Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH

Grosser Besucherandrang bei der neuen Ausstellung "die lawine" in Galtür

Sensible Dokumentation im Alpinarium Galtür wurde am Wochenende feierlich eröffnet

    Galtür (ots) - In Erinnerung an das Lawinenunglück von Galtür im Jahr 1999 ist am Freitagnachmittag in der Tiroler Ortschaft im hinteren Paznauntal eine umfassende Sonderausstellung eröffnet worden. Rund 300 Besucher stürmten nach den offiziellen Ansprachen von Tirols Landeshauptmann Herwig van Staa, Österreichs Bundesverteidigungsminister Günther Platter, Galtürs Bürgermeister Anton Mattle und ORF-Tirol-Chef  Robert Barth die Ausstellungsräume im Alpinarium.

    GALTÜR. Bürgermeister Anton Mattle bezeichnete die Ausstellung "die lawine", die bis Jänner 2005 in den Räumen des Alpinarium zu sehen ist, als umfassenden Versuch einer kollektiven Aufarbeitung des Unfassbaren. "Das Geschehene soll nicht verdrängt werden, aber auch nicht als emotionales Spektakel inszeniert werden. Es war uns ein Bedürfnis das Ereignis einmal aus unserer Sicht zu erzählen". So wird mit der faktenreichen Schau schlussendlich sehr viel mehr als ein singuläres dramatisches Ereignis dokumentiert.

    In verschieden Themenschwerpunkten soll der Besucher mit den spezifischen Rahmenbedingungen in hochalpinen Naturräume konfrontiert werden und kann so Schritt für Schritt Verständnis für die spezifischen Lebensbedingungen in den Alpen entwickeln.

    Die Ausstellung stützt sich dabei auf vier Schwerpunkte: Im ersten Raum stimmt das Thema "Schnee als Element" auf die Materie ein. Anschliessend steht die starke Galtürer Dorfgemeinschaft im Mittelpunkt, die die schweren Stunden gemeinsam gemeistert haben. Im nächsten Raum wird minutiös das Unglück selbst und die anschliessend über Galtür hereingebrochene "Medienlawine" dokumentiert. Der Abschluss der Ausstellung ist der Zukunft gewidmet: Neuste Entwicklungen in der Prävention von Naturkatastrophen, in der Lawinenverbauung und im Krisenmanagement stehen dabei im Mittelpunkt.

    Beeindruckt von der gelungenen Annäherung an diese komplexe Thematik zeigten sich anlässlich der Eröffnung neben den vielen Besuchern, auch Tirols Landeshauptmannstellvertreter Hannes Gschwentner, Landesrätin Elisabeth Zanon, Alt-Landeshauptmann Wendelin Weingartner, Bezirkshauptmann Erwin Koler, der ehemalige Extrembergsteiger Peter Habeler, ORF-Tirol-Sportchef und Dokumentarfilmer Manfred Gabrielli sowie Thomas Schönherr, Leiter der Kommunikationsabteilung des Landes Tirol.

    Link zum downloadfähigen Bild: http://promedia.kufnet.at/law23.jpg Galtürs Bürgermeister Anton Mattle (3. v. l.) führte die Politprominenz durch die Ausstellung und freute sich über rund 300 Besucher am Eröffnungstag. Foto: pro.media (Abdruck honorarfrei)

ots Originaltext: Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH
Marianne Oberschmid
Kommunikation und Medienbetreuung
Hauptstrasse 29c
A-6563 Galtür/Tirol
Tel.:        +43/5443/20000
E-Mail:    oberschmid@alpinarium.at
Internet: http://www.alpinarium.at



Weitere Meldungen: Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: