CURANUM AG

EANS-Adhoc: Curanum AG
Prüfung der Rechnungslegung der Curanum AG durch die BaFin - Feststellung von Fehlern in den Konzernabschlüssen zum 31.12.2005 und zum 31.12.2006

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel   einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Rechnungslegung/Abschlussprüfungen

19.06.2009

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Konzernabschlüsse und Konzernlageberichte der Curanum AG für die Geschäftsjahre 2005 sowie 2006 einer Prüfung nach §§ 37o Abs. 1, 37p Abs. 1 S. 2 Nr. 1 WpHG unterzogen. Dabei hat sie verschiedene Fehler in der Rechungslegung festgestellt:

Im Konzernabschluss zum 31.12.2005 hat die BaFin - kurz zusammengefasst - folgende Fehler festgestellt: Die Bilanzposition Geschäfts- oder Firmenwert des Seniorenzentrums Hennef wurde um TEUR 716 zu hoch ausgewiesen. Verbindlichkeiten aus Zinsswaps, die ergebniswirksam in Höhe des beizulegenden Zeitwertes von TEUR 1.363 ausgewiesen hätten werden müssen, wurden nicht passiviert (Dies wurde bereits im Konzernabschluss 2006 korrigiert). Ferner wurden verschiedene Angaben im Konzernanhang nicht gemacht, die selbstverständlich keine Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage haben.

Im Konzernabschluss zum 31.12.2006 hat die BaFin - kurz zusammengefasst - folgenden Fehler festgestellt: Der Geschäfts- oder Firmenwert des Seniorenzentrums Hennef wurde um insgesamt TEUR 3.419 zu hoch ausgewiesen. Dies folgt allerdings zum Teil, nämlich in Höhe von TEUR 716, aus dem entsprechenden bereits im Konzernabschluss zum 31.12.2005 enthaltenen Fehler.

Durch zwei Bescheide vom 18.06.2009, der Curanum AG jeweils zugegangen am 19.06.2009, hat die BaFin gemäß § 37q Abs. 2 S. 1 WpHG angeordnet, diese Fehler zu veröffentlichen. Die Curanum AG wird den durch die Bescheide auferlegten Verpflichtungen nachkommen und die von der BaFin festgestellten Fehler gemäß § 37q Abs. 2 WpHG veröffentlichen.

Für die Ertragslage der nachfolgenden Konzernabschlüsse haben die Fehler keinerlei Auswirkungen. In den Bilanzen der nachfolgenden Konzernabschlüsse müssen gemäß der Fehlerfeststellungen der Geschäfts- und Firmenwert um TEUR 3.419 und dementsprechend das Eigenkapital in gleicher Höhe reduziert werden.

München, 19.6.2009

Der Vorstand

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Curanum AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Bettina Pöschl
Tel. +49(0)89-242065-69
E-Mail: bettina.poeschl@curanum.de

Branche: Gesundheitsdienste
ISIN:      DE0005240709
WKN:        524070
Index:    SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: CURANUM AG

Das könnte Sie auch interessieren: