RHI AG

Squeeze-out: Ausschluss der Minderheitsaktionäre bei der Didier-Werke Aktiengesellschaft geplant

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Beteiligungen

Wien (euro adhoc) - Mit Schreiben vom heutigen Tag hat die RHI AG der Didier-Werke Aktiengesellschaft (Gesellschaft) mitgeteilt, dass die RHI AG sich entschieden hat, die erforderlichen Schritte einzuleiten, um im Verfahren des Ausschlusses der Minderheitsaktionäre durch Beschluss der Hauptversammlung gemäß §§ 327a ff. AktG (Squeeze-out) sämtliche noch von Minderheitsaktionären gehaltenen Aktien der Gesellschaft zu erwerben. Die RHI AG mit Sitz in Wien/Österreich hält teils unmittelbar, teils mittelbar eine Beteiligung von insgesamt rund 97,54 % des Grundkapitals an der Gesellschaft. Damit ein entsprechender Beschluss in der kommenden ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft gefasst werden kann, hat sich die Didier-Werke AG entschlossen, ihre Hauptversammlung auf Ende August diesen Jahres zu verschieben. Die den Minderheitsaktionären im Rahmen des Ausschlusses zu zahlende Barabfindung wird auf der Grundlage einer noch vorzunehmenden Unternehmensbewertung ermittelt.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: RHI AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
RHI AG
Investor Relations
Mag. Barbara Potisk
Tel: +43-1-50213-6123
Email: barbara.potisk@rhi-ag.com

Branche: Feuerfestmaterialien
ISIN:      AT0000676903
WKN:        874182
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: RHI AG

Das könnte Sie auch interessieren: