CELL THERAPEUTICS, INC.

XYOTAX in Kombination mit Bestrahlung bewirkt bei 81 Prozent der Patienten mit Speiseröhren- bzw. Magenkrebs ein verstärktes Ansprechen des Tumors

    Orlando, Florida (ots/PRNewswire) -

    - Die Ergebnisse wurden auf dem Jahrestreffen 2005 der American Society of Clinical Oncology vorgestellt

    Auf dem Jahrestreffen 2005 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) stellte Cell Therapeutics, Inc. (CTI) (NASDAQ und Nuovo Mercato: CTIC) erste Ergebnisse einer Phase I Studie zu wöchentlich verabreichtem XYOTAX in Kombination mit Bestrahlung bei Patienten mit Speiseröhren- und Magenkrebs vor. Von den 11 Patienten mit lokal begrenztem, für das Ansprechen auswertbaren Tumoren, erreichten vier Patienten (36 Prozent) ein vollständige Verschwinden des Tumors bzw. vollständiges Ansprechen und fünf Patienten (45 Prozent) erreichten ein mindestens 50-prozentiges Schrumpfen des Tumors, also ein partielles Ansprechen, bei einer objektiven Gesamtansprechensrate von 81 Prozent.

    Toxizitäten 3. bzw. 4. Grades wurden bei der maximalen Verträglichkeitsdosis von 70 mg/m2/Woche über sechs Wochen nicht beobachtet. Bei einer Dosis von 80 mg/m2 trat bei zwei Patienten eine Esophagitis 3. Grades auf und ein Patient litt unter einer Neutropenie 4. Grades.

    "Die vorklinischen Ergebnisse legen nahe, dass XYOTAX ein wirksamerer Bestrahlungs-Sensitizer ist als Paclitaxel. XYOTAX hat einen Bestrahlungsverstärkungs-Faktor von 4 bis 8 gegen 1,5 bis 2 für Paclitaxel. Die Studie hat die optimale Dosierung von XYOTAX in Kombination mit Bestrahlung feststellen können und gezeigt, dass XYOTAX eine wichtiger Bestrahlungs-Sensitizer bei Speiseröhren- und Magenkrebs ist und eine beeidruckende Anti-Tumor-Aktivität aufweist", stellte der Hauptforschungsleiter der Studie, Dr. Howard Safran von der Brown University fest. "Das Nebenwirkungsprofil, die 10-minutige Infusionsdauer, das Fehlen von Haarausfall sowie diese ermutigenden Ansprechraten führen dazu, dass wir unsere klinischen Erfahrungen mit diesem neuartigen Wirkstoff unbedingt erweitern wollen".

    Ziel der Studie war es, die maximal verträgliche wöchentliche Dosis von XYOTAX in Kombination mit gleichzeitiger Bestrahlung mit 50,4 Gy bei Patienten mit Speiseröhren- bzw. Magenkrebs festzustellen. Zwanzig Patienten wurden mit fünf verschiedenen Dosierungen von XYOTAX behandelt: 40 mg/m2 (drei Patienten), 50 mg/m2 (vier Patienten), 60 mg/m2 (vier Patienten), 70 mg/m2 (fünf Patienten) und 80 mg/m2 (vier Patienten). Sechzehn Patienten litten unter Speiseröhren- und vier unter Magenkrebs.

    Für weitergehende Informationen zu dieser Präsentation bzw. unsere klinischen Studien, besuchen Sie bitte unsere Website unter http://www.cticseattle.com.

    Informationen zu XYOTAX

    Das Pharmazeutikum XYOTAX (Paclitaxel poliglumex) setzt sich aus Paclitaxel, dem aktiven Bestandteil von Taxol(R) und einem biologisch abbaubaren Polymer, nämlich Polyglutamat zusammen. Diese Polymer-Technologie führt zu einer chemisch neuen Einheit, die darauf ausgerichtet ist, dem Tumor selektiv höhere und potenziell wirkungsvollere Dosen aktiver Chemotherapeutika zuzuführen. Anders als im normalen Gewebe, sind Blutgefässe im Tumorgewebe für Moleküle wie Polyglutamate durchlässig. Auf Grund der vorklinischen Studien scheint XYOTAX bevorzugt in den Tumorblutgefässen eingeschlossen zu werden, sodass das Chemotherapeutikums lokal im Tumor signifikant stärker anreichert wird. Da die Chemotherapie stärker auf den Tumor zielt und die an normales Gewebe abgegebene Dosis des Chemotherapeutikums geringer ist, ist XYOTAX eventuell potenziell wirkungsvoller und mit weniger schweren Nebenwirkungen behaftet als z.Z. erhältliche Chemotherapeutika.

    Informationen zu Cell Therapeutics

    CTI hat seinen Firmensitz in Seattle und ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Entwicklung eines ganzheitlichen Portfolios onkologischer Produkte für eine erfolgreichere Krebsbehandlung verschrieben hat. Weitere Informationen zu Cell Therapeutics Inc. finden Sie unter http://www.cticseattle.com

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsorientierte Aussagen, die eine Reihe von Risiken und Unabwägbarkeiten beinhalten, welche sich wesentlich und/oder nachteilig auf tatsächliche zukünftige Ergebnisse auswirken könnten. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten, die sich auf die Entwicklung von CTI Heilmittel auswirken könnten, zählen insbesondere Risiken in Verbindung mit den vorklinischen und klinischen Entwicklungen in der biopharmazeutischen Industrie im Allgemeinen und der bei CTI in Entwicklung befindlichen Produkte im Besonderen, einschliesslich, aber nicht ausschliesslich, das eventuelle Scheitern von XYOTAX als sichere und wirksame Behandlung in Kombination mit Bestrahlung, Entscheidungen von Regulierungs-, Patent- und Verwaltungsbehörden, Wettbewerbsfaktoren, technische Entwicklungen, Entwicklungskosten, Produktion und Verkauf von XYOTAX sowie die Risikofaktoren, die jeweils in den Berichten aufgeführt oder beschrieben sind, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission einreicht, darunter insbesondere, aber nicht ausschliesslich, die neuesten Einreichungen auf den Formularen 10-K, 8-K und 10-Q des Unternehmens. CTI ist in keiner Weise verpflichtet, seine vorausschauenden Aussagen, ob nun aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren bzw. abzuändern und lehnt jegliche Verpflichtung in dieser Richtung explizit ab.

      Website: http://www.cticseattle.com
                    http://www.cticseattle.com/investors.htm
                    http://www.cticseattle.com/media.htm

ots Originaltext: CELL THERAPEUTICS, INC.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Investoren: Leah Grant, Tel.: +1-206-282-7100, Fax: +1-206-272-4434
bzw. E-Mail: invest@ctiseattle.com. Presse: Susan Callahan, Tel.:
+1-206-272-4472, Fax: +1-206-272-4434 bzw. E-Mail:
media@ctiseattle.com, beide bei Cell Therapeutics.



Weitere Meldungen: CELL THERAPEUTICS, INC.

Das könnte Sie auch interessieren: