BEKO HOLDING AG

EANS-News: BEKO HOLDING veröffentlicht Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2010/11

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis/Konzernzwischenabschluss

Utl.: Krisenprävention durch Verschlankung

Wien (euro adhoc) - Die BEKO HOLDING AG, eine in München im m:access
börsennotierte Holding-Gesellschaft, gibt heute die Ergebnisse für den Zeitraum
vom 1. Oktober 2010 bis 30. September 2011 bekannt. Umsatz: +11% auf 55,1 Mio
EUR (im Vorjahr 49,6 Mio EUR); EBIT: +1,1 Mio EUR (im Vorjahr -11,0 Mio EUR);
Eigenkapitalquote steigt auf 57% (Ende Sept 2010 49%).

Krisenprävention durch Verschlankung 
Die immer stärker erkennbaren Krisensignale in Europa verlangen nach einer
adäquaten Antwort auf der betrieblichen Ebene. In diesem Zusammenhang setzt die
BEKO HOLDING AG auf eine deutliche Verschlankung der Konzernstrukturen. Damit
verbunden sind eine signifikante Verkürzung der Konzernbilanz und eine
dramatische Verringerung der eingesetzten Kapitalmittel. Gleichzeitig wurde das
geografische Aktionsgebiet des Konzerns halbiert, wobei alle suboptimalen
Regionen bis auf weiteres aufgegeben wurden. Nur Standorte, die ausreichend
tragfähige Kundenbasen aufwiesen, wurden behalten. Die Themenbreite wurde
ebenfalls zurückgefahren und gestrafft, um Managementressourcen einzusparen.

"Alle diese Maßnahmen dienen dazu, von den Kapitalmärkten und den Banken so
wenig wie möglich abhängig zu sein. Wir erwarten, dass sich die europäische
Finanzkrise noch dramatisch verschärfen könnte", sagt Vorstandsvorsitzender
Prof. Ing. Peter Kotauczek. Strategisch steht die Sicherung der
Überlebensfähigkeit des Konzerns in den nächsten Jahren an der Spitze der
Ziel-Pyramide. "Die klare und homogene Eigentümerstruktur und die hohe
Eigenkapitalquote tragen ebenfalls zu der angestrebten Krisenprävention bei.
Gleichzeitig soll aber die BEKO HOLDING AG flexibel und offen für Opportunitäten
bleiben, die sich im Zuge der volatilen Wirtschaftsentwicklung ergeben könnten",
so Peter Kotauczek weiter.

Geschäftsentwicklung

Der Konzernumsatz steigt im Geschäftsjahr Oktober 2010 bis September 2011
gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 11% oder 5,5 Mio EUR auf 55,1
Mio EUR. Der Personalaufwand erhöht sich um 4% oder 1,2 Mio EUR auf 36,2 Mio
EUR. Der Material- und Leistungsaufwand wächst um 25% oder 2,5 Mio EUR auf 12,5
Mio EUR. 

Die Ergebnisse betragen: operatives Ergebnis (EBIT) +1,1 Mio EUR (im Vorjahr
-11,0 Mio EUR), Finanzergebnis -0,3 Mio EUR (im Vorjahr +0,8 Mio EUR), Ergebnis
vor Steuern (EBT oder EGT) +0,8 Mio EUR (im Vorjahr -10,2 Mio EUR). Ergebnis
nach Steuern aus fortgeführten Geschäftsbereichen +0,9 Mio EUR (im Vorjahr -10,3
Mio EUR), Ergebnis nach Steuern aus aufgegebenen Geschäftsbereichen +0,4 Mio EUR
(im Vorjahr +0,3 Mio EUR), Ergebnis nach Steuern +1,3 Mio EUR (im Vorjahr
gerundet -10,1 Mio EUR), Ergebnis für Aktionäre des Mutterunternehmens +1,3 Mio
EUR (im Vorjahr -11,0 Mio EUR), Ergebnis je Aktie +0,08 EUR (im Vorjahr -0,48
EUR), wobei 2010/11 die nach der Spaltung gesunkene Aktienzahl und der Erwerb
eigener Aktien aliquot berücksichtigt sind.
Das Eigenkapital sinkt um 63 Mio EUR (darin Spaltung 61 Mio EUR) auf 19 Mio EUR.
Die Eigenkapitalquote steigt zum 30. September auf 2011 57% (Ende September 2010
49%) der Bilanzsumme.

Durch die Spaltung des Konzerns sind Vorjahresvergleiche der Geldflussrechnung
nur ein-geschränkt möglich. Die Geldflüsse betragen zusammen mit
Wechselkursänderungen +0,1 Mio EUR (Vorjahr -1,4 Mio EUR). Der Mittelabfluss aus
aufgegebenen Geschäftsbereichen beläuft sich auf 2,3 Mio EUR und der
Mittelabgang aus aufgegebenen Geschäftsbereichen auf 24,2 Mio EUR (beides im
Vorjahr null). Damit beträgt der Stand der liquiden Mittel zum 30. September
2011 7,1 Mio EUR.

Ausblick 2011/12
Aufgrund des sich eintrübenden wirtschaftlichen Umfeldes geht der Vorstand der
BEKO HOLDING AG für das Geschäftsjahr 2011/12 von einem leichten Umsatzrückgang
aus. Die nach der Spaltung durchgeführte organisatorische Straffung wird sich
positiv auf die EBIT-Entwicklung auswirken. Erwartet wird ein Konzernumsatz von
52 bis 54 Mio EUR und EBIT von 0,8 bis 1,0 Mio EUR.


IFRS-Kennzahlen 

Einheit 2010 Oktober - 2011 September   2009 Oktober -2010 September   
Veränderung
Umsatzerlöse    TEUR    55.058  49.608  11,0 %
EBITDA  TEUR    1.686   1       - %
Betriebsergebnis (EBIT) TEUR    1.131   -10.992 - %
Ergebnis vor Steuern (EGT)      TEUR    842     -10.167 - %
Konzernperiodenergebnis (fortgeführter Geschäftsbereich)       TEUR    945    
-10.311 - %
Konzernperiodenergebnis (aufgegebener Geschäftsbereich)        TEUR    398    
256     55,5 %
Konzernperiodenergebnis TEUR    1.343   -10.055 - %
Ergebnis je Aktie*      EUR     0,08    -0,48   - %

Durchschnittlich im Umlauf befindliche Aktien   
Stk.    16.193.975      23.091.276      -29,9 %

*Der Wert bezieht sich auf das den Aktionären des Mutterunternehmens zustehende
Ergebnis 


Der Konzernzwischenabschluss (IFRS) zum 30.9.2011 der BEKO HOLDING AG steht ab
heute unter www.beko.eu / Investor Relations / Finanzberichte zum Download zur
Verfügung.


Rückfragehinweis:
Mag. Melinda Busáné-Bellér
PR/IR & Communication
mailto:melinda.beller@beko.at
http://www.beko.eu
Tel.: +43 1 797 50 - 725

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: BEKO HOLDING AG
             Karl-Farkas-Gasse 22/7
             A-1030 Wien
Telefon:     +43 1 797 50-725
FAX:         +43 1 79750-8004
Email:    investor.relations@beko.at
WWW:      http://www.beko.eu
Branche:     Software
ISIN:        AT0000908603
Indizes:     
Börsen:      Open Market (Freiverkehr): Frankfurt, M:access: München 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: BEKO HOLDING AG

Das könnte Sie auch interessieren: