Campina GmbH

Campina erweitert sein pharma-geschäft - Joint Venture mit Fonterra

    Zaltbommel, die Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Joint Venture wird führende Rolle bei Milchingredienzen (Arzneimittelträger) für die international operierende pharmazeutische Industrie schaffen.

    Campina, eines der Molkereiunternehmen Europas mit Hauptsitz in den Niederlanden, und Fonterra, mit Sitz in Neuseeland, beabsichtigen, ein  50:50-Joint Venture für Arzneimittelträger* zu gründen. Das Joint Venture  wird eine führende Rolle bei Arzneimittelträgern für die weltweit operierende  pharmazeutische Industrie begründen. Es wird gut 100 Mitarbeiter beschäftigen  und einen Jahresumsatz von ca. EUR 75 Millionen erzielen. Durch die Bündelung  von Kräften möchten Campina und Fonterra die kritische Masse verbessern und  eine Basis für dauerhafte langfristige Investitionen in Innovation, Qualität  und Service schaffen, um die stets zunehmende Marktnachfrage vorwegnehmen und angemessen befriedigen zu können. Das Joint Venture ist gut positioniert, um ein noch erfolgreicherer Partner für pharmazeutische Unternehmen zu werden, da es seinen Kunden eine noch weiter verbesserte Lieferzuverlässigkeit bieten wird. Das Joint Venture wird einer der stärksten Akteure im Bereich der Arzneimittelträger sein. Seinen Kunden kann es Kontinuität und langfristige  Geschäftsbeziehungen garantieren. Die Parteien rechnen damit, dass die  Transaktion im zweiten Quartal 2006 zum Abschluss kommt, vorbehaltlich der Genehmigungen durch die zuständigen Aufsichtsbehörden.

    Das Joint Venture besteht aus dem Geschäftsbereich Pharma von DMV International, das zur Gruppe Industrial Products von Campina gehört, und dem Geschäftsbereich Lactose New Zealand, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Fonterra. Das Joint Venture wird sich schwerpunktmässig auf die Erweiterung des Geschäfts mit einem breiten Sortiment von Arzneimittelträgern und mit neuen Produktreihen und -funktionalitäten ausrichten. Alle gegenwärtigen Produkte in den Sortimenten der Muttergesellschaften, die als Arzneimittelträger in pharmazeutischen Anwendungen (verschreibungspflichtige Medikamente, Generika, apothekenfreie Medikamente) eingesetzt werden, sowie die Laktose-Produkte, die in der Produktion für so genannte feinchemische oder halb-pharmazeutische Anwendungen verwendet werden, fallen in den Aktivitätenbereich des Joint Venture. Laktose für den Einsatz in Nahrungsmitteln bleibt weiterhin eine Aktivität der beiden Muttergesellschaften.

    Das Joint Venture wird seine eigenen Produktionsstandorte in den Niederlanden (Campina; Tablettensprengmittel, Foxhol), Deutschland (Campina; direkt tablettierbare Laktose, Nörten-Hardenberg) und Neuseeland (Fonterra; Inhalationslaktose, Kapuni) mit regionalen Verkaufsniederlassungen in der ganzen Welt haben. Die Wertdifferenz zwischen den Einlagen der beiden Unternehmen in das Joint Venture wird Fonterra in bar an Campina bezahlen. Das Joint Venture wird je zur Hälfte Fonterra und Campina gehören und bestätigt die Selbstverpflichtung beider Parteien, eine starke Position in der pharmazeutischen Industrie für Arzneimittelträger aufzubauen. Der CEO des Joint Venture wird von DMV International ernannt; die Hauptniederlassung wird ihren Sitz in Goch (Deutschland) haben.

    "Mit diesem Joint Venture werden Campina und Fonterra ihre Position im internationalen Markt für Arzneimittelträger verbessern und ihre Präsenz in den schnell wachsenden aufstrebenden pharmazeutischen Märkten in der Region Asien-Pazifik verstärken", so J.J.G.M. (Justinus) Sanders, CEO von Campina BV. "Das Joint Venture entspricht absolut der Wachstumsstrategie von

    Campina und es wird eine solide Grundlage für die Fortführung unserer langfristigen Investitionen in Innovation, Qualität und Service bilden, die notwendig sind, damit wir stets dem Markt voraus sind. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, unsere Position im pharmazeutischen Geschäft weiter zu verstärken. Die Parteien ergänzen einander hervorragend. Darüber hinaus verfügen sie gemeinsam über Produktionsstandorte auf beiden Seiten des Globus, wodurch das Wachstum verstärkt wird und sich das Joint Venture zu dem Akteur schlechthin auf dem Gebiet von Arzneimittelträgern entwickeln kann."

    Der CEO von Fonterra, Andrew Ferrier, sagte, das Joint Venture werde beide Unternehmen in die Lage versetzen, ihre Kunden in der pharmazeutischen Industrie noch besser bedienen zu können und für das Laktose-Geschäft von Fonterra neue Marktchancen bieten. "Als wir im Mai 2005 unser neues Werk für Inhalationslaktose in Kapuni (Neuseeland) eröffneten, sagte ich, dass wir bestrebt seien, Partnerschaften mit führenden pharmazeutischen Unternehmen zu schliessen. Campina hat eine starke Position in Europa und in Japan, während Fonterra sehr erfolgreich im Aufbau einer starken Position in der asiatisch-pazifischen Region war und einen grossen Liefervertrag mit einem der führenden pharmazeutischen Unternehmen der Welt hat."

    Das Joint Venture mit Fonterra entspricht absolut der Wachstumsstrategie von Campina. Das Unternehmen legt einen Schwerpunkt auf internationales Wachstum mit innovativen Molkereiprodukten in Europa und Asien und strebt eine führende Position in Milchingredienzen für die Nahrungsmittel- und die pharmazeutische Industrie weltweit an.

    Die pharmazeutische Industrie ist ein wirklich internationaler und rentabler Markt, in dem hohe Qualitätsstandards und Erwartungen gelten. Auch in der pharmazeutischen Industrie ändern sich die Dynamiken, und Investitionen, die erforderlich sind, um neue Medikamente zu entwickeln, zwingen auch die pharmazeutische Industrie, kostenorientiert zu arbeiten, so z. B. durch Globalisierung, Produktion in Niedriglohnländern und Harmonisierung von Rohstoffen und Lieferanten. Gleichzeitig wird von den Lieferanten erwartet, dass sie eine aktive Rolle in den Bereichen der Co-Entwicklung, des Qualitätsmanagements und der regulatorischen Unterstützung übernehmen.

    Der Geschäftsbereich Pharma gehört zu DMV International, einer Division der Gruppe Industrial Products von Campina, die Ingredienzen an die Nahrungsmittel- und die pharmazeutische Industrie verkauft. Der Geschäftsbereich Pharma entwickelt, produziert und vermarktet Arzneimittelträger für die pharmazeutische Industrie weltweit. Er legt einen besonderen Schwerpunkt auf Qualität und hat die cGMP für aktive pharmazeutische Substanzen in allen Produktionswerken implementiert. Ausserdem bietet der Geschäftsbereich ein hochwertiges Service-Niveau über ein engagiertes weltweites Verkaufs- und Vertriebsnetz.

    Der Geschäftsbereich Lactose New Zealand von Fonterra verkauft und vermarktet die pharmazeutische Laktose von Fonterra, während die Produktion bei Fonterra Ltd. erfolgt. Ähnlich wie der Geschäftsbereich Pharma von DMV International verkauft und vermarktet Lactose New Zealand seine Produkte weltweit an die pharmazeutische Industrie.

    Gewerkschaften, Betriebsräte und Aufsichtsbehörden wurden über das geplante Joint Venture informiert und werden überall dort, wo dies angemessen oder erforderlich ist, in den Prozess einbezogen.

    * Arzneimittelträger sind nicht wirksame Substanzen, die als Trägerstoffe oder Verdünnungsmittel in wirksamen Arzneimittelzubereitungen oder zur Unterstützung von Prozessen verwendet werden, durch die ein pharmazeutisches Produkt hergestellt wird.

    Anmerkung für die Redaktion:

    Campina ist ein internationales genossenschaftliches Unternehmen, das in der Entwicklung, der Produktion, dem Verkauf und dem Vertrieb von Milch- und milchverwandten Verbraucherprodukten und hochwertigen Ingredienzen für die Nahrungsmittel- und die pharmazeutische Industrie aktiv ist. Campina hat einen Jahrumsatz von ca. EUR3,6 Milliarden und ungefähr 6.800 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat Spitzenpositionen in den Märkten, in denen es aktiv ist, mit Verbrauchermarken wie Campina, Landliebe und Mona. Darüber hinaus operiert Campina weltweit mit der Gruppe Industrial Products. Diese Ingredienzen-Gruppe mit ihrer Division DMV International ist ein erfolgreicher Partner unter anderem für die Nahrungsmittel- und die pharmazeutische Industrie.

    Fonterra ist eine internationale Molkereigenossenschaft mit einem Jahresumsatz von ca. EUR 5,9 Mrd. und ungefähr 18.000 Mitarbeitern. Fonterra ist der weltgrösste Exporteur von Molkereiprodukten; 95 % der Produktion werden exportiert. Fonterra Co operative Group Ltd. ist in mehr als 140 Ländern weltweit aktiv.

    Websites:

    www.campina.com, www.dmv-international.com, www.fonterra.com

ots Originaltext: Campina
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Auskünfte erhältlich bei: Campina Corporate Communication,
Tel: +31-418-571316



Weitere Meldungen: Campina GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: