UPM-Kymmene Papier GmbH & Co. KG

Geschäftsperformance von UPM auf dem Niveau des ersten Quartals
Umsetzung der Maßnahmen des Profitabilitätsprogramms dem Plan voraus

Helsinki (ots) - Wesentliche Kennzahlen Q2/2006 (Q1/2006): - Das Betriebsergebnis des zweiten Quartals ohne Sondereffekte und Wertberichtigung der biologischen Vermögenswerte beliefen sich auf 181 Mio. (189 Mio.) Euro. - Sondereffekte in Höhe von 133 Mio. Euro und die Wertminderung der biologischen Vermögenswerte in Höhe von 102 Mio. Euro reduzierten das Ergebnis vor Steuern um 235 Mio. Euro. - Die Umsatzerlöse betrugen 2.484 Mio. (2.460 Mio.) Euro. - Die Papierlieferungen lagen 2 % über denen des ersten Quartals. Jussi Pesonen, President & CEO von UPM, zum zweiten Quartal 2006: "Die Geschäftsperformance von UPM lag auf dem Niveau des ersten Quartals dieses Jahres. Die operativen Voraussetzungen unserer Geschäftsbereiche entwickelten sich positiv. Während die Maßnahmen des Profitabilitätsprogramms vorzeitig realisiert werden konnten, führten die entsprechend dafür reservierten Kosten des Programms zu einer Ergebnisbelastung. Die zum Jahreswechsel erfolgten Preiserhöhungen bei Zeitungs- und Zeitschriftenpapier hatten einen positiven Einfluss auf das Ergebnis, aber das Marktpreisniveau war weiterhin niedrig. Der Kostenanstieg konnte durch gesteigerte betriebliche Effizienz kompensiert werden. Die Betriebsergebnisse der Divisionen Converting und Wood Products haben sich verbessert. Die Umsetzung des Profitabilitätsprogramms macht gute Fortschritte und das erwartete Einsparziel von jährlich 200 Mio. Euro ist realistisch. Die Übertragung von Aufträgen des Werkes Voikkaa und der Papiermaschine 7 bei Kymi Paper auf andere UPM Produktionslinien verlief sehr erfolgreich. Obwohl wir gezwungen waren, in Verbindung mit dem Profitabilitätsprogramm für mehrere Standorte sehr schwierige Beschlüsse zu fassen, haben unsere Mitarbeiter eine verantwortliche und professionelle Einstellung zu ihrer Arbeit beibehalten. Hierfür verdienen die Mitarbeiter von UPM und insbesondere die Belegschaft des Werkes Voikkaa höchste Anerkennung. Es wird damit gerechnet, dass die gute Nachfrage nach Papier auch im zweiten Halbjahr anhält. Ziel von UPM ist es, die Geschäfte der stillgelegten Produktionslinien im Unternehmen zu halten. Es wird erwartet, dass die durchschnittlichen Preise für Papier gegenüber dem Vorjahr etwas höher sind. Auch bei Veredelungsprodukten wird mit weiterhin wachsender Nachfrage gerechnet. Sperrholz wird nach wie vor stark nachgefragt. Auf den Märkten für Schnittholz rechnet man mit einer Verbesserung der Lage. Der Anstieg bei den Gesamtkosten des Unternehmens wird moderat eingeschätzt", so Jussi Pesonen, President & CEO von UPM. ots Originaltext: UPM-Kymmene Papier GmbH & Co.KG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: Jussi Pesonen, President & CEO, Tel. +358 204 15 0001 Jyrki Salo, Executive Vice President & CFO, Tel. +358 204 15 0011 *** Pressekonferenz und Conference Call Die Pressekonferenz zum Zwischenbericht Q2/2006 findet heute, am 27.07.2006, um 14.15 Uhr finnischer Zeit (13.15 Uhr MEZ) in der Hauptverwaltung von UPM statt. Die Konferenz wird live im Internet unter der Adresse www.upm-kymmene.com übertragen. Eine Aufzeichnung der Konferenz wird auf der Website für die nächsten drei Monate abrufbar sein. Um an der UPM Telefonkonferenz für Analysten teilzunehmen, wählen Sie bitte heute, am 27.07.2006, um 17.00 Uhr finnischer Zeit (16.00 Uhr MEZ) die Nummer +44 1452 542 300. Eine Aufzeichnung der Konferenz kann bis zum 03.08.2006 unter der Nummer +44 1452 550 000, Zugangscode 2108005#, abgerufen werden. Der Abruftitel lautet: UPM-Kymmene Interim Report Q2 2006 Conference Call. *** It should be noted that certain statements herein which are not historical facts, including, without limitation, those regarding expectations for market growth and developments; expectations for growth and profitability; and statements preceded by "believes", "expects", "anticipates", "foresees", or similar expressions, are forward-looking statements. Since these statements are based on current plans, estimates and projections, they involve risks and uncertainties which may cause actual results to materially differ from those expressed in such forward-looking statements. Such factors include, but are not limited to: (1) operating factors such as continued success of manufacturing activities and the achievement of efficiencies therein, continued success of product development, acceptance of new products or services by the Group's targeted customers, success of the existing and future collaboration arrangements, changes in business strategy or development plans or targets, changes in the degree of protection created by the Group's patents and other intellectual property rights, the availability of capital on acceptable terms; (2) industry conditions, such as strength of product demand, intensity of competition, prevailing and future global market prices for the Group's products and the pricing pressures thereto, financial condition of the customers and the competitors of the Group, the potential introduction of competing products and technologies by competitors; and (3) general economic conditions, such as rates of economic growth in the Group's principal geographic markets or fluctuations in exchange and interest rates. For more detailed information about risk factors, see pages 4-8 of the company's annual report on form 20-F for the year-ended 31 December, 2005 under "Item 3. Risk Factors".

Das könnte Sie auch interessieren: