Prionics AG

Prionics lanciert hochsensitiven Test für Trichinellose

Zürich (ots) - Prionics, eine weltweit führende Anbieterin von Nutztierdiagnostika, erweitert ihr Angebot um einen hochgradig sensitiven und spezifischen Test zur Erkennung von Trichinella spp. bei Schweinen. Letztere zählt weltweit zu den bedeutendsten vom Tier auf den Menschen übertragbaren Krankheiten und die Europäische Union prüft derzeit die Einführung neuer Überwachungsprogramme. Mit seiner überlegenen Sensitivität eignet sich der PrioCHECK(r) Trichinella Ab für ein kosteneffizientes und zuverlässiges Monitoring. Der ELISA-Test identifiziert Antikörper in Serums- und Fleischproben infizierter Schweine mit einer Larvendichte von nur 0.02 Larven pro Gramm Muskel. Auf den Menschen ist Trichinellose durch den Verzehr von rohem oder ungenügend abgekochtem Schweine- oder Wildfleisch übertragbar. Die Krankheit figuriert auf der Zoonose-Direktive der Europäischen Kommission (EC), was zur Folge hat, dass das Fleisch von Millionen von Schweinen, Pferden und Wildtieren inspektionspflichtig ist. Entsprechend beschäftigen sich nationale Referenzlabors und Behörden in ganz Europa damit, neue, kosteneffizientere Wege zur Kontrolle von Trichinellose zu finden, wie dies auch in der neuen EC Regulation 2075/2005 vorgezeichnet ist. überlegenen Sensitivität Die heute routinemässig angewandte Methode der künstlichen Verdauung von Fleischproben nach der Schlachtung ist aufwändig und kostspielig und relativ unsensitiv. Signifikant zuverlässiger weist der neue PrioCHECK(r) Trichinella Ab ELISA-Test höchst sensitiv und spezifisch Antikörper gegen Trichinella in Serums- und Fleischproben nach. Der Test identifiziert Trichinella spp. bei infizierten Schweinen mit einer Larvendichte von nur 0.02 Larven pro Gramm Schweinefleisch. Zudem zeigt PrioCHECK(r)Trichinella Ab keine Kreuzreaktivität mit anderen bei Schweinen verbreiteten Parasiten. Sparpotential bei Überwachungsprogrammen Innerhalb der Europäischen Union (EU) belaufen sich die Gesamtkosten auf geschätzte EUR 500 Millionen jährlich für die Überprüfung von Schweineschlachtkörpern auf Trichinellose. Ein alternatives, risikobasiertes Überwachungsystem von Trichinellose in Schweinebeständen wird derzeit innerhalb der EU geprüft. Fachleute weisen darauf hin, dass damit die Kosten der Schlachtkörperüberprüfung drastisch gesenkt werden könnten. Bei risikobasierten Überwachungsprogrammen werden nur Blut- oder Fleischproben von zufällig ausgewählten Schweinen als Stichproben entnommen. Gerade für dieses Testszenario stellt der neue PrioCHECK(r) Trichinella Ab das ideale Diagnoseinstrument dar, da er krankheitsspezifische Antikörper wesentlich schneller und zuverlässiger sowie unter weniger Arbeitsaufwand identifiziert. ots Originaltext: Prionics AG Internet: www.presseportal.ch PRIONICS AG WAGISTRASSE 27A 8952 SCHLIEREN-ZÜRICH Tel.: +41/44/200'20'00 Fax: +41/44/200'20'10 E-Mail: media@prionics.com Internet: www.prionics.com

Das könnte Sie auch interessieren: