ASIP - Schweiz. Pensionskassenverband

ASIP: 2. Säule langfristig sichern

Zürich (ots) - Im Rahmen seiner in Lausanne durchgeführten Mitgliederversammlung unterstrich ASIP-Präsident Christoph Ryter die Notwendigkeit von Massnahmen, die einen Beitrag zur finanziellen Sicherheit der beruflichen Vorsorge leisten. Das Projekt des Bundesrates "Altersvorsorge 2020" ziele diesbezüglich in die richtige Richtung. Im Rahmen der vorgesehenen Gesamtbetrachtung sei aber an einer starken beruflichen Vorsorge festzuhalten. Eine Stärkung der AHV zulasten der berufliche Vorsorge sei nicht zielführend, weil die Konzentration auf ein einzelnes Standbein die Stabilität des Gesamtsystems schwäche.

Der ASIP unterstützt sowohl eine Erhöhung als auch eine Flexibilisierung des Rentenalters. Er vertritt zudem den Standpunkt der Umwandlungssatz müsse, begleitet von flankierenden Massnahmen, gesenkt werden. Die längere Lebenserwartung mache es notwendig, für eine längere Bezugsdauer der Renten zu planen und der Quersubventionierung durch jüngere Generationen entgegenzuwirken. Die Politik dürfe sich dieser Realität nicht veschliessen. Im Hinblick auf die politischen Diskussionen verstärke der Verband seine Öffentlichkeits- und Campaigning Tätigkeiten. Es bestehe weiterhin ein erheblicher Aufklärungsbedarf bezüglich der Zusammenhänge der beruflichen Vorsorge. Die Aktivitäten auf der vom ASIP betriebenen Informationsseite www.mit-uns-fuer-uns.ch , mit dem dazugehörigen Blog, der Facebook-Seite und dem Twitter-Kanal will der Verband verstärken!

Der ASIP informierte, sich für eine praxistaugliche Umsetzung der Volksinitiative "gegen die Abzockerei" einzusetzen. Er habe den Kampf gegen die Abzockerei und die Stärkung der Aktionärsrechte durch die Aufforderung an die Mitglieder, die Stimmrechte aktiv wahrzunehmen, seit vielen Jahren unterstützt. Die Verantwortlichen müssten sich nun überlegen, wie sie dem Stimmzwang im Interesse ihrer Versicherten am besten nachkommen und wie sie intern gefällte Entscheidungen offen legen. Die Publikation einer entsprechenden Verordnung des Bundesrates wird im Laufe dieses Jahres erwartet.

An der am 7. Mai in Lausanne durchgeführten Mitgliederversammlung wurde der Vorstand neu gewählt. Er besteht aus 20 Mitgliedern, welche eine ausgewogene Vertretung der verschiedenen beim Verband angeschlossenen Vorsorgeeinrichtungen in Bezug auf Grösse, Rechtsform und Sprachregion sicherstellen sollen. Als Präsident wurde Christoph Ryter bestätigt, neu ins Vizepräsidium wurden Dr. Markus Moser und Olivier Sandoz gewählt.

Lesen Sie auch den neuen Newsletter des ASIP, "Die 2. Säule auf den Punkt gebracht": http://clkk.me/13qlVl6

Der Schweizerische Pensionskassenverband ASIP mit Sitz in Zürich ist der Dachverband für über 1000 Vorsorgeeinrichtungen mit 2.5 Mio. Versicherten und einem verwalteten Gesamtvermögen von gegen 400 Mia. Franken. Der ASIP bezweckt die Erhaltung und Förderung der beruflichen Vorsorge auf freiheitlicher und dezentraler Basis und setzt sich für das Drei-Säulen-Konzept in ausgewogener Gewichtung ein.

Kontakt:

Hanspeter Konrad, Direktor, ASIP
Tel.: +41/43/243'74'15
E-Mail: konrad@asip.ch

ASIP
Kreuzstrasse 26
CH-8008 Zürich
Web: http://www.mit-uns-fuer-uns.ch/blog
Facebook: http://www.facebook.com/mitunsfueruns
Twitter: http://twitter.com/pensionskassen



Weitere Meldungen: ASIP - Schweiz. Pensionskassenverband

Das könnte Sie auch interessieren: