CELL THERAPEUTICS, INC.

XYOTAX(TM) verlängert Überleben bei Frauen mit fortgeschrittenem Lungenkrebs um ein Erhebliches

New York (ots/PRNewswire) - - Dritter klinischer Versuch liefert weiteren Beweis für die in STELLAR 3 und 4 aufgezeigten besseren Überlebenschancen von Frauen Bei einer Präsentation anlässlich der UBS Global Life Sciences Conference legte Cell Therapeutics, Inc. (CTI) (Nasdaq: CTIC; MTAX: CTIC) die neuen Ergebnisse eines kürzlich abgeschlossenen klinischen Phase-II-Versuchs mit XYOTAX als First-Line-Behandlung für Männer und Frauen mit fortgeschrittenem NSCLC (non small cell lung cancer = nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom) vor. Bei dieser einarmigen Studie mit der Bezeichnung PGT202 hatten die Frauen, die XYOTAX plus Carboplatin erhielten, eine 36-prozentige Wahrscheinlichkeit, mindestens 1 Jahr zu leben, im Vergleich zu nur 16 Prozent der 39 Männer, die sich der gleichen Behandlung unterzogen. Eine zusammenfassende Analyse der mit XYOTAX behandelten Patienten aus den STELLAR 3, STELLAR 4 und PGT202 Versuchen zeigte einen statistisch relevanten (p=0.004) Überlebensvorteil von Frauen gegenüber Männern. Bei den Frauen betrug die Wahrscheinlichkeit, ein Jahr zu überleben, 39 Prozent gegenüber 25 Prozent bei den Männern (HR =1,37, Log Rank p = 0,014 N = 463 Patienten). Das Unternehmen hatte zuvor berichtet, dass bei einer kombinierten Analyse von STELLAR 3 und 4 die mit XYOTAX behandelten Frauen wesentlich länger überlebten als Frauen, die mit der herkömmlichen Chemotherapie bei diesen Studien behandelt wurden. "Dies ist nach unserem besten Wissen und Gewissen das erste Mal, dass eine medikamentöse Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs durchgehend einen so ausgeprägten Überlebensvorteil von Frauen gegenüber Männern oder gegenüber Frauen, die willkürlich für eine Standard-Chemotherapie ausgewählt worden waren, gezeigt hat", so Jack W. Singer, M.D., Chief Medical Officer bei CTI. "Wir werten augenblicklich die Wirkung von Östrogen auf den Metabolismus von XYOTAX in normalem und kanzerösem Gewebe aus, um diese wichtigen klinischen Resultate mechanistisch untermauern zu können." CTI hat sein Vorhaben umrissen, im August eine NDA (New Drug Application = Applikation für neues Arzneimittel) in den Vereinigten Staaten vorzulegen sowie im Jahr 2006 eine MAA (Marketing Authorization Application) in Europa, basierend auf den Ergebnissen seiner STELLAR 3 und 4 Versuche. Lungenkrebs bei Frauen Etliche Studien deuten darauf hin, dass rauchende Frauen eher in jüngeren Jahren und bei geringerer Belastung durch Zigarettenrauch an Lungenkrebs erkranken als Männer. Nichtrauchende Frauen sind stärker als nichtrauchende Männer gefährdet, an Lungenkrebs zu erkranken. Die Forschung hat ihr Augenmerk auf den Einfluss genetischer Unterschiede zwischen Mann und Frau und die Rolle von Östrogen gerichtet, um diese Ergebnisse zu analysieren. Östrogen verstärkt die Wirkung von krebserregenden Stoffen in der Umwelt und im Rauch, was möglicherweise zu einer höheren Gefährdung durch NSCLC führen könnte, und scheint die fortschreitende Entwicklung zu begünstigen, wenn die Krankheit erst einmal ausgebrochen ist. Da Frauen einen höheren Östrogenspiegel als Männer haben und jüngere Frauen einen höheren Östrogenspiegel als ältere Frauen, könnte dies zum Teil für deren gesteigertes Risiko verantwortlich sein, an NSCLC zu erkranken. Die Entwicklung von Behandlungsmethoden, die durch Östrogen günstig beeinflusst werden, könnte einen geschlechtsspezifischen Therapieansatz zur Behandlung von NSCLC darstellen. Informationen über Lungenkrebs Laut Aussagen der American Cancer Society ist Lungenkrebs die führende Todesursache bei Krebserkrankungen, und zwar sowohl bei Männern wie auch bei Frauen. Jedes Jahr sterben mehr Menschen an Lungenkrebs als an kolorektalem Krebs, Brustkrebs, Prostatakrebs, Leberkrebs und Nierenkrebs zusammen. Fast 60 Prozent aller an Lungenkrebs erkrankten Patienten sterben innerhalb eines Jahres nach der Diagnose, beinahe 75 Prozent sterben innerhalb von 2 Jahren; diese Statistiken sind in den vergangenen Jahren nicht positiver geworden. Man geht davon aus, dass Lungenkrebs in diesem Jahr fast zweimal so vielen Frauen das Leben kosten wird wie Brustkrebs. Informationen zu XYOTAX Das Pharmazeutikum XYOTAX (Paclitaxel-Poliglumex) verbindet Paclitaxel, den aktiven Bestandteil von Taxol(R), mit einem biologisch abbaubaren Polymer (Polyglutamat), was zu einer neuen chemischen Verbindung führt. Blutgefässe im Tumorgewebe sind, anders als im normalen Gewebe, für Moleküle wie Polyglutamate durchlässig. Aus vorklinischen Studien scheint hervorzugehen, dass XYOTAX vorzugsweise in den Tumorblutgefässen eingeschlossen wird, sodass eine beträchtlich höhere Dosis an Chemotherapeutika im eigentlichen Tumor freigesetzt wird. Unternehmensprofil Cell Therapeutics, Inc. CTI ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Firmensitz in Seattle, das sich der Entwicklung eines ganzheitlichen Portfolios an onkologischen Produkten verschrieben hat, die die Behandlungsmöglichkeiten von Krebs verbessern sollen. Weitere Informationen finden Sie unter www.cticseattle.com. Diese Pressemitteilung enthält sogenannte forward-looking statements (Zukunftsprognosen), die eine Reihe von Risiken und Unabwägbarkeiten beinhalten, die sich wesentlich und/oder nachteilig auf tatsächliche zukünftige Ergebnisse auswirken könnten. Zu den genannten Risiken und Unabwägbarkeiten, die sich auf die Entwicklung von XYOTAX auswirken könnten, zählen insbesondere die Risiken im Zusammenhang mit vorklinischen und klinischen Entwicklungen in der biopharmazeutischen Industrie im Allgemeinen und mit XYOTAX im Besonderen, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf das potenzielle Unvermögen von XYOTAX, sich als unbedenklich und wirksam zu erweisen, oder für die Anwendung bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs zugelassen zu werden. Des weiteren Risiken, dass die Ergebnisse jedes einzelnen STELLAR Versuchs oder das Gesamtergebnis aller 3 STELLAR Versuche für die Genehmigung von XYOTAX als Mittel für die Behandlung von Lungenkrebs nicht ausreichen; Risiken, dass unsere Vorlagen von den Aufsichtsbehörden nicht akzeptiert werden oder dass bestätigende Versuche gestartet werden und eine geschlechtsspezifische Wirkung bei Frauen mit Lungenkrebs bestätigen; die Beschlüsse von Aufsichts-, Patent- und staatlichen Verwaltungsbehörden, Wettbewerbsfaktoren, technologische Entwicklungen, Entwicklungskosten, Herstellung und Verkauf von XYOTAX; sowie weitere Risikofaktoren, die von Zeit zu Zeit in den bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen des Unternehmens aufgelistet und beschrieben sind. Dazu gehören ohne Einschränkung die zuletzt abgegebenen Einreichungen auf den Formularen 10-K, 8-K, und 10-Q. CTI sieht sich nicht verpflichtet (und weist eine solche Verpflichtung ausdrücklich von sich), seine forward-looking statements auf den neuesten Stand zu bringen oder zu ändern, sei es auf Grund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen. Website: http://www.cticseattle.com ots Originaltext: CELL THERAPEUTICS, INC. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Investors, Leah Grant, +1-206-282-7100, oder Fax, +1-206-272-4434, oder invest@ctiseattle.com, oder Medien, Susan Callahan, +1-206-272-4472, oder Fax, +1-206-272-4434, oder media@ctiseattle.com, beide bei Cell Therapeutics, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: