Rockwood Specialities Group Inc.

Rockwood Specialties erwirbt vier Dynamit-Nobel-Sparten zur Bildung eines neuen globalen Chemieunternehmens

Princeton (New Jersey/USA), London und Frankfurt/Main (ots) - Kombination von weitgehend komplementären Geschäftsfeldern für Spezialchemie und moderne Werkstoffe mit 2,1 Mrd. Euro Umsatz Der US-amerikanische Spezialchemiehersteller Rockwood Specialities Group Inc. (Princeton/New Jersey) wird vier Sparten von Dynamit Nobel (Troisdorf) zur Bildung einer neuen, weltweit tätigen Spezialchemie-Gruppe mit einem Jahresumsatz (2003) von rund 2,1 Mrd. Euro (2,5 Mrd. US-Dollar) erwerben. Dabei übernehmen Rockwood-Tochterfirmen die Sachtleben Chemie GmbH (Duisburg), die Chemetall GmbH (Frankfurt/Main), die CeramTec AG (Plochingen) und den Bereich DNES Kundensynthese von Dynamit Nobel, der Chemie-Sparte der mg technologies AG (Frankfurt/Main). Das Eigenkapital für die Transaktion stammt aus Rockwoods Eigenmitteln sowie von Mehrheitseigner Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR), einem der führenden Private-Equity Häuser weltweit, und Credit Suisse First Boston Private Equity, dem weltweiten Private-Equity-Arm von Credit Suisse First Boston. Durch die Transaktion entsteht einer der weltgrössten Produzenten von Spezialchemikalien, dessen Umsatz zu 53% aus Europa und zu 34 % aus den USA stammt. Die vier zu übernehmenden Sparten erzielten 2003 einen Gesamtumsatz von 1,4 Mrd. Euro. Es handelt sich um Hersteller hoch differenzierter Chemieprodukte wie Weisspigmente (Sachtleben), Spezialchemikalien zur Oberflächenbehandlung und lithium-basierte Chemikalien (Chemetall), Keramik (CeramTec) und Synthesen von Zwischenprodukten für die Arzneimittelproduktion (DNES Kundensynthese mit den Bereichen DNSC, Finorga und Rohner). Rockwood wies 2003 einen Jahresabsatz von 800 Mio. US-Dollar (705 Mio. Euro) aus. Es ist ein weltweit führendes Unternehmen für Spezialchemie und moderne Werkstoffe mit Konzentration auf Marktnischen in den Bereichen anorganische Pigmente, Oberflächenbehandlung von Holz, Clay Additive, Chemikalien zur Wasserbehandlung, Spezialmischungen, Chemikalien in der Elektronik sowie moderne Werkstoffe. Es ist an 40 Standorten in Nordamerika, Europa und Asien vertreten. "Wir freuen uns, dass diese beiden komplementären Portfolios zusammengeführt werden können", sagte Seifi Ghasemi, Chairman und Chief Executive Officer von Rockwood Specialities. "Die Dynamit-Nobel-Sparten sind hoch attraktive und profitable Unternehmen mit modernsten Technologien und starken Marktpositionen. Zusammen werden wir ein starkes, ertragskräftiges und global ausgerichtetes Unternehmen für Spezialchemikalien und moderne Werkstoffe schaffen mit einem Gesamtumsatz von über 2,5 Mrd. US-Dollar (2,1 Mrd. Euro). In den Bereichen Kundenservice, Produktivität und unternehmerische Exzellenz werden beide Häuser von den Erfahrungen und dem Know how des jeweils anderen profitieren. Wir wollen organisch wachsen, streben zugleich weitere komplementäre Akquisitionen an und bleiben fokussiert auf Innovation." "Wir haben Rockwood in den vergangenen Jahren auf seinem Erfolgsweg den Rücken gestärkt und werden auch das neu zu schaffende Unternehmen mit allen Kräften unterstützen, damit es sich hinsichtlich Qualität und Innovationsfähigkeit dauerhaft in der Weltspitze der Chemiebranche etablieren kann," sagte Todd Fisher, Partner und Managing Director von KKR in London. "Die Transaktion führt dazu, dass das neue Unternehmen in allen Geschäftssparten die nötige kritische Masse aufweisen und sowohl nach Endmärkten als auch geografisch stark diversifiziert sein wird", betonte Susan Schnabel, Managing Director von CSFB Private Equity in London. Die Finanzierung der Transaktion wird von Credit Suisse First Boston, Goldman Sachs und UBS arrangiert. Zur Finanzierung dienen bestehende Anleihen von Rockwood, die auch nach der Transaktion weiterlaufen. Rockwood's M&A-Berater sind CSFB und UBS, Rechtsberater sind Clifford Chance und Simpson Thacher & Bartlett. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrates und der Hauptversammlung der mg technologies AG und der zuständigen Kartellbehörden. Rockwood Specialties Group Inc. mit Sitz in Princeton (New Jersey/USA) ist ein weltweit führendes Unternehmen für Spezialchemie mit einem Jahresabsatz von 800 Mio. US-Dollar (705 Mio. Euro). Es ist fokussiert auf Nischensegmente des Spezialchemikalienmarktes wie Pigmente, Oberflächenbehandlung von Holz, Chemikalien zur Wasserbehandlung, Clay Additive, Spezialmischungen, Chemikalien in der Elektronik sowie moderne Werkstoffe und Dienstleistungen. An 40 Standorten in Nordamerika, Europa und Asien arbeiten 2.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen zu den bisherigen Dynamit-Nobel-Sparten: Sachtleben Chemie GmbH Sachtleben ist der Weltmarktführer für Titan-Dioxide für synthetische Fasern sowie für Weisspigmente auf Basis von Barium und Zink. Mit dem hoch effizienten, integrierten Standort in Duisburg erzielt das Unternehmen einen Jahresumsatz von etwa 340 Mio. Euro. 60 % davon entfallen auf Europa, 28 % auf Asien und 12 % auf die USA. Der Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt sich zur Zeit u.a. mit Anwendungen für Titan-Dioxide im Nano-Bereich zum UV-Schutz, bei Kosmetika und Katalysatoren. Chemetall GmbH Chemetall ist der Weltmarktführer für Spezialchemikalien auf der Basis von Lithium und anderen speziellen Metallen sowie ein führender Anbieter von Chemikalien und Dienstleistungen im Bereich der Oberflächenbehandlung von Metallen. Die Oberflächenbehandlung trägt 51 %, das Geschäft mit Lithium und anderen Metallen 49 % zum Gesamtumsatz von ca. 590 Mio. Euro bei. Geografisch wird der Absatz zu 59 % in Europa erzielt, zu 29 % in den USA und zu 12 % in Asien. Zur Zeit werden u.a. eine neue Generation von Lithium-Mischungen für wieder aufladbare Batterien und innovative organische Beschichtungen für Metalloberflächen entwickelt. CeramTec AG CeramTec ist ein Marktführer für moderne Keramik mit einer Spitzenstellung bei künstlichen Implantaten für die Humanmedizin (Komponenten für künstliche Hüftgelenke im europäischen und US-amerikanischen Markt) sowie für keramische Hochgeschwindigkeitsschneidwerkzeuge und piezo-elektronische Komponenten. 70 % des Jahresumsatzes von rund 250 Mio. Euro werden in Europa erzielt, je 15 % in den USA und in Asien. Aktuell arbeitet das Unternehmen aufgrund seiner Expertise bei keramischen Komponenten für künstliche Hüften u.a. an einer neuen Generation orthopädischer Implantate. DNES Kundensynthese DNES Kundensynthese unterstützt die pharmazeutische Industrie weltweit mit Verfahrensschritten zur Herstellung anspruchsvoller Zwischenprodukte und Wirkstoffe. Das Unternehmen ist unter den Markennamen Finorga, Dynamit Nobel Special Chemistry (DNSC) und Rohner tätig und verfügt über marktführende Technologien in den Bereichen chirale Moleküle, Gefahrenchemie und organisch-metallische Synthesen. Der Schwerpunkt des Absatzes 2003 von rund 250 Mio. Euro lag in Europa, die Kundenbasis umfasst jedoch global tätige Pharmaunternehmen sowohl aus Europa als auch aus den USA. Der Forschungsbereich entwickelt zur Zeit u.a. Wirkstoffe für eine Reihe von Medikamenten mit sehr hohem Marktpotential. Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR) ist eines der führenden Private-Equity-Häuser der Welt. Die Anlagestrategie konzentriert sich auf Investments in attraktive Unternehmen, um nachhaltige Wertsteigerungen zu erzielen. KKR wurde 1976 gegründet und hat in Nordamerika und Europa mehr als 115 Transaktionen zum Abschluss gebracht. Seit 1996 hat KKR in Grossbritannien und auf dem europäischen Festland zwölf Transaktionen durchgeführt. Im historischen Durchschnitt hat KKR die Beteiligung an seinen Unternehmen über sieben Jahre gehalten. Das Portfolio von KKR besteht aus über 30 Unternehmen mit Sitz in den USA, Kanada, Deutschland, Österreich, Frankreich und Grossbritannien, darunter Yellow Pages Group, Legrand, Rockwood, Willis Group und Shoppers Drug Mart. Im deutschsprachigen Raum ist KKR seit 2002 Mehrheitseigner der Demag Holding, in der sieben ehemals zur Siemens AG gehörende Unternehmen - vornehmlich aus dem Maschinenbau - zusammengefasst sind. Ausserdem gehören zum Portfolio von KKR Wincor Nixdorf (früher Siemens Nixdorf), Tenovis (früher Bosch Telekom), MTU und Zumtobel. Credit Suisse First Boston Private Equity, der Private-Equity-Arm der Alternative Capital Division von Credit Suisse First Boston, ist der weltweit grösste Manager von Private Equity mit mehr als 23 Mrd. Euro (29 Mrd. US-Dollar) unter Verwaltung. Zu CSFB Private Equity gehören weltweit investierende Investmentfonds für Leveraged Buyouts, Mezzanine-Kapital, Immobilien und Venture Capital ebenso wie für Primär- und Sekundärmarktinvestitionen in private Private-Equity-Fonds. CSFB Private Equity, zu der auch die Familie der DLJ Merchant Banking Fonds gehört, bietet darüber hinaus massgeschneiderte Dachfonds-Lösungen für institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden. CSFB Private Equity unterhält Büros in New York, Los Angeles, Menlo Park, Chicago, Houston, London, Buenos Aires und Tokio. ots Originaltext: Rockwood Specialities Group Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Ansprechpartner für die Presse: Volker Northoff, Northoff.Com PR-Beratung, Frankfurt/Main Telefon: +49 (0) 69 952977-20, E-Mail: volker.northoff@northoff.com

Das könnte Sie auch interessieren: