Marseille-Kliniken AG

euro adhoc: Marseille-Kliniken AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / - Umsatz mit 102,4 Mio. EUR auf Vorjahresniveau - Ergebniszuwachs um 6 % auf 5,2 Mio. EUR - Erstmals wieder positive Signale aus dem Bereich Rehabilitation

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

08.02.2005

Die Marseille-Kliniken AG (Prime Standard, ISIN DE 0007783003, MKA) hat den Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2004/05 auf 102,4 Mio. EUR leicht ausbauen können (Vorjahr 102,1 Mio. EUR). Das Ergebnis nach DVFA/SG (IFRS) wurde von 4,9 Mio. EUR um 0,3 Mio. EUR auf jetzt 5,2 Mio. EUR gesteigert. Das Ergebnis pro Aktie erreichte 0,43 EUR nach 0,40 EUR im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Der Ausbau des Umsatzes und des Ergebnisses resultiert ausschließlich aus dem Kernsegment Pflege, womit die noch anhaltend rückläufigen Entwicklungen im Bereich Rehabilitation weiter kompensiert werden konnten. Die Marseille-Kliniken AG hält in dem Bereich Pflege über drei Viertel der Gesamtbettenkapazität vor und erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 75,4 Mio. EUR im Vergleich zu 72,8 Mio. EUR im Vorjahr. Beim Ergebnis nach DVFA/SG (IFRS) erzielte das Pflegesegment ein Wachstum von 1,1 Mio. EUR  auf  6,9 Mio. EUR (Vorjahr 5,8 Mio. EUR). Die Auslastung ging im Bereich Pflege beeinflusst durch Umbaumaßnahmen in den Häusern Belzig und Leipzig leicht auf 93,8% von 94,5 % im Vorjahr zurück. Für die Gesamtauslastung im Konzern bedeutet dieses einen Rückgang von 90,6% auf aktuell 89,6%.

Im Segment Rehabilitation lag der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004/05 mit  26,1 Mio. EUR um 2,1 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 28,2 Mio. EUR. Auch das Ergebnis nach DVFA/SG (IFRS) steuerte mit -1,7 Mio. EUR (Vorjahr -0,9 Mio. EUR) immer noch einen negativen Beitrag zum Gesamtergebnis bei. Es ist jedoch positiv zu verzeichnen, dass die Restrukturierungsmaßnahmen erste Wirkung zeigen. Die Auslastung konnte im sonst saisonal bedingt schwachen 2. Quartal im Vergleich zum 1. Quartal von 75,6% auf nun 77,1% gesteigert werden. Sollte der Trend auch in den Folgeperioden anhalten, ist sukzessive mit einer Reduzierung der Belastung aus dem Bereich Rehabilitation zu rechnen.

Aufgrund der nachhaltig positiven Entwicklungen aus dem Pflegesegment, erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2004/2005 einen Anstieg des Konzernumsatzes und eine überproportionale Ergebnisverbesserung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Marseille-Kliniken AG Axel Hölzer CEO Alte Jakobstraße 79/80 10709 Berlin Tel.: 030 / 246 32-400 Fax: 030 / 246 32-401

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 08.02.2005 20:10:00
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Christian Hillermann c.hillermann@hillermann-consulting.de +49 (0) 40-414069-13

Branche: Pharma
ISIN:      DE0007783003
WKN:        778300
Index:    Prime Standard, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Amtlicher Markt
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Marseille-Kliniken AG

Das könnte Sie auch interessieren: