SVGW

Dr. Kurt Rüegg wird Präsident des SVGW

Rund 200 Gas- und Wasserfachleute wählen am 8. September 2006 an der 133. Jahresversammlung der Fachorganisation SVGW Dr. Kurt Rüegg zum neuen Präsidenten. Er löst Henri Burnier aus Lausanne ab. Kurt Rüegg ist seit 11 Jahren Mitglied der Geschäftsleitung von ewl energie wasser luzern und Geschäftsführer der ewl Rohrnetz AG sowie der ewl ...

    - Hinweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100005287 und
        wird zusätzlich über EQ-Images verbreitet -
                      
133. Jahresversammlung des Schweizerischen Vereins des Gas- und
Wasserfaches SVGW

    Zürich (ots) - Rund 200 Gas- und Wasserfachleute wählen am 8. September 2006 an der 133. Jahresversammlung der Fachorganisation SVGW Dr. Kurt Rüegg zum neuen Präsidenten. Er löst Henri Burnier aus Lausanne ab. Kurt Rüegg ist seit 11 Jahren Mitglied der Geschäftsleitung von ewl energie wasser luzern und Geschäftsführer der ewl Rohrnetz AG sowie der ewl Wasser AG.

    Kurt Rüegg will den SVGW weiter als die nationale Fachorganisation etablieren, welche im Rahmen der Selbstverwaltung für eine langfristige, qualitativ einwandfreie Wasserversorgung sowie für eine sichere Gasversorgung eintritt und hilft, diese auch sicherzustellen. "Es reizt mich sehr, für die Sicherstellung der Versorgung mit Erdgas und einwandfreiem Trinkwasser aktiv meinen persönlichen Beitrag zu leisten und dabei auch die internationalen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen", sagt der designierte SVGW-Präsident. Von Haus aus ist der erfahrene Gas- und Wasserfachmann promovierter Physiker mit einer Weiterbildung in Unternehmensführung. ewl energie wasser luzern ist das führende Energie-Dienstleistungsunternehmen im Raum Luzern.

    Während der SVGW-Präsidialzeit von Henri Burnier konnte das Vertrauen der Bevölkerung in die Wasserversorgung verstärkt werden. Über 80% äusserten in der repräsentativen Umfrage des SVGW im Frühjahr 2006 sehr hohes Vertrauen in ihre Wasserversorgung. Auch trinken Konsumentinnen und Konsumenten heute öfters Hahnenwasser als noch vor 5 Jahren. Drei Viertel der Befragten gaben an, mindestens einmal täglich Hahnenwasser zu trinken.

    Der SVGW setzt sich für die hohe Sicherheit in der Gasversorgung ein. Diesbezüglich führt er die technische Gasstatistik. In den letzten Jahren ist es den Schweizer Gasversorgungen gelungen, die Unfälle mit Erdgas auf tiefem Niveau zu halten; dies obwohl der Erdgasabsatz und das Erdgasleitungsnetz zugenommen haben. Insbesondere hat die Gasbranche den Anteil von Graugussleitungen innert 10 Jahren von über 7% auf 1,8% reduzieren können. Dies erhöht die Sicherheit des Gastransports und -verteilnetzes markant. Eine PSI-Studie aus dem Jahr 2005 belegt denn auch, dass Erdgas sicherer und zuverlässiger im Vergleich zu anderen Energien ist.

    An die Gas- und Wasserversorgungen werden hohe Ansprüche gestellt: Sie müssen die Versorgungstechnik beherrschen, über kompetentes Personal verfügen, die Sicherheits- und Qualitätsanforderungen erfüllen, die Anlagen effizient betreiben und die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen. Diese Aufgaben lassen sich mit vereinten Kräften und fachlicher Unterstützung besser lösen. Deshalb haben 1873 engagierte Werkleiter der Gas- und Wasserversorgungen den SVGW gegründet. Inzwischen führt der Fachverein eine Geschäftsstelle in Zürich mit Filialen in Schwerzenbach und Lausanne und beschäftigt 50 Fachleute. Dem SVGW gehören rund 1100 Mitglieder an: Gas- und Wasserversorgungen, Fachleute aus der Industrie sowie Behörden. Am 8. September 2006 treffen sich die SVGW-Mitglieder zur 133. Jahresversammlung im Kongresshaus Zürich.

ots Originaltext: Schweiz. Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW
Paul Sicher
Grütlistrasse 44
Postfach 2110
8027 Zürich
Tel.      +41/44/288'33'33
Mobile  +41/79/601'04'84
E-Mail: p.sicher@svgw.ch



Das könnte Sie auch interessieren: