PSI AG

PSI präsentiert neue Produktentwicklungen auf der Hannover Messe 2007
Projektbeispiele und Partnerlösungen für Energie- und Produktionsmanagement

Berlin (ots) - PSI präsentiert vom 16. bis 20. April 2007 auf der Leitmesse Energy in Hannover neue Produktentwicklungen und Projektbeispiele auf Basis der Produkte PSIcontrol (Netzleittechnik), PSIcontrol V7 (Öl und Gas) und PSIcommand (Betriebsmanagement). Auf der Leitmesse Digital Factory stellt PSI erstmalig in Verbindung mit dem Realzeit-Fertigungsleitsystem PSImcontrol einen neuen Ansatz zum Thema "Anlaufzeitverkürzung - Fast-Ramp-Up" vor. Außerdem werden neben dem um Partnerlösungen ergänzten Manufacturing Execution System PSImes zusätzliche spezifische Funktionen im ERP-System PSIpenta für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau sowie Automotive gezeigt. Auf der Energy (Halle 13, Stand B28) zeigt PSI für Energieversorger Anwendungen für das Notfallmanagement mit intelligenter Informationsaufbereitung und -übermittlung durch das Leitsystem. Daneben werden die ins Netzleitsystem integrierten Funktionen zur vielfältigen Unterstützung der Störungsbearbeitung und Aufbereitung von Berichten für die VDN-Störungsstatistik sowie Systeme mit umfangreichen Funktionen des Querverbunds demonstriert. Darüber hinaus präsentiert PSI das Leitsystem für Öl und Gas, das durch eine vollständig integrierte Gasnetzsimulation und weitere anspruchsvolle Anwendungen komplettiert wurde. Außerdem stellt PSI für die Großindustrie ein Lastmanagementsystem zur optimalen Beschäftigung von Gasbezugsverträgen vor. Im Rahmen der Digital Factory (Halle 17, Stand B50) präsentiert der PSI-Geschäftsbereich Manufacturing gemeinsam mit dem Partnerunternehmen ThyssenKrupp Drauz Nothelfer ein neues, bisher nicht gezeigtes Verfahren zur deutlichen Verkürzung von Produktionsanlaufzeiten, das zudem nachweislich die Risiken der Inbetriebnahme minimiert. Unter Einsatz des von ThyssenKrupp Drauz Nothelfer entwickelten Simulationsverfahrens und des Realzeit-Fertigungsleitsystems PSImcontrol wird die vorgezogene Inbetriebnahme realer IT-Systeme und der zugehörigen operativen Prozesse in der Phase der Digitalen-Fabrik demonstriert. Als Basis für die Live-Vorführung dient ein Projekt aus dem Bereich der Karosseriefertigung. Ebenfalls auf der Digital Factory stellt das PSI-Tochterunternehmen GSI mbH mit seinen strategischen Partnern Atoss Software AG und IBS AG das erweiterte Manufacturing Execution System PSImes vor. Darüber hinaus zeigt die PSIPENTA Software Systems GmbH Branchenlösungen, die sowohl die Funktionserweiterung PLuS (Produktivität, Liquidität und Stabilität) im ERP-System PSIpenta für den Maschinen- und Anlagenbau als auch neue Funktionen für die Kuppelproduktion und Chargenrückverfolgung für Unternehmen aus der Automobil- und Automobilzulieferindustrie beinhalten. Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software individuelle Lösungen für das Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl, Wasser), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Logistik) sowie Infrastrukturmanagement für Telekommunikation, Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. www.psi.de ots Originaltext: PSI AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: PSI AG Bozana Matejcek Pressereferentin Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin, Deutschland Tel. +49/30/28 01-27 62 Fax +49/30/28 01-10 00 E-Mail: BMatejcek@psi.de

Weitere Meldungen: PSI AG

Das könnte Sie auch interessieren: