LOS-Verbund

Schlechte Zeugnisse: Warum Eltern mit Schimpfen und Verbieten nichts erreichen

    Saarbrücken (ots) - Wenige Wochen nach Weihnachten, dem Fest der Liebe und Harmonie, schlägt die Stimmung in vielen Familien um ins andere Extrem: Nicht der Nikolaus, sondern die Zeugnisvergabe steht plötzlich vor der Tür. Fallen Noten oder bei den jüngeren Schülern Beurteilungen nicht so positiv aus wie erwartet, ist der erste Impuls vieler Eltern: schimpfen, verbieten und die gerade erst verschenkten Spielsachen wieder wegsperren.

    Doch das Kind unter Druck zu setzen ist keine Lösung, denn das Problem wird dadurch nur verschärft. Die richtige Reaktion kann daher nur sein, das Kind zu trösten, es aufzumuntern - und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Denn hinter angeblicher Faulheit stecken manchmal ganz andere Probleme, eine Lese- /Rechtschreibschwäche zum Beispiel.

    Rund 25 Prozent aller deutschen Kinder und Jugendlichen haben Probleme beim Lesen und Schreiben. Da kaum ein Schulfach ohne Lesen und Schreiben zu bewältigen ist, erhalten lese-/rechtschreibschwache Schüler nicht nur im Fach Deutsch schlechte Zensuren. Zu der schulischen gesellt sich zudem die seelische Belastung. Kinder mit einer Lese-/Rechtschreibschwäche befinden sich oft in einem Teufelskreis aus Misserfolg, Kritik und Entmutigung.

    Der einzig dauerhafte Ausweg aus diesem Dilemma ist eine gezielte Förderung der betroffenen Kinder, wie sie in den meisten Fällen jedoch nicht durch eine öffentliche Schule und erst recht nicht durch eine einfache Nachhilfe realisiert werden kann. Die LOS, die Lehrinstitute für Orthographie und Schreibtechnik, widmen sich seit mehr als zwanzig Jahren ausschliesslich der wissenschaftlich fundierten, pädagogischen Diagnose und Therapie der Lese- /Rechtschreibschwäche. An rund 200 Standorten in Deutschland, Luxemburg und Österreich werden inzwischen jedes Jahr im Durchschnitt 20'000 Kinder und Jugendliche erfolgreich betreut.

    Eltern können beim Verdacht auf eine Lese-/Rechtschreibschwäche die Lese- und Rechtschreibleistung ihres Kindes nach vorheriger Anmeldung kostenlos testen lassen. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird das Testergebnis mit den Eltern besprochen. Die LOS sind in Deutschland über die einheitliche Rufnummer 0180 5 060606 zu erreichen (12 Cent/Minute). Der Anrufer wird automatisch mit dem nächstgelegenen LOS verbunden. Ansprechpartner der LOS in Österreich und Luxemburg finden sich auf der Homepage www.LOSdirekt.de.

ots Originaltext: LOS-Verbund
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Georg Maringer
LOS-Verbund
c/o Dienst!AG
Lortzingstrasse 20
D-66111 Saarbrücken
Tel.         +49/681/93678-511
Internet: http://www.losdirekt.de



Weitere Meldungen: LOS-Verbund

Das könnte Sie auch interessieren: