Kosmetische Chirurgie DDr.Heinrich

Große Brüste ganz ohne Silikon und Skalpell - mit Stammzell-angereichertem Eigenfett

    Wien (ots) -

Die schonenden Methoden der Neuen Kosmetischen Chirurgie lösen invasivere Behandlungsmethoden zusehends ab

    Erst kürzlich berichteten Medien, daß die Miss California mit "falschen Brüsten" zur Miss-Wahl antrat. Mit der Brustvergrößerung ohne Silikon wäre das nicht passiert! Bei dieser neuartigen Methode zur Brustvergrößerung entstehen nämlich weder sichtbare Narben, noch fühlt sich die Brust aufgrund eines implantierten Fremdkörpers unnatürlich an oder sieht unnatürlich aus. Doch nicht nur bei Miss-Wahlen wird Kritik an mit Silikon vergrößerten Brüsten laut.

    Galten vor einigen Jahren prallgefüllte unnatürlich aussehende Silikonbrüste noch als Schönheitsideal, ist mittlerweile bei kosmetisch-chirurgischen Eingriffen ein deutlicher Trend zu mehr Natürlichkeit unübersehbar. So wünschen viele Patientinnen moderate Vergrößerungen der Brust und legen besonders Wert darauf, daß die vergrößerte Brust auch "echt" aussieht.

    "Mit Stammzell-angereichertem Eigenfett kann die moderne Medizin den Wunsch vieler Frauen nach einem natürlich aussehenden volleren Dekolleté erfüllen", sagt DDr. Karl-Georg Heinrich, Experte für Kosmetische Chirurgie und Anti-Aging aus Wien, der seit einigen Jahren als erster Arzt in Europa die Brustvergrößerung mit Stammzell-angereichertem Eigenfett anbietet.

    Zunächst wird Körperfett schonend mit speziellen patentierten Mikrokanülen entnommen. Aus einem Teil des abgesaugten Eigenfettes werden Stammzellen extrahiert und mit dem Rest des Fettes vermengt. Anschließend wird das Stammzell-angereicherte Eigenfett mit dünnen Injektionsnadeln in die Brust injiziert. Aus den implantierten Stammzellen entsteht neues, lebendes Fettgewebe.

    Der Eingriff erfolgt innerhalb weniger Stunden unter Lokalanästhesie oder im Dämmerschlaf; die Patientin ist danach voll mobil. Sicherheit des Eingriffs und Dauerhaftigkeit des Ergebnisses belegen klinische Studien aus den USA und Japan.

    Weitere Verwendung findet Stammzell-angereichertes Eigenfett in der Ordination Clinic DDr. Heinrich beim natürlichen Body-Forming an Körperregionen wie Po, Hüften, Oberschenkel, Waden sowie zur Dellenkorrektur, und zur Hautverjüngung an Gesicht, Dekolleté und Händen.

    Nähere Informationen unter www.liposkulptur.at.


ots Originaltext: Clinic DDr. Heinrich
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Kontakt:
Clinic DDr. Heinrich
Ansprechpartner: Dr. Iris Kirschner
E-Mail: kunden@ddrheinrich.com
Web: http://www.ddrheinrich.com/
Tel.: +43(0)1/5321801



Weitere Meldungen: Kosmetische Chirurgie DDr.Heinrich

Das könnte Sie auch interessieren: