NVIDIA CORPORATION

NVIDIA nForce(R) Professional: Mehr Power für Server und Workstations von Sun Microsystems

    Santa Clara, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    - NVIDIA nForce Professional Core-Logic-Solutions stecken künftig in Suns x64-Servern und -Workstations

    Die neuen x64-Plattformen von Sun Microsystems werden mit Core-Logic-Lösungen der NVIDIA(R) nForce(R) Professional-Familie an Bord kommen. Das gab heute NVIDIA (Nasdaq: NVDA), der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren, bekannt. Zu den neuen Sun-Rechnern mit NVIDIA-Lösungen gehören Server wie der Sun Fire(TM) X2100 M2, Sun Fire X2200 M2, Sun Fire X4600 und der Sun Blade(TM) 8000 sowie die Workstation Sun Ultra(TM) 20 M2.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20020613/NVDALOGO )

    "Sun erfüllt damit die Anforderungen seiner Enterprise-Klientel und kann so auch künftig leistungsstarke, skalierbare Server und Workstations anbieten, die die beste Applikations-Performance der Branche mit einer robusten Funktionalität vereinen. Die Core-Logic-Produkte der NVIDIA nForce Professional-Familie sind unverzichtbare Komponenten, um unseren Kunden eine marktführende Zuverlässigkeit und Performance zu bieten", erklärt Pradeep Parmar, als Product Line Business Driver bei Sun für x64-Systeme zuständig. "Aber was noch wichtiger ist: NVIDIA ist ein wertvoller Partner in allen Phasen der Produktlieferung. Dank der engen Zusammenarbeit mit dem NVIDIA-Team bieten Sun-Server und -Workstations mit dem AMD Opteron(TM) an Bord auch in Zukunft eine erstklassige Konnektivität und Performance."

    Die Bereitstellung von zuverlässigen, stabilen und wartungsfreundlichen Rechnern steht bei NVIDIA an erster Stelle. Die NVIDIA nForce Professional-Familie an Media- und Kommunikationsprozessoren (MCPs) bietet Enterprise-Kunden eine skalierbare Hochleistungsplattform für die nächste AMD-Opteron-Prozessorgeneration mit Unterstützung von DDR2-Speicher. Die NVIDIA nForce Professional-MCPs unterstützen PCI Express, sechs SATA-Festplatten (3 Gb/s) und mehrere RAID-Umgebungen, einschliesslich RAID 5 für ultraschnelle, fehlertolerante Storage-Lösungen. Die neue, heute vorgestellte NVIDIA nForce Professional 3000 Serie integriert zudem Dual Gigabit Ethernet mit einer allumfassenden Team-Funktionalität und einer TCP/IP-Beschleunigung. Dadurch können Server hohe Aufkommen an Netzwerk-Traffic handhaben. Gleichzeitig werden wertvolle CPU-Zyklen nicht belastet und stehen für andere, wichtige Rechenfunktionen zur Verfügung. Die NVIDIA nForce Professional 3000 MCPs unterstützen zudem die Spezifikationen gemäss IPMI 2.0. Administratoren können somit die Funktionstüchtigkeit von Rechnern überwachen, Probleme schnell erkennen und an der Quelle beheben. Das bedeutet weniger Ausfallzeiten und spart Administratoren wertvolle Zeit.

    "NVIDIA freut sich über die durchgehende Zusammenarbeit mit Sun bei Workstations und Servern. Bei leistungsstarken, stabilen Systemen für Rechenzentren ist Sun unübertroffen", erklärt Manoj Gujral, General Manager of Server Business bei NVIDIA. "Wir sind stolz darauf, mit Sun bei der nächsten Generation dieser Rechner zusammenzuarbeiten und mit unseren NVIDIA nForce Professional MCPs dazu beizutragen, dass Kunden marktführende, robuste Lösungen mit der höchsten Performance erhalten."

    Weitere Informationen über NVIDIA nForce Professional MCPs finden Sie unter www.nvidia.com.

    Über NVIDIA

    Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz im kalifornischen Santa Clara sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen finden Sie unter www.nvidia.com.

    Bestimmte Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung, darunter Feststellungen bezüglich der Leistungserwartungen des Unternehmens an die NVIDIA nForce Professional MCPs und NVIDIA MCPs, die in den neuen Enterprise-Plattformen von Sun Microsystems verbaut werden, sind Prognosen, die Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Dies kann dazu führen, dass die Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem Produktions- und Fertigungsverzögerungen sowie Software-Fehler bei neuen Produkten, Abhängigkeit des Unternehmens von Drittanbietern, Auswirkungen von Mitbewerbs-Produkten und Preisalternativen, unerwartete Performance-Einbussen oder -Kapazitäten nach der Produktintegration, geänderte Industriestandards und Schnittstellen sowie weitere Risiken, die NVIDIA regelmässig bei der SEC, der US-Börsenaufsicht, meldet, einschliesslich der Angaben im Formular 10-Q für das zum 30. April 2006 endende Quartal. Die hierin genannten Prognosen gelten lediglich für das Veröffentlichungsdatum dieser Pressemitteilung. NVIDIA ist in keiner Weise zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen verpflichtet.

    Sun, Sun Microsystems, Sun Fire, Sun Blade und Sun Ultra sind in den USA und anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken von Sun Microsystems, Inc. AMD und Opteron sind Marken oder eingetragene Marken von Advanced Micro Devices, Inc.

    Websites: http://www.nvidia.com

ots Originaltext: NVIDIA CORPORATION
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Bryan Del Rizzo of NVIDIA Corporation, +1-408-486-2772 oder
bdelrizzo@nvidia.com; Bildmaterial:  NewsCom:  
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20020613/NVDALOGO, AP-Archiv:  
http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk photodesk@prnewswire.com



Das könnte Sie auch interessieren: