CineMedia Film AG

euro adhoc: CineMedia Film AG - Geyer-Werke
Geschäftszahlen/Bilanz / Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG -Vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2005: CineMedia Film AG übertrifft mit EBIT von 3,0 Mio. EURO und Konzernjahresüberschuss von 1,1 Mio. EURO ihre Er

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

24.03.2006

München, 24. März 2006: Nach nicht testierten Zahlen hat die CineMedia Film AG in 2005 einen Umsatz auf Vorjahresniveau in Höhe von 54,3 Mio. EURO (2004: 55,6 Mio. EURO) erzielt. Durch den höheren Anteil der digitalen Bildbearbeitung am Gesamtumsatz verbesserte sich die Rohertragsmarge im Konzern von 65,1 auf 66,1 Prozent. Mit dazu beigetragen haben die weiteren Investitionen in die digitale Postproduktion in den Bereichen Digital Lab und High Definition (HD).

Das EBITDA belief sich in 2005 auf 7,9 Mio. EURO, das EBIT betrug 3,0 Mio. EURO.

Die Vorjahreszahlen bei EBITDA und EBIT sind aufgrund der ab 1. Januar 2005 anzuwendenden Neuregelung des IAS 1 nicht mehr vergleichbar. Der im Konzernabschluss 2004 gesonderte Ausweis eines außerordentlichen Ertrags in Höhe von 3,0 Mio. EURO aus dem Forderungsverzicht der Banken entfällt und wurde in die sonstigen betrieblichen Erträge umgegliedert. Dies führt zu einem entsprechend erhöhten Ausweis des EBITDA und EBIT für 2004 in der Vorjahresspalte der Gewinn- und Verlustrechnung für 2005.

Um einen Vergleich der Ertragsentwicklung zu ermöglichen, werden im Folgenden EBITDA und EBIT des Geschäftsjahres 2004 bereinigt um den einmaligen Ertrag aus dem Forderungsverzicht der Banken dargestellt. Das EBITDA in 2005 stieg um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2004: 7,0 Mio. EURO vor Ertrag aus dem Forderungsverzicht). Das EBIT in 2005 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent (2004: 1,9 Mio. EURO vor Ertrag aus dem Forderungsverzicht). Die EBIT-Marge erhöhte sich damit auf 5,5 Prozent nach 3,4 Prozent in 2004.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich in 2005 auf 2,1 Mio. EURO nach 3,6 Mio. EURO bzw. 0,6 Mio. EURO vor einmaligem Ertrag in Höhe von 3 Mio. EURO aus dem Forderungsverzicht der Banken im Vorjahr. Bei einem Konzernjahresüberschuss in Höhe von 1,1 Mio. EURO (2004: 2,5 Mio. EURO) und 10.320.000 Stück Aktien beträgt das Ergebnis pro Aktie 0,11 EURO. In 2004 lag das Ergebnis pro Aktie bei 0,24 EURO bzw. vor Berücksichtigung des einmaligen Ertrags aus dem Forderungsverzicht bei -0,05 EURO.

Diese Erfolge zeigen, dass es der CineMedia gelungen ist, im Rahmen der strategischen Neuausrichtung des Konzerns die Position im Markt für digitale Dienstleistungen durch die Diversifizierung der Leistungsangebote weiter auszubauen und die Kosten dauerhaft zu senken.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 24.03.2006 19:43:58
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: CineMedia Film AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Simone Kopf
CineMedia Film AG
Tel.: +49(0)89 20607 112
simone.kopf@cinemedia.de

Branche: Film/Kino
ISIN:      DE0005433007
WKN:        543300
Index:    CDAX
Börsen:  Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/General
              Standard



Weitere Meldungen: CineMedia Film AG

Das könnte Sie auch interessieren: