Sonographie-Institut Bethanien

Hüftultraschall bei Neugeborenen definitiv akzeptiert: Erleichterung bei den Antragstellern

    Zürich (ots) - Die  Hüftkommission der Schweizer Aerztegesellschaft FMH und die Kinderärzte der Schweiz als Antragsteller für die definitive Aufnahme des generellen sonographischen Hüftscreenings bei Neugeborenen haben mit grosser Genugtuung und Erleichterung Kenntnis genommen vom positiven Entscheid des EDI, diese präventive diagnostische Massnahme in der Leistungspflicht der Krankenkassen definitiv zu verankern.

    Das EDI anerkennt damit nicht nur die Bemühungen der Antragsteller sondern bestätigt auch den hohen Wert dieser wichtigen Untersuchung und trägt dem Umstand Rechnung, dass auf diese Weise jedes Jahr über tausend behandlungsbedürftige Neugeborene mit Hüftdysplasie frühzeitig entdeckt und schon in den ersten Lebenswochen einer schonenden und effizienten Therapie zugeführt werden können, welche zur vollständigen Ausheilung dieses Leidens führt. Auch die Volkswirtschaft profitiert davon, können damit doch spätere langwierige Behandlungen, Operationen und Invaliditätsrenten vermieden werden.

    Die Antragsteller danken allen, welche ihre Bemühungen unterstützt haben und setzen weiterhin alles daran, dass diese Untersuchung flächendeckend und qualitativ einwandfrei angeboten werden kann.

ots Originaltext: Sonographie-Institut Bethanien
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. med. Beat Dubs
Aerztliche Leitung Sonographie-Institut Bethanien
Toblerstr. 51
8044 Zürich
Tel.         +41/1/201'01'01
Mobile:    +41/79/430'53'53
E-Mail:    beat.dubs@sono-bethanien.ch
Internet: www.babyschall.ch



Das könnte Sie auch interessieren: