Deutsche Nickel AG

euro adhoc: Deutsche Nickel AG
Sonstiges
Hälftige Aufzehrung des Grundkapitals, Fortsetzung der Restrukturierung

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

09.03.2005

Im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses 2004 der Deutsche Nickel AG (WKN 241796) hat sich die hälftige Aufzehrung des Grundkapitals ergeben. Ursächlich hierfür ist insbesondere der Verzicht auf Forderungen aus Verlustausgleichsansprüchen der Vorjahre gegen die ehemalige Muttergesellschaft VDN Vereinigte Deutsche Nickelwerke AG, Düsseldorf, in Höhe von 41 Mio. Euro. Dieser Verzicht war im Rahmen eines Abwendungsvergleiches vom 23. Dezember 2004 zur Vermeidung der Insolvenz der VDN AG und nachgelagert der Deutsche Nickel AG erklärt worden.

Der Vorstand arbeitet weiter mit Hochdruck an der Umsetzung eines umfassenden Finanzierungs- und Restrukturierungskonzeptes für die Deutsche Nickel AG - Gruppe. Dazu wird in Kürze eine Einladung zu einer weiteren Anleihegläubigerversammlung veröffentlicht, in der die aktuelle Situation sowie die nächsten notwendigen Schritte erläutert und die erforderlichen vorbereitenden Beschlüsse gefasst werden sollen.

Der Vorstand

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 09.03.2005 17:28:50
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Tel.: +49 (0)2304 108 248 E-Mail: vogt@eurocoin.de

Branche: Metalle
ISIN:      DE0002417961
WKN:        241796
Index:    
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt
              Börse Düsseldorf / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Deutsche Nickel AG

Das könnte Sie auch interessieren: