Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH

Alpinarium Galtür: Die Ausstellung "die Lawine" wird eröffnet

    Galtür (ots) - Der österreichische Verteidigungsminister Günther Platter und Tirols Landeshauptmann Herwig van Staa eröffnen heute, Freitag, 18. Juni 2004, um 16 Uhr eine sensible Dokumentation über das Lawinenunglück im Jahr 1999.

    Äusserlich ist heute in Galtür vom damaligen Unglück nichts mehr zu sehen. Nur die Lawinenschutzmauern und das Alpinarium, ein Ort der Perspektive und Hoffnung, der in direkter Konsequenz der tragischen Ereignisse entstand, erinnern heute noch daran. In diesem Dokumentationszentrum wird heute die Ausstellung "die lawine", die mit verschiedenen Themenschwerpunkten aufwartet, eröffnet.

    Im ersten Raum wird der Besucher mit dem Thema "Schnee als Element" auf die Materie eingestimmt. Zwei Extreme sollen auf der Gefühlsebene wahrnehmbar gemacht werden, durch Bilder, Filmausschnitte und Geräusche. Die friedlich verträumte Schneelandschaft in all ihrer Pracht und die Lawine als gewaltiges Naturschauspiel in ihrer - auch zerstörerischen - Macht.

    Im zweiten Raum steht die Dorf-Gemeinschaft im Mittelpunkt. Neben den 631 Portraits der Galtürer werden Archivmaterialien gezeigt - Interviews und Aufnahmen nach dem Unglück. Nicht verändert wird der Gedenkraum "Memento", in dem das gleichnamige Bild des Künstlers Arthur Salner an die Lawinenopfer erinnert. Neben dem Thema Dorfgemeinschaft widmet sich die Dokumentation dem Unglück selbst. Dabei werden auch die Ereignisse der Wochen davor und danach sachlich und informativ vermittelt.

    Die über Galtür hereinbrechende "Medienlawine" und die darauf folgende "Stornierungswelle" ist ein weiter Schwerpunkt der Ausstellung. Dargestellt werden die Mechanismen und Auswirkungen einer globalisierten Öffentlichkeit: von reisserischen Pauschalvorwürfen bis zu mitfühlenden Erlebnisberichten. "Wir werden aber auch hier nicht werten, die Installationen sollen für sich sprechen", betont Manfred Lorenz, Geschäftsführer des Alpinarium.

    Der Abschluss der Ausstellung ist schliesslich der Zukunft gewidmet. Hier wird offenbar, welche rasanten Entwicklungen es seither in der Prävention von Naturkatastrophen, in der Lawinenverbauung und im Krisenmanagement durch die Analyse der Vorfälle gegeben hat.

    Bilder zum Download unter:     http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=226311&_lang=de

    Ausstellungsinformation:     "die Lawine", Alpinarium Galtür, vom 19.06.04 bis 30.01.05     Öffnungszeiten 10 bis 18 Uhr, Montag Ruhetag

ots Originaltext: Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Marianne Oberschmid
Kommunikation und Medienbetreuung
Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH
Hauptstrasse 29c
A-6563 Galtür/Tirol
Tel.         +43/5443'20000
E-Mail:    oberschmid@alpinarium.at
Internet: www.alpinarium.at



Weitere Meldungen: Alpinarium Galtür Dokumentation GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: