Schott AG

Displaybeleuchtung mit UV-Filter verlängern Lebensdauer von Flachbildschirmen

    Mitterteich (ots) - SCHOTT-Rohrglas, einer der Weltmarktführer bei der Herstellung von Spezialglasröhren, hat zwei neue Glasarten entwickelt, mit deren Hilfe die Haltbarkeit von LCD (Liquid Crystal Displays) Flachbildschirmen verlängert wird.

    Begrenzt wurde die Lebensdauer von LCD Bildschirmen bisher unter anderem dadurch, dass die sogenannten "Backlights", eine Art miniaturisierte Neonröhre, die das Bild auf dem Display sichtbar machen, UV-Strahlung abgeben. Diese UV-Strahlung schädigt wichtige Kunststoffkomponenten im Inneren des Flachbildschirms.

    Deshalb hat SCHOTT-Rohrglas die beiden neuen Gläser 8688 (Tungsten Typ) und 8271 (Kovar Typ) entwickelt. Beide Gläser zeichnen sich durch eine spezielle UV-blockende Wirkung aus, die die Kunstoffkomponenten vor vorzeitiger Alterung schützt.

    Gerade mit der Entwicklung grossformatiger LCD-Flachbildschirme, die immer mehr den klassischen Röhrenfernseher ablösen, ändern sich insbesondere die Anforderungen an die Haltbarkeit der Komponenten. Im Gegensatz zu den bisherigen Anwendungen etwa in Laptops oder Handies werden TV Geräte deutlich seltener ersetzt.

    Die für die Schädigung von Kunststoffteilen verantwortliche UV-Strahlung findet im nicht sichtbaren Bereich bei Wellenlängen von 254 und 313 nm statt. Mit den beiden neuen Glasarten wurde es zum ersten mal möglich, genau in diesem Wellenlängenbereich einen wirkungsvollen UV-Filter bereits in der Glasrezeptur zu realisieren so dass auf eine aufwändige spätere Beschichtung des Glases verzichtet werden kann.

    "SCHOTT-Rohrglas hat mit den Backlights ein neues, zukunftsfähiges Geschäftsfeld erschlossen", erklärt Andreas Reisse, Leiter Business Segment Tubing bei SCHOTT-Rohrglas in Mitterteich. "Unser Hauptvorteil liegt darin, dass es auf dem Weltmarkt derzeit keine Wettbewerber gibt, die UV-geblockte Gläser produzieren können", so Reisse.

    SCHOTT-Rohrglas, bereits heute einer der weltweit grössten Produzenten von Spezialglasröhren will den Umsatz mit Backlightgläsern innerhalb der nächsten zwei Jahre verdreifachen. Die Chnacen dafür stehen angesichts des rasant wachsenden Flachbildschirmmarktes gut.

    Bildunterschrift: Backlights für Displaybeleuchtung: UV-Filter verlängern die Lebensdauer empfindlicher Komponenten in Flachbildschirmen um das bis zu Dreifache. PI 61/2004, Foto: SCHOTT

    Druckfähige Daten des Pressebildes können heruntergeladen werden unter:

    http://schott-multimedia.de/Presse-2/Backlight_tubes/

    SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern, der seine Kernaufgabe in der nachhaltigen Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen sieht. Dafür werden Spezialwerkstoffe, Komponenten und Systeme entwickelt. Schwerpunkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Optik und Elektronik, Pharmazie und regenerative Energien. Der SCHOTT Konzern ist mit Produktions- und Vertriebsstätten in allen wichtigen Märkten kundennah vertreten. 18.700 Mitarbeiter erwirtschaften einen Weltumsatz von 2 Milliarden Euro. Die technologische und wirtschaftliche Kompetenz des Unternehmens ist verbunden mit der gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung.

ots Originaltext: SCHOTT Glas
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
No. 61/2004
August 2004
Editor: Matthias Reinig
Tel.         +49/6131/66-40 94
Fax          +49/6131/66-40 41
E-Mail:    matthias.reinig@schott.com
Internet: http://www.schott.com

Contact Information
Jörg Döscher
SCHOTT-Rohrglas GmbH
Erich-Schott-Str. 14
95660 Mitterteich, Germany
Tel.      +49/9633/80-252
Fax        +49/9633/80-282
E-Mail: joerg.doescher@schott.com

Product Information
Dr. Brigitte Hueber
Tel.      +49/9633/80-190
Fax        +49/9633/80-282
E-Mail: brigitte.hueber.@schott.com



Das könnte Sie auch interessieren: