KV Schweiz

KV Schweiz zum Ausstieg der SWISS aus "oneworld": SWISS ohne Allianzpartner kann nur Zwischenhalt sein

Zürich (ots) - Für den KV Schweiz, der das Bodenpersonal der SWISS vertritt, kommt das Scheitern des Allianzbeitrittes zu oneworld nicht überraschend. Die Gründe der SWISS sind nachvollziehbar, doch bleibt ein schaler Nachgeschmack. Die euphorische Bekanntgabe des Beitrittes zu oneworld im letzten Herbst überdeckte die ungenügende Absicherung des damaligen Entscheides. Um dem damaligen grossen öffentlichen Druck Rechnung zu tragen, entschied der Verwaltungsrat blauäugig und voreilig. Wertvolle Zeit und Managementkapazitäten gingen nun in diesem knappen Jahr verloren. Ausserdem bleibt die Abgabe der acht Slots am Flughafen London Heathrow zu British Airways ein unnötiger und bleibender Verlust. Mittelfristig kommt die SWISS mit ihrer Netzwerkstrategie nicht um einen Anschluss an eine Allianz herum. Als mittelgrosse Gesellschaft braucht die SWISS die Einbettung in ein weltweites Netz. Der KV Schweiz fordert nun eine überlegte, nicht überhastete Prüfung der beiden Optionen Skyteam (angeführt von Air France) und Star Alliance (angeführt von Lufthansa). Die Zukunft des Hub Zürich und damit die Erhaltung möglichst vieler Arbeitsplätze an den Schweizer Flughäfen, bei der SWISS und der flugnahen Betriebe muss dabei eine zentrale Rolle spielen. Ein wichtiger Grund für das grosse finanzielle Engagement der öffentlichen Hand vor zweieinhalb Jahren war die Sicherung dieser Arbeitsplätze. ots Originaltext: Kaufmännischer Verband Schweiz Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Kaufmännischer Verband Schweiz Susanne Erdös Zentralsekretärin Mobile: +41/79/635'18'50 Benedikt Gschwind Leiter Luftverkehr Mobile: +41/79/659'16'79

Das könnte Sie auch interessieren: