PSI AG

SYSTEMS 2006: PSI präsentiert Best-Practice-Projekte in der Fertigung
PSIpenta.com unterstützt Auftragsabwicklung im Internet über "myOpenFactory"

Berlin (ots) - Die Berliner PSI präsentiert auf der SYSTEMS 2006 vom 23.-27. Oktober in München, Halle A,1 Stand 406-20, neben Manufacturing Execution Systems (MES) reale Kundenprojekte aus den Branchen Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowie aus der Automobilzulieferindustrie. Alle Best-Practice-Projekte basieren auf dem ERP-Standard PSIpenta.com 7. Darüber hinaus wird im Rahmen der Standardisierungsinitiative "myOpenFactory" PSIpenta.com auf dem Stand der OpenOperation.com in Halle A1, Stand 406-07, gezeigt. Aus dem Projekt der Bellheimer Metallwerk GmbH werden die reglerbasierten Funktionen Einkaufssynchronisation (EKS), Dynamischer Produktionsabgleich (DPA) und Lieferterminierung (Capable-to-Promise) als PSIpenta.com Plus-Paket vorgestellt. Für das mittelständische Maschinenbauunternehmen waren diese Module die entscheidende Grundlage für die Planung einer jährlichen Kostenreduktion in Millionenhöhe, einer Durchlaufzeitverkürzung von sechs auf vier Wochen und einer Materialbestandsreduzierung von 30 Prozent. Trotz riesiger Datenmengen des Auftragsfertigers berücksichtigt das Programm dabei exakt die Material- und Kapazitätspflicht. Dabei werden Rüstabhängigkeiten aufgrund umfangreicher Synchronisierung von Auftragseingang, Einkauf und Produktion einschließlich des gesamten Feedbacks beachtet. Die Themen Kuppelproduktion und Chargenrückverfolgung stehen im Mittelpunkt der Präsentation für Serienfertiger. Vollständig in PSIpenta.com integriert, ermöglichen neue Objekte die Abbildung eines Hauptproduktes und beliebig vieler Nebenprodukte in einem Produktionsauftrag. Das System stellt die Stücklistenpositionen und Arbeitsgänge übersichtlich dar. Dabei ist die Stückliste in Komponenten des Hauptprodukts sowie weitere Komponenten, die die Haupt- und Nebenprodukte betreffen unterteilt. Nebenprodukte, die bei der Fertigung des Hauptprodukts entstehen, werden ebenfalls berücksichtigt. Dadurch vereinfachen sich neben der Produktionssteuerung auch das Controlling und die Kalkulation. Im Rahmen der Initiative "myOpenFactory" wird der ERP-Standard PSIpenta.com auch auf dem Stand der OpenOperation.com in Halle A1, Stand 406-07, zu sehen sein. Als beteiligter Entwickler der "myOpenFactory" präsentiert der Software- und Beratungsdienstleister OpenOperation.com die Auftragsabwicklung über das Internet. Die branchen- und herstellerneutrale Kommunikationsplattform ist aus einem Forschungsprojekt entstanden, an dem auch die PSI beteiligt war. Über "myOpenFactory" werden geschäftliche und technische Daten standardisiert zwischen den ERP-Systemen verschiedener Unternehmen ausgetauscht. Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Software individuelle Lösungen für das Management großer Netze (Elektrizität, Gas, Öl, Telekommunikation, Verkehr), unternehmensübergreifendes Produktionsmanagement (Stahl, Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Logistik) sowie Informationsmanagement für Behörden und Dienstleister. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter. http://www.psi.de ots Originaltext: PSI AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ihre Ansprechpartnerin: PSI AG Bozana Matejcek Pressereferentin Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin, Deutschland Tel.: +49/30/28 01-27 62 Fax: +49/30/28 01-10 00 E-Mail: BMatejcek@psi.de

Das könnte Sie auch interessieren: