Schott AG

Joint Venture für Beschichtung von PET Flaschen

Mainz (ots) - Am 1. September haben der Hamburger Maschinenbauer SIG Corpoplast und der Technologiekonzern SCHOTT AG, Mainz, die SCHOTT SIG Barrier Technologies GmbH gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Mainz entwickelt und produziert Beschichtungsmodule für Abfüllanlagen von Getränken. Durch die transparenten Barriereschichten bleiben Getränke in Kunststofflaschen länger haltbar. Dem Zusammenschluss war eine mehrjährige Kooperation vorausgegangen, durch die das Joint Venture nun Weltmarktführer auf diesem Gebiet ist. "Innerhalb der nächsten drei Jahre wird sich der Umsatz mit den Beschichtungsmodulen auf einen ordentlichen zweistelligen Millionenbetrag verdreifachen", so Dr. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender der SCHOTT AG. Mittelfristig rechnet man dadurch am Standort Mainz mit bis zu 50 neuen Arbeitsplätzen. Vorteile von Kunststoff und Glas kombiniert Mehrere Millionen beschichtete Flaschen stehen für die erfolgreiche Umsetzung der PET-Barrieretechnologie zum Beispiel für Behälter von Säften und Softdrinks. Die Beschichtungsanlage PLASMAX erzeugt transparente und vollständig recyclebare Barriereschichten auf der Innenseite von PET-Flaschen. "Durch die glasähnliche Beschichtung kombinieren wir die Vorteile von Glas und PET, nämlich Gasundurchlässigkeit und Bruchsicherheit", erklärt Dr. Stephan Behle, Geschäftsführer der SCHOTT SIG Barrier Technologies GmbH. "Die Innenbeschichtung verhindert eine Material-Absonderung des PET an das Getränk." Ausweitung auf andere Kunststoffe Aufgabe des Joint Venture ist es, die Rezeptentwicklung für die Plasmabeschichtung zu betreiben und die PICVD-Beschichtungskomponenten für Lebensmittelverpackungen an SIG Corpoplast zu liefern. Dies beschränkt sich aber nicht nur auf den PET-Bereich, sondern schliesst auch Behälter aus anderen Kunststoffen mit ein. PICVD steht für "Plasma Impulse Chemical Vapour Deposition" und wurde von SCHOTT ursprünglich zur Beschichtung und Veredelung von Gläsern entwickelt. Mit der Gründung von HiCotec 2001 hat SCHOTT die PICVD-Beschichtungstechnologie auf Kunststoffanwendungen ausgeweitet. Das in Mainz hergestellte Beschichtungsmodul für die PLASMAX wird ausschliesslich von SIG Corpoplast in Hamburg vermarktet und wie bisher montiert und vertrieben. Ebenso übernimmt SIG Corpolast den gesamten After-Sales-Service. SIG und SCHOTT erwarten von dem Joint Venture eine Bündelung der Innovationskraft beider Unternehmen und dadurch einen grösseren Nutzen für die PLASMAX-Kunden. SIG Corpoplast und die SCHOTT AG halten je 50% der Anteile und stellen jeweils einen Geschäftsführer. Bildmaterial steht zum Download bereit unter: http://schott-multimedia.de/Presse-2/Joint-Venture_SCHOTT_SIG/ Die SIG ist ein globaler Anbieter von Verpackungsmaterial, Anlagen und Service für die Getränkeindustrie, führend in ausgewählten Märkten. Die Division SIG Beverages ist ein weltweit führender Anbieter von Anlagen und Systemen zur Herstellung von Verpackungen aus Kunststoff sowie von Komplettlösungen für die Getränkeindustrie. SIG Corpoplast ist ein weltweit führender Anbieter, die sich seit 30 Jahren mit Konstruktion, Bau, Vertrieb und Service von Maschinen und Systemen zur Herstellung von PET-Flaschen befasst. Das Maschinenprogramm umfasst Streckblasformanlagen BLOMAX Serie III mit Ausstossleistungen von mehr als 40'000 PET-Flaschen pro Stunde sowie Beschichtungsmaschinen PLASMAX zur Barriereverbesserung, Qualitätssteigerung und längeren Haltbarkeit von empfindlichen Getränken in PET-Flaschen. Der SIG-Konzern erzielte mit rund 9000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Schwerpunkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Optik und Elektronik, Pharmazie und regenerative Energien. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. 18.700 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. ots Originaltext: Schott Glas Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Ansprechpartner SCHOTT Matthias Reinig Tel +49/6131/66-40 94 Fax +49/6131/66-40 41 E-Mail:matthias.reinig@schott.com Internet: http://www.schott.com Ansprechpartner SIG Corpoplast Carsten Lurz Tel +49/40/67 907 350 Fax +49/40/67 907 93 50 E-Mail:carsten.lurz@sig.biz Internet: http://www.sigbeverages.com

Das könnte Sie auch interessieren: