Neue Sentimental Film AG

euro adhoc: Neue Sentimental Film AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Neue Sentimental Film AG erreicht weiterhin die Planzahlen

--------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Frankfurt, 25. November 2004: Die Neue Sentimental Film AG (NSF), ein führendes international tätiges Medienunternehmen zur Herstellung von Werbefilmen, Unternehmens- und Markenkommunikation, TV-Formaten und Musikvideos, veröffentlicht heute ihre Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2004. Dabei sieht sich die Unternehmensgruppe nach der Restrukturierung in ihrer neuen Ausrichtung hin zu Wachstum bestätigt. Mit der Gründung der NSF Espana Ltd., Barcelona, und der damit verbundenen Akquisition einer lokalen Produktionsfirma sichert sich der Konzern die weitere Expansion im spanischsprachigen Raum. Mit der Konsolidierung, die ab dem vierten Quartal erfolgen wird, beträgt die Jahresumsatzplanung nunmehr 32 Mio. EUR, womit die Überschreitung des bisherigen Break-Even-Umsatzes in Höhe von 26 Mio. EUR nachhaltig erreicht wird. Dieser Schritt sichert dem Konzern zudem die Erschließung der Märkte der kontinuierlich wachsenden südamerikanischen Länder. Finanziert wurde die Akquisition durch eine Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital in Höhe von 844.999 Aktien, welche vollständig platziert werden konnte. Trotz des weiterhin schwierigen Marktumfeldes und der Stagnation im deutschen Werbemarkt konnte die NSF auch ohne den Konsolidierungseffekt ihren Plan einhalten und zum Ende des dritten Quartals einen Umsatz in Höhe von über 18 Mio. EUR (VJ: 19 Mio.) ausweisen. Zwar stellen sich das EBIT und das EBITDA mit rund -0,4 Mio. (VJ: -1,2 Mio.) bzw. -0,1 Mio. EUR (VJ: -0,8 Mio.) noch leicht negativ dar. Dieses ist jedoch auf die nachlaufenden Kosten der erfolgreich durchgeführten Restrukturierung zurückzuführen. Ausgehend von weiterhin sinkenden Kosten und anhaltendem Wachstum sollte diese Ergebnisgröße künftig wieder eine Umsatzrendite von bis zu sieben Prozent zeigen. Da das konjunkturelle Umfeld der Werbebranche immer noch auf dem Niveau von vor sieben Jahren liegt, wovon der Bereich der Werbefilmproduktionen besonders betroffen ist, wird die Unternehmensausrichtung dahingehend gestärkt, das Wachstum der im Konzern befindlichen Unternehmen möglichst unabhängig von der allgemeinen Marktentwicklung fortzusetzen. Die Entwicklung der letzten Jahre belegt diese These. Während der Jahresumsatz der Neue Sentimental Film-Gruppe in den Jahren von 1998 bis heute um rund 70 Prozent gestiegen ist, sind die Netto-Werbeeinnahmen der Medien in Deutschland in dieser Periode sogar um rund 7 Prozent rückläufig. Ende der Mitteilung euro adhoc 25.11.2004 07:38:00 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Klaus Niemeyer, Vorstand Finanzen, Neue Sentimental Film AG, Tel.: +49(0)69/943314-0, E-Mail: klaus.niemeyer@nsf.de Branche: Film/Kino ISIN: DE0005341408 WKN: 534 140 Index: Prime Standard, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: