Kosmetische Chirurgie DDr.Heinrich

Untenrum zu viel - Obenrum zu wenig?
Fettabsaugung und Brustvergrößerung in einem

    Wien (ots) - Viele Frauen leiden unter ihren Fettdepots an den Hüften und zu kleinen Brüsten. Waren bisher zwei aufwendige Eingriffe notwendig, um den "Hüftspeck" abzusaugen und die Brüste mit Silikon und Skalpell zu vergrößern, kombiniert die Brustvergrößerung mit Stammzell-angereichertem Eigenfett wirkungsvoll beide Eingriffe: Das schonend abgesaugte Eigenfett wird mit körpereigenen Stammzellen angereichert und zur natürlichen Brustvergrößerung verwendet.

    Wurde früher abgesaugtes Eigenfett achtlos weggeworfen, können dank modernster medizinischer Technologie die im Fett vorhandenen körpereigenen Stammzellen zur Verjüngung und Körperformung genutzt werden. "Aus Eigenfett gewonnene körpereigene Stammzellen eignen sich zur natürlichen Brustvergrößerung und besitzen überdies ein unermeßliches regeneratives Potential", sagt DDr. Karl-Georg Heinrich, Experte für kosmetische Chirurgie und Anti-Aging aus Wien.

    Zunächst wird Körperfett schonend mit speziellen patentierten Mikrokanülen entnommen. Aus einem Teil des abgesaugten Eigenfettes werden Stammzellen extrahiert und mit dem Rest des Fettes vermengt. Anschließend wird das Stammzell-angereicherte Eigenfett mit dünnen Injektionsnadeln in die Brust injiziert: Ganz ohne Skalpell, unansehnliche Narben und implantierte Fremdkörper. Aus den Stammzellen entsteht neues, lebendes Gewebe.

    Die mit Stammzell-angereichertem Eigenfett vergrößerte Brust fühlt sich - da die Volumszunahme nicht aus Silikon, sondern aus körpereigenem Fettgewebe besteht - völlig natürlich an und sieht auch in jeder Position "echt" aus. Sowohl die Fettabsaugung mit gewebeschonenden Mikrokanülen als auch die Brustvergrößerung können innerhalb weniger Stunden unter Lokalanästhesie oder im Dämmerschlaf vorgenommen werden. Der Nachsorgeaufwand ist minimal; die Patientin wird nach dem Eingriff nach Hause entlassen. Sicherheit des Eingriffs und Dauerhaftigkeit des Ergebnisses belegen klinische Studien aus den USA und Japan.

    In der Ordination Clinic DDr. Heinrich wird Stammzell-angereichertes Eigenfett außerdem zum natürlichen Body-Forming an anderen Körperregionen wie Po, Hüften, Oberschenkel, Waden etc. sowie zur Dellenkorrektur und Hautverjüngung an Gesicht, Dekolleté und Händen eingesetzt.

    Weitere Informationen unter www.liposkulptur.at .


ots Originaltext: Clinic DDr. Heinrich
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Clinic DDr. Heinrich
Ansprechpartner: Dr. Iris Kirschner
E-Mail: kunden@ddrheinrich.com
Web: http://www.ddrheinrich.com/
Tel.: +43(0)1/5321801



Weitere Meldungen: Kosmetische Chirurgie DDr.Heinrich

Das könnte Sie auch interessieren: