GESCO AG

EANS-News: GESCO-Gruppe mit starkem ersten Quartal

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht

Utl.: - Weiterhin lebhaftes Geschäft im ersten Quartal
- GESCO-Gruppe durch drei Akquisitionen deutlich erweitert 
- Umsatzplanung akquisitionsbedingt leicht erhöht, Ergebnisplanung bestätigt 


Wuppertal (euro adhoc) - Wuppertal, 15. August 2012 - Im ersten Quartal (01.04.
bis 30.06.2012) des Geschäftsjahres 2012/2013 (01.04.2012 bis 31.03.2013)
knüpfte die wirtschaftliche Entwicklung in der GESCO-Gruppe an den Verlauf im
zweiten Halbjahr 2011/2012 an. Das konjunkturelle Umfeld erwies sich trotz der
Krise der Eurozone und der Rezessionen in Südeuropa als weitgehend robust, und
die Unternehmen der GESCO-Gruppe konnten dies in weiterhin lebhaftes Geschäft
umsetzen. Mit drei Akquisitionen hat die GESCO AG zudem das Portfolio kräftig
ausgebaut. 
 
Der Auftragseingang im GESCO-Konzern bewegte sich im ersten Quartal des
laufenden Geschäftsjahres 2012/2013 mit 116,3 Mio. EUR auf dem sehr hohen Niveau
des Vorjahresquartals von 115,9 Mio. EUR. Der Konzernumsatz stieg um 7,1 % und
erreichte 106,8 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 99,7 Mio. EUR). Das Ergebnis vor
Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 5,8 % auf 12,9 Mio.
EUR (12,3 Mio. EUR). Das EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern) legte um
5,2 % zu und erreichte 9,9 Mio. EUR (9,4 Mio. EUR). Das Finanzergebnis lag bei
-878 TEUR gegenüber -752 TEUR im Vorjahr. Der Konzernüberschuss nach Anteilen
Dritter stieg um 6,2 % auf 5,8 Mio. EUR (5,4 Mio. EUR). Weil im Zuge der
Kapitalerhöhung im Februar 2012 die Aktienzahl um knapp 10 % erhöht wurde,
reduzierte sich das Ergebnis je Aktie nach IFRS von 1,80 EUR auf 1,74 EUR. In
der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung des ersten Quartals ist die im Dezember
2011 erworbene Werkzeugbau-Laichingen-Gruppe erstmals enthalten; nicht mehr
enthalten ist die im April 2012 veräußerte Ackermann Fahrzeugbau GmbH. 

Mit dem Erwerb der C.F.K. CNC-Fertigungstechnik Kriftel GmbH, der Protomaster
Riedel & Co. GmbH und der Modell Technik GmbH & Co. Formenbau KG hat die GESCO
AG im ersten und zweiten Quartal 2012/2013 die GESCO-Gruppe deutlich erweitert. 

Das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 umfasst die operativen Monate
April bis Juni 2012 der Tochtergesellschaften. Wie in der Planung für das
Gesamtjahr erwartet, flachte der Auftragseingang gegenüber dem ersten Quartal
ab, während der Umsatz nochmals zulegte. Der Auftragseingang lag im zweiten
Quartal mit rund 108 Mio. EUR unter dem außerordentlich hohen Wert des
Vorjahreszeitraums von 117,6 Mio. EUR, aber immer noch auf einem sehr hohen
Niveau. Der Konzernumsatz belief sich auf rund 114 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum
111,4 Mio. EUR). Der Auftragsbestand am Ende des zweiten Quartals betrug rund
184 Mio. EUR. 

Die Umsatzplanung für das laufende Geschäftsjahr 2012/2013 wird
akquisitionsbedingt von 430 Mio. EUR auf 438 Mio. EUR erhöht. Die Planung beim
Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter von 20,5 Mio. EUR bzw. beim
Ergebnis je Aktie nach IFRS von 6,17 EUR wird beibehalten, da neu erworbene
Unternehmen in den ersten beiden Jahren nach der Akquisition aufgrund der
Effekte aus der Erstkonsolidierung zumeist keinen nennenswerten Ergebnisbeitrag
liefern. 

GESCO-Vorstand Dr. Hans-Gert Mayrose: "Für die weitere konjunkturelle
Entwicklung zeichnen die Indikatoren und Wirtschaftsprognosen ein unsicheres und
eher verhaltenes Bild. Derzeit bewegt sich das operative Geschäft in der
GESCO-Gruppe insgesamt weiterhin auf einem hohen Niveau. Einzelne Gesellschaften
verzeichnen eine abgeschwächte Kundennachfrage oder eine zögerlichere
Auftragsvergabe. Konkrete Zeichen für einen massiven Einbruch der
Wirtschaftsleistung in der Gruppe sind gegenwärtig nicht erkennbar. Mit einer
starken Bilanz sind wir sowohl für einen weiter positiven Konjunkturverlauf als
auch für Rückschläge gut gerüstet. Der hohe Auftragsbestand bildet einen
gewissen Puffer für mögliche konjunkturelle Rückgänge. Mit
Unternehmensakquisitionen haben wir die GESCO-Gruppe zudem deutlich ausgebaut
und die Wurzeln für weiteres Wachstum gelegt." 


Vollständiger Quartalsbericht unter
http://www.gesco.de/home/investor-relations/finanzberichte/. 


Über die GESCO AG 
Die GESCO AG ist die Führungsgesellschaft einer Gruppe mittelständischer
Industrieunternehmen. GESCO erwirbt erfolgreiche, etablierte Nischenanbieter
meist im Rahmen von Nachfolgeregelungen, um sie langfristig zu halten und
weiterzuentwickeln. Als börsennotierte, im SDAX gelistete Gesellschaft eröffnet
die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zum Mittelstand. 

Investor Relations, Oliver Vollbrecht 
Tel. 0202 24820-18
Fax 0202 24820-49 
E-Mail: info@gesco.de
Internet: www.gesco.de


Rückfragehinweis:
Oliver Vollbrecht
Leiter Investor Relations
T.: +49(0)202 24820 18
info@gesco.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: GESCO AG
             Johannisberg 7
             D-42103 Wuppertal
Telefon:     +49(0)202 24820 0
FAX:         +49(0)202 24820 49
Email:    info@gesco.de
WWW:      http://www.gesco.de
Branche:     Wirtschaft & Finanzen
ISIN:        DE000A1K0201
Indizes:     SDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: GESCO AG

Das könnte Sie auch interessieren: