PSI AG

Querverbund Nord - neuer Großauftrag der Deutschen Bahn für PSI

Berlin (ots) - Die DB Energie GmbH hat die PSI AG mit der Erneuerung der Netzleitstelle S-Bahnstromversorgung Hamburg und der Integration in die Zentralschaltstelle (ZES) Lehrte zum Verbundleitsystem Nord beauftragt. In diesem Zusammenhang wird auch das Netzleitsystem der ZES Lehrte erneuert. Das neue System basiert auf der Standard-Plattform PSIcontrol, auf der auch bahnspezifische Funktionen implementiert werden.

Die DB Energie steuert und überwacht die 16,7-Hz-Oberleitungsnetze sowie weitere Anlagen bereits seit vielen Jahren mit Netzleittechnik der PSI. Alle 7 Zentralschaltstellen arbeiten mit dem Leitsystem PSIcontrol, zusätzlich wird das Entstörmanagement und das technische Berichtswesen für die Netze von einem Unterstützungswerkzeug für Leitstellen auf Basis von PSIcommand unterstützt.

Mit dem Upgrade des Systems in Lehrte zum Verbundleitsystem Nord entsteht ein Netzleitsystem, mit dem verschiedene und elektrisch voneinander getrennte Netze visualisiert und gesteuert werden können. Die Integration der Netzführung für das Gleichstromnetz der S-Bahn Hamburg in dieses System wird damit ermöglicht. Das zu führende Gebiet der ZES Lehrte reicht von der dänischen Grenze bis nach Nordhessen.

Das Verbundsystem Nord besteht aus zwei Leitstellen mit insgesamt etwa 10 Arbeitsplätzen, die jeweils für ihre Region zuständig sind, aber auch die Führung des jeweils anderen Bereichs mit übernehmen können. Ziele der DB Energie sind eine allgemeine Modernisierung, die Erhöhung der Effektivität der Netzführung und die Erfüllung heute üblicher hoher IT-Sicherheitsstandards für Prozessanwendungen.

Damit wird ein wesentlicher Beitrag zum zuverlässigen Betrieb der Oberleitungsnetze geliefert. Neben den üblichen Netzleitfunktionen sind mehrere weiterführende, teils bahnspezifische Anforderungen erfüllt. Dazu zählen Vorschaufunktionen zur Online-Anzeige der Auswirkungen geplanter, komplexer Schaltungen, schaltzustandsabhängige Schutzparametrierung, Kurzschlussanalyse, Unterstützung bei der Planung und Abarbeitung von Schaltaufträgen sowie ein Trainings- und Schulungssystem. Diese Funktionen sind bereits bei anderen europäischen Bahnstromnetzbetreibern im Einsatz.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Gas, Öl, Elektrizität, Wärme, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt 1.700 Mitarbeiter weltweit. www.psi.de

Kontakt:

PSI AG
Karsten Pierschke
Leiter Investor Relations und Konzernkommunikation
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland

Tel. +49 30 2801-2727
Fax +49 30 2801-1000
E-Mail: KPierschke@psi.de


Weitere Meldungen: PSI AG

Das könnte Sie auch interessieren: