CineMedia Film AG

euro adhoc: CineMedia Film AG - Geyer-Werke
Recht/Prozesse
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 03.02.2006 Berufung der CineMedia Film AG gegen die hr werbung zurückgewiesen München, 03. Februar 2006: Das OLG Frankfurt am Main hat heute die Berufung der CineMedia Film AG im Klageverfahren gegen die hr werbung GmbH zurückgewiesen. Mit der Klage zielte die CineMedia auf die Rückabwicklung des Kaufvertrages über die Geschäftsanteile der ehemaligen TaunusFilm-Produktions GmbH wegen arglistiger Täuschung. Das Gericht sah es als nicht erwiesen an, dass die hr werbung zum Zeitpunkt der Veräußerung der Anteile an die CineMedia Kenntnis über die von Sonderprüfern festgestellten Bilanzfälschungen aus 1999 und Vorjahren bei der TaunusFilm-Produktions GmbH hatte. Weiterhin sah das Gericht keine arglistige Täuschung darin, dass der CineMedia beim Anteilserwerb eine Vereinbarung nicht offen gelegt wurde, in der die TaunusFilm-Produktion die Gesamtfinanzierung der Unternehmungen eines Dritten unabhängig von einer Gegenleistung übernommen hatte. Ende der Mitteilung euro adhoc 03.02.2006 19:30:45 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: CineMedia Film AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Simone Kopf CineMedia Film AG Tel.: +49(0)89 20607 112 simone.kopf@cinemedia.de Branche: Film/Kino ISIN: DE0005433007 WKN: 543300 Index: CDAX Börsen: Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/General Standard

Das könnte Sie auch interessieren: