.: +44-207-282-2924, E-Mail: catriona.cockburn@citigatedr.co.uk



Weitere Meldungen: SBS Broadcasting

Das könnte Sie auch interessieren: