Campina GmbH

Europäische kommission stimmt fusion von Friesland Foods und Campina zu

Meppel unt Zaltbommel, die Niederlande (ots/PRNewswire) - Die Geschäftsleitungen und Vorstände von Friesland Foods und Campina freuen sich, dass die Europäische Kommission die Fusion der beiden Molkereiunternehmen und Molkereigenossenschaften genehmigt hat. Allerdings bedauern sie, dass einige Unternehmensbereiche abgestossen werden müssen. Heute erfolgt die endgültige Beschlussfassung der Hauptversammlung von Friesland Foods und des Mitgliederrats von Campina über die Fusion. Beide Unternehmen gehen davon aus, am späten Nachmittag den endgültigen Beschluss der beiden Organe bekannt geben zu können. Um den Einwänden der Kommission Rechnung zu tragen, müssen die Aktivitäten von Friesland Foods Fresh (tagesfrische Molkereiprodukte) in Nijkerk, die Käserei von Campina Holland Cheese (naturgereifter Käse) in Bleskensgraaf und die Marken Yogho Yogho und Choco Choco (haltbare Milchgetränke) in den Niederlanden und in Belgien abgestossen werden. Die genannten Bereiche realisieren einen Umsatz von insgesamt ca. 367 Mio. Euro. Das sind ca. 4 Prozent des Gesamtumsatzes von 9,1 Mrd. Euro des neuen Unternehmens (auf der Basis der Zahlen von 2007). Um in den Niederlanden die Verfügbarkeit von niederländischer Erzeugermilch für Dritte zu garantieren, muss FrieslandCampina jährlich maximal 1,2 Mrd. Kilogramm niederländischer Erzeugermilch für den Verkauf an neue oder existierende Hersteller von tagesfrischen Milchprodukten oder naturgereiftem Käse in den Niederlanden zur Verfügung stellen, sofern diese Hersteller den entsprechenden Bedarf haben. Zu dem Zweck wird eine unabhängige Stiftung gegründet, die Mitte 2009 ihre Tätigkeit aufnehmen wird. Um den Anteil von FrieslandCampina am Markt für Erzeugermilch in den Niederlanden weiter zu reduzieren und die Verfügbarkeit von Milch für Dritte zu garantieren, werden Mitglied-Milchviehhalter, die ihre Mitgliedschaft in FrieslandCampina beenden möchten und ihre Milch an andere Abnehmern liefern werden, einen Betrag von 5 Euro pro 100 kg Milch erhalten. Das gilt übrigens bis zu einer Höchstmenge von 1,2 Mrd. Kilogramm. Die Beendigung der Mitgliedschaft erfolgt auf freiwilliger Basis, das Mitglied entscheidet also selbst, und es wird keine Zwangsbeendigungen geben. Die Milchmenge, für welche die Prämienzahlung erfolgt, wird von der Milchmenge abgezogen, die jährlich über die Stiftung für den Verkauf zur Verfügung gestellt wird. Im Übrigen bedeuten die von der Europäischen Kommission gestellten Bedingungen für die niederländische Erzeugermilch keinerlei Behinderung für die Zunahme des Milchvolumens in den Betrieben der Mitglied-Milchviehhalter von FrieslandCampina. Cees 't Hart, designierter Chief Executive Officer (CEO) des neuen Unternehmens, ist froh, dass die Europäische Kommission der Fusion zugestimmt hat. "Heute Nachmittag erfolgt die endgültige Beschlussfassung durch die Mitglied-Milchviehhalter beider Genossenschaften. Wenn auch sie der Fusion zustimmen, wird diese per 30. Dezember rechtlich vollzogen. Die Vorbereitungen für die Fusion haben mehr als ein Jahr gedauert. In dieser Zeit ist unsere Überzeugung, dass die Fusion zum richtigen Zeitpunkt kommt, noch gewachsen. Jetzt können wir wirklich gemeinsam unternehmerisch tätig werden mit unserer gebündelten Innovationskraft und mit dem Milchfachwissen unserer Mitarbeiter. Wir gehen davon aus, stärker in Marken und neuen Konzepten wachsen zu können. Dies gilt nicht nur für Verbraucherprodukte, sondern auch für Milchingredienzen." Im Dezember 2007 hatten beide Molkereigenossenschaften angekündigt, miteinander verschmelzen zu wollen. Die Geschäftsleitungen und Vorstände/Aufsichtsräte von Friesland Foods und Campina erzielten daraufhin im April 2008 eine Einigung über den Fusionsvertrag. Im Juli begann die Europäische Kommission mit einer Untersuchung der möglichen Folgen der geplanten Fusion für die Märkte, in denen die Unternehmen aktiv sind. Beide Molkereigenossenschaften rechnen damit, durch die Fusion die sich immer schneller verändernden Marktumstände, die fortschreitende Liberalisierung/Deregulierung (EU/WTO) und den zunehmenden Wettbewerb, sowohl regional als auch weltweit, besser vorwegnehmen und schlagfertiger darauf reagieren zu können. Die Betriebsräte und die Gewerkschaften wurden über die von der Europäischen Kommission auferlegten Massnahmen und deren Folgen für das Unternehmen und die Genossenschaft informiert. Über Royal Friesland Foods Royal Friesland Foods ist ein international operierendes Unternehmen, das natürliche, nahrhafte und hochwertige Molkereiprodukte, Fruchtgetränke und Ingredienzen herstellt und vermarktet. Geschmack, Gesundheit, Komfort, Zuverlässigkeit und Vitalität für den Verbraucher stehen dabei im Mittelpunkt Mit einem breiten Sortiment ist Friesland Foods in mehr als 100 Ländern vertreten. Weltweit beschäftigt Friesland Foods ca. 14.6000 Mitarbeiter. Im Jahr 2007 betrug der Umsatz 5,1 Mrd. Euro. Das Unternehmen hat eine genossenschaftliche Basis. Die 9.400 Mitglied-Milchviehbetriebe der Zuivelcoöperatie Friesland Foods sind die Eigentümer und die Lieferanten der Milch. Die wichtigsten Marken sind: Dutch Lady, Frisian Flag, Foremost, Friesche Vlag, Milli, NoyNoy, Peak, Bonnet, Rainbow, Completa, Debic, Frico, Friso, Pöttyös, Dots, Domo, Kievit, Appelsientje, Chocomel, Cécémel, CoolBest, DubbelFrisss, Extran und Fristi. Internet: http://www.frieslandfoods.com Über Campina Von London bis Moskau und von den Vereinigten Staaten bis Japan aktiv und seit vielen Generationen fest in den Niederlanden, Deutschland und Belgien verankert: die Molkereigenossenschaft Campina. Die gut 7.000 Mitglied-Milchviehhalter, die gemeinsam Eigentümer von Campina sind, sorgen täglich für die beste Erzeugermilch. Diese bildet die Basis für Milch, Milchgetränke, Joghurts, Desserts, Käse und Butter, die von den Verbrauchern an den Marken Campina, Betagen, Botergoud, Coast, Fruttis, Landliebe, Mona, Milner, Optimel/Optiwell, Valess, Vifit und Yazoo erkannt werden. Darüber hinaus ist Campina über DMV International, Creamy Creation und Nutrifeed weltweit ein führender Anbieter von Ingredienzen für die Nahrungsmittel- und die pharmazeutische Industrie. Mit ihrer Leidenschaft für Milch erzielen die ca. 7.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 4,0 Mrd. Euro. Internet: http://www.campina.com ots Originaltext: Campina GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen erhalten Sie bei: Friesland Foods, Corporate Communication, Rob van Dongen, T +31(0)522-276-334, Mail: rob.vandongen@frieslandfoods.com; Campina, Corporate Communication, Ria van der Peet, T +31(0)418-571-365, Mail: ria.vanderpeet@campina.com

Das könnte Sie auch interessieren: