Argentex Mining Corporation

Argentex stellt südamerikanischen Grundbesitz mit grossem Potenzial vor - Explorationsprogramm 2004 wird gestartet

    Toronto (ots) - Argentex Mining Corporation (Berlin Frankfurt: A0B9RY / USA: AGXM) stellt seinen kuerzlich erworbenen Grundbesitz in den aufstrebenden Goldfeldern Argentiniens vor. Man ist der Ansicht, dass dieses Gelände grosses Potenzial besitzt.

    Das Unternehmen hält die Schürfrechte an 110'000 Hektar von ausesserst aussichtsreichem Gelände in den Provinzen Santa Cruz und Rio Negro, beide strategisch positioniert in Patagonien - der "Klondike" Südamerikas.

    Provinz Santa Cruz

    Argentex hält die Rechte an 11 Grundstücken mit insgesamt 49'285 Hektar in der Provinz Santa Cruz. Das Gelände liegt ca. 1'700 Kilometer südwestlich der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires in der physiographischen Provinz, die als das Deseado Massiv bekannt ist.

    Diese Grundstücke enthalten Gesteinsformationen und Lithogien, angebracht für epithermische Goldvorkommen, ähnlich jenen, die in anderen, weiter fortgeschrittenen Goldexplorationsprojekten Patagoniens auftreten. Von den Projekten ist das Pinguino-Gelände besonders aussichtsreich und man geht hier von grossem Potenzial aus. Das Grundstück beinhaltet ein grosse, leicht zugängliches und wenig erforschtes epithermisches Goldsystem mit geringer Sulfidierung im Zentrum des Deseado Massivs. Das System besteht aus zahlreichen Adern sowie nicht getesteten, starken, geochemischen Goldanomalien in anderen Bereichen.

    Zentrale Funde von Pinguino:

    Bisher auf dem Pinguino-Gelände entdeckte Mineralisierungen entsprechen dem Model eines epithermischen, gering sulfidierten Quartz-Adularia-Sericit Gold- und Silbervorkommens.

    Physikalische Hinweise für kolloforme und krustiforme Strukturen auf der Oberfläche weisen auf ein hohes Niveau im mineralisierten System hin.

    Das Hauptsystem von Pinguino ist ein stark verkieseltes System, das bei einer Länge von 3,6 Kilometern und einer Breite von bis zu 10 Metern Verwitterungsresistent und exponiert ist.

    Erneute Probenahmen der Gräben auf dem Pinguino- Gelände, von früheren Betreibern ausgehoben, brachten angereicherte Gold- und Silberwerte. Frohere Betreiber entdeckten zahlreiche geochemische Goldanomalien, die aber bisher nicht getestet wurden. Verschiedene andere Unternehmen sind in der Gegend tätig und haben signifikante nachgewiesene und potenzielle Vorkommen gemeldet.

    Andere Argentex- Grundstücke in der Santa Cruz-Provinz werden ebenfalls als äusserst aussichtsreich betrachtet, vor allem auf Grund der Nähe zu bekannten epithermischen Gold-/Silbermineralisierungen im Deseado Massiv und ihrer Position im strukturellen Gerüst der Region.

    Rio Negro-Provinz

    In der Rio Negro-Provinz hält Argentex die Schürfrechte an 15 Grundstücken mit insgesamt 61.439 Hektar, 1.000 Kilometer südwestlich von Buenos Aires. Das Gelände liegt im Los Menucos Golddistrikt in der physiographischen Provinz, die als Somuncura Massiv bekannt ist, und befindet sich noch im frühen Stadium der Exploration. Dieses Goldfeld hat eine ähnliche regionale, geologische Struktur wie das Deseado Massiv in der Provinz Santa Cruz und man geht von signifikantem Potenzial aus.

    Zentrale Funde Argentex-Grundstücke in Rio Negro:

    Durch geologische Prüfungen identifizierte Gesteinsformationen, die bekannt dafür sind, dass sie epithermische Goldziele enthalten. Das Gelände hat auch Potenzial für Porphyr-Kupfergoldmineralisierungen.

    Der Los Menucos Golddistrikt enthält signifikante Konzentrationen von hydrothermischen Wechseln, die allgemein mit epithermischen Gold-/Silbervorkommen assoziiert werden.

    Das Argentex-Gelände wird als äusserst aussichtsreich betrachtet, vor allem auf Grund der Nähe zu bekannten epithermischen Gold-/Silbermineralisierungen im Somuncura Massiv und ihrer Position im strukturellen Gerüst der Region.

    Argentex wird die Exploration seiner argentinischen Projekte im April 2004 beginnen.

    Forward Looking Statement: Ausgenommen historische Fakten, stellen die hier präsentierten Informationen so genannte Forward Looking Statements oder vorausschauende Aussagen dar (entsprechend der Definition dieses Begriffs im Private Securities Litigation Reform Act von 1995). Solche vorausschauenden Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen, oder Erfolge, die durch solche vorausschauenden Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden, grundlegend von jedweden zukünftigen Ergebnissen, Entwicklungen oder Erfolgen abweichen. Solche Faktoren beinhalten allgemeine wirtschaftliche und Geschäftsgegebenheiten, die Fähigkeit bestimmte Projekte zu akquirieren und zu entwickeln, die Fähigkeit, die Geschäftstätigkeit zu finanzieren sowie Veränderungen in Verbraucher- und Geschäftsgewohnheiten sowie andere Faktoren, über die Argentex Mining Corp. nur geringe oder keine Kontrolle hat. Der oben stehende Text ist eine Adaption aus dem Englischen. Für eventuelle Übertragungs- und/oder Übersetzungsfehler wird keine Gewähr und/oder Haftung übernommen.

ots Originaltext: Argentex Mining Corporation
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Mr. Chris Dyakowski
President and CEO Suite 2000
1066 West Hastings Street
Vancouver, British Columbia
Canada V6E 3X2
Tel.      ++1/604/601-8366
E-Mail: chris@argentexmining.com



Weitere Meldungen: Argentex Mining Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: