arvato

Mehr Umsatz, mehr Ergebnis, mehr Mitarbeiter: die Bilanz der arvato AG

Gütersloh (ots) - - Ergebnisverbesserung in allen Geschäftsbereichen - Umsatzsteigerung um 609 Mio. EUR auf 4,365 Mrd. EUR - Anstieg des Operating EBIT um 31 Mio. EUR auf 341 Mio. EUR - 487 Mio. EUR in den Ausbau der Geschäfte investiert Die arvato AG zieht eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2005. In einem wirtschaftlichen Umfeld, das in Deutschland, den europäischen Kernmärkten und in den USA von gedämpftem Wachstum geprägt war und zusätzlich durch gestiegene Rohstoffpreise belastet wurde, konnte der international vernetzte Medien- und Kommunikationsdienstleister sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich verbessern. Der Umsatz stieg von 3,76 Mrd. EUR in 2004 auf 4,365 Mrd. EUR, das Operating EBIT um 31 Mio. EUR auf 341 Mio. EUR. Diese positive Entwicklung ist überwiegend auf organisches Wachstum und zum Teil auch auf Übernahmen zurückzuführen. Besonders erfreulich: Alle Geschäftsbereiche haben einen Beitrag zu diesem positiven Geschäftsverlauf geleistet. "2005 war für die arvato ein gutes Jahr", sagte Hartmut Ostrowski (48), Vorsitzender des Vorstands der arvato AG und Mitglied im Vorstand der Bertelsmann AG. "Wir haben beständig unsere dreidimensionale Wachstumsstrategie verfolgt und so neue Märkte erschlossen, neue Kunden gewonnen und neue Dienstleistungen entwickelt." In den Auf- und Ausbau der Geschäfte hat der Unternehmensverbund im vergangenen Jahr insgesamt 487 Mio. EUR investiert, 118 Mio. EUR mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Mitarbeiter nahm um mehr als 8.000 auf 42.155 (Stichtag 31. Dezember 2005) zu. "Der Löwenanteil dieses Wachstums", erklärte Ostrowski, "ist auf unsere Tochterunternehmen im Ausland entfallen, aber auch in Deutschland ist es uns gelungen, unsere Beschäftigtenzahl über alle Geschäftsbereiche hinweg um mehr als 3.000 zu steigern." Zentraler Wachstumsmotor war einmal mehr der Dienstleistungsbereich der arvato, bestehend aus arvato direct services, einem der weltweit führenden Dienstleister für alle Fragen rund um das Thema Kundenkommunikation, und arvato logistics services, einem internationalen Anbieter von integrierten Supply Chain Management Lösungen. arvato services Der Trend zum Outsourcing hielt auch in 2005 unvermindert an. Die Dienstleistungsbereiche der arvato nutzten diesen Entwicklung im vergangenen Geschäftjahr, um ganz gezielt weiter zu expandieren. "Wir haben unser internationales Business Process Outsourcing-Geschäft durch den Auf- und Ausbau von Standorten unter anderem in Deutschland, Frankreich, Polen, Japan, Kanada und Argentinien erweitert, und in Großbritannien sind wir durch die Übernahme von umfangreichen Dienstleistungen für den Landkreis East Riding of Yorkshire in den Markt für 'öffentliche Dienstleistungen' eingestiegen", erklärte Ostrowski. Zudem sorgte der Kauf von nationalen und internationalen Dienstleistungsunternehmen nach seiner Aussage für einen zusätzlichen Wachstumsschub. Durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an der InFoScore-Gruppe (Baden-Baden) und die anschließende Fusion mit den arvato-Unternehmen AZ Direct und BFS finance zu arvato infoscore ist ein europaweit führender Dienstleister im Bereich Daten-, Informations- und Forderungsmanagement entstanden. Der Geschäftsbereich Aftersales und Repair für die Mobilfunkbranche wurde durch die Akquise der Teleservice International A/S mit 13 Standorten in acht europäischen Ländern und den Aufbau von weiteren Standorten in den USA, Mexiko und Deutschland nachhaltig ausgebaut. Im Wachstumsmarkt Healthcare-Logistik konnte die europäische Marktposition durch die Übernahme der BG Group Healthcare SAS gestärkt werden. Darüber hinaus übernahm der Dienstleistungsbereich der arvato verstärkt grenzüberschreitende Services für international agierende Großunternehmen. arvato print Die Druckereien der arvato waren im Geschäftsjahr 2005 in Summe gut ausgelastet und konnten sich in einem schwierigen, von Überkapazitäten geprägten Marktumfeld gut behaupten. Zudem konnte im Anschluss an die kartellrechtliche Genehmigung gemeinsam mit G+J und Axel Springer das Tiefdruck-Joint Venture PRINOVIS gegründet werden. "Ziel des Gemeinschaftsunternehmens ist es, im wettbewerbsintensiven europäischen Illustrationsdruckmarkt die PRINOVIS-Druckaktivitäten langfristig zu sichern und auszubauen", so Hartmut Ostrowski. Ein weiterer wichtiger Meilenstein war nach Aussage des Managers der planmäßige Abschluss der Bauarbeiten im italienischen Treviglio. Für eine Investitionssumme von etwa 120 Millionen Euro ist in der Nähe von Mailand eine der modernsten Tiefdruckereien der Welt entstanden, Eurogravure. In Deutschland wurde die Würzburger Offsetdruckerei Vogel Druck und Medienservice in die Mohn media-Gruppe integriert. "Druck ist und bleibt ein Kerngeschäft der arvato, das wir auch vergangenen Geschäftsjahr weiter gestärkt haben: durch den fortgesetzten Ausbau unseres europäischen Netzwerkes, weitere Optimierungen der Strukturen, die Nutzung von Synergien im Vertrieb und durch umfassende Investitionen, mit denen wir unsere Technologieführerschaft konsequent ausgebaut haben." arvato storage media Die Speichermediengruppe arvato storage media hat trotz hohem Konkurrenzdruck sowohl im CD- als auch im DVD-Segment Marktanteile hinzugewinnen können. "Sonopress hat seine Wettbewerbsposition im vergangenen Jahr klar gestärkt. Wir haben unser internationales Produktionsnetzwerk durch die Gründung einer neuen Produktionsstätte in Australien erweitert. Zudem ist uns Anfang des Jahres durch die Beteiligung an einem der führenden chinesischen Speichermedienhersteller der Einstieg in den wichtigen Wachstumsmarkt China gelungen." Dass das Ergebnis der Speichermediengruppe nicht noch deutlich besser ausgefallen ist, liegt nach Aussage von Ostrowski vor allem an den stark angestiegenen Rohstoffpreisen, die, wie bereits im Vorjahr, die Gewinnsituation der Speichermediengruppe nachhaltig belastet haben. arvato IT "Unser Geschäfte in den Bereichen IT und Mobile Kommunikation haben sich im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt", bilanzierte Ostrowski mit Blick auf die Unternehmen arvato systems, arvato mobile und Empolis. arvato systems verzeichnete nachhaltiges Wachstum und stärkte seine internationalen Aktivitäten durch den Auf- und Ausbau von Standorten in Asien und empolis festigte die seine Marktposition als innovativer Dienstleister für unternehmensweite Content- und Knowledge-Management-Lösungen. arvato mobile realisierte das Zukunftsprojekt GNAB, eine innovative Downloadplattform, die in bisher einzigartiger Weise die Sicherheitsaspekte einer zentralen Internet-Downloadplattform mit der Bequemlichkeit, Effizienz und Schnelligkeit eines dezentralen Netzwerks verbindet. "Mit GNAB", so Ostrowski, "ergänzt arvato mobile sein Download-Angebot um den Internet-Bereich und folgt weiter der zukunftsorientierten Strategie, sich zum integrierten Anbieter von digitalen Inhalten zu entwickeln - für jedermann, an jedem Ort und zu jeder Zeit." Der Manager weiter: "Für die arvato stellt die digitale Distribution eine Erweiterung des bestehenden Dienstleistungsspektrums dar und fügt sich nahtlos in unserer dreidimensionale Wachstumsstrategie ein." Darüber hinaus setzte arvato mobile seine Internationalisierungsstrategie erfolgreich fort, unter anderem durch Kooperationen in Brasilien und Russland. Inzwischen ist arvato mobile mit seinem Angebot in 47 Ländern präsent. Im Geschäftssegment Telefon-Mehrwertdienste verbreiterte das Unternehmen sein Angebotsspektrum auf allen Kanälen durch die Übernahme von Movota in UK und AS Interactive in Deutschland. Umsatzfelder Beim Außenumsatz nach Geschäftsfeldern fällt vor allem eine Entwicklung auf. Erstmals ist der Anteil der Dienstleistungs-Aktivitäten mit 42,9 % (41,5 % in 2004) größer, als der des Druckbereichs, der mit 39,7 Prozent 2,4 Prozentpunkte niedriger ausfällt als im Vorjahr. Beim Außenumsatz nach Regionen ist im Vergleich zum vergangenen Jahr nur eine Verschiebungen auffällig: Der Umsatz in Deutschland ist um 5,4 Prozentpunkte auf 38,6 Prozent gesunken, während der Umsatz in den übrigen europäischen Ländern im gleichen Zeitraum um 4,3 Prozentpunkte auf 44,9 Prozent gestiegen ist. "Diese Entwicklung ist ein deutlicher Beleg dafür, dass unsere Internationalisierungsstrategie greift und wir mit global agierenden Kunden weltweit wachsen", so Ostrowski. Über arvato: Die arvato zählt mit ihren weltweit mehr als 260 Tochterunternehmen zu den größten international vernetzten Medien- und Kommunikationsdienstleistern. Im Geschäftsjahr 2005 hat der zur Bertelsmann AG gehörende Unternehmensverbund einen Umsatz von 4,37 Mrd. EUR erwirtschaftet. Die Tochterfirmen der arvato in aller Welt beschäftigen aktuell mehr als 42.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zur arvato AG gehören die Unternehmen von arvato print (u. a. Mohn media sowie zahlreiche Druckereien in Europa und Amerika), die Bereiche arvato direct services (u. a. Kundenbindungssysteme und Servicecenter-Leistungen), arvato logistics services (Logistik/Supply Chain Management), arvato storage media (u. a. Produktion CD-ROMs, DVDs und Audio-CDs) und arvato systems (internationaler Anbieter von qualifizierten und maßgeschneiderten IT-Services) sowie empolis, ein führender Anbieter von unternehmensweiten Content- und Knowledge-Management Lösungen und der Mobile Entertainment-Anbieter arvato mobile mit den Marken handy.de und TJ.net. Weitere Informationen über die arvato AG finden Sie im Internet unter www.arvato.de. ots Originaltext: arvato AG Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: arvato AG Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 05241 80-3408 Fax: 05241 80-3315

Das könnte Sie auch interessieren: