NetJets

NetJets erhält IATA-Zertifizierung
Europas führender Privatflug-Anbieter erfüllt höchste operative Standards

London, München, Zürich (ots) - NetJets Europe, Europas führender Anbieter im privaten Luftverkehr, verstärkt sein Engagement im Bereich Sicherheit. Das Unternehmen absolvierte erfolgreich die operative Sicherheitsprüfung "IATA Operational Safety Audit" (IOSA) des Dachverbands der Linienfluggesellschaften "International Air Transport Association"(IATA). NetJets ist damit ab sofort in die IOSA-Registrierung aufgenommen. Als Europas führender Privatfluganbieter belegt NetJets damit überzeugend, dass seine Sicherheitsmaßstäbe dieser Qualitätsprüfung mit weltweit einheitlichen Standards entsprechen. NetJets Europe ist eine von nur 14 europäischen Fluglinien und 32 Fluglinien weltweit, die die IATA-Zertifizierung bis jetzt erhalten haben. Das Prüfungskomitee der "Aviation Quality Services" in Frankfurt, eine Audit-Organisation, die unter dem IOSA-Programm von der IATA akkreditiert ist, führte eine umfassende operative Sicherheitsprüfung mit folgendem Ergebnis durch: NetJets Europe erfüllt oder übertrifft in allen acht Kategorien die geforderten Standards. Zu den überprüften Bereichen zählen die Unternehmensorganisation und das Unternehmensmanagement, der Flugbetrieb, die Technik und Wartung, die Boden- und Flugabfertigung sowie der Kabinenbetrieb und die Betriebssicherheit. David Marcus, Chief Operating Officer von NetJets Europe betont: "Die IOSA-Registrierung bestätigt unseren kontinuierlichen Einsatz für ein Höchstmaß an Sicherheit der Passagiere. Wir sind stolz, dass wir diese wichtige externe Bestätigung für unsere betriebsinternen Sicherheitsverfahren erhalten haben. Es ist stets unser Ziel, diese Sicherheitsstandards nicht nur zu erreichen, sondern unaufhörlich daran zu arbeiten, diese noch zu übertreffen. Unsere Investitionen in Pilotentraining, Sicherheitsmaßnahmen und Wartung machen die NetJets Flotte zu einer der sichersten über den Wolken." Der Leiter des IOSA-Programms, Mike O'Brien von der IATA-Zentrale in Montreal, Kanada, führt an, dass die Prüfung der operativen Sicherheit zentrales Anliegen des IOSA-Programms ist: "Das Ziel der IATA ist es stets, die Aufmerksamkeit auf die kritischen Bereiche der Flugsicherheit zu konzentrieren. Sicherheitsüberprüfung ist eines der sechs Hauptelemente unserer Sicherheitsstrategie. Die weltweite Anwendung der IOSA-Standards kann die Fähigkeit aller Fluglinien steigern, Betriebssicherheit und Effizienz zu bieten." NetJets ist hinsichtlich seines Engagements in der Flugsicherheit einzigartig unter den Privatflug-Anbietern. Das Unternehmen kauft nur neue Flugzeuge und verfügt daher über eine sehr junge Flotte mit einem Durchschnittsalter von nur 1,5 Jahren. NetJets Piloten haben im Durchschnitt mehr als 5.000 Flugstunden absolviert. Alle Piloten, Kapitän sowie erster Offizier, haben den Rang eines ausgebildeten Flugzeugkapitäns mit einer Berufserfahrung von mindestens 3.000 beziehungsweise 1.500 Flugstunden. Dies übersteigt bei weitem die erforderliche Stundenzahl der Regelung JAR-OPS 1 der EU Joint Aviation Requirements (JAR). Jeder NetJets Pilot absolviert zwei Mal im Jahr bei FlightSafety, dem weltweit führenden Flugtrainingsanbieter, Flugsimulationsübungen mit einem Minimum von sechs Sitzungen. Das Flugtraining ist ein wesentlicher Bestandteil der NetJets Investitionen in die Sicherheit seiner Kunden. Mark Booth, CEO von NetJets Europe, sagt dazu: "Sicherheit ist unsere oberste Priorität. Unsere Kunden wissen dieses Engagement zu schätzen. Das ist einer der Gründe, warum NetJets unter den europäischen Privatfluganbietern Marktführer ist." ots Originaltext: NetJets Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Bettina Schwarz | bes@fischerAppelt.de fischerAppelt Kommunikation GmbH Tucholskystraße 18 | D-10117 Berlin | Germany Tel. ++49-30-726146-713 | Fax ++49-30-726146-244

Das könnte Sie auch interessieren: