AIG International Real Estate GmbH&Co. KGaA

euro adhoc: AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA
Sonstiges
AIG International Real Estate gibt zusätzliche Veräusserungen aus dem Portfolio bekannt und rechnet sowohl für das dritte Quartal als auch für das gesamte Jahr 2008 mit ...

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

03.10.2008

PRESSEMITTEILUNG

AIG International Real Estate gibt zusätzliche Veräußerungen aus dem Portfolio bekannt und rechnet sowohl für das dritte Quartal als auch für das gesamte Jahr 2008 mit Rekordgewinnen

Frankfurt am Main,  3.  Oktober  2008  -  AIG  International  Real   Estate  gibt zusätzliche Veräußerungen aus dem Portfolio bekannt und rechnet sowohl  für  das dritte Quartal als auch für das  gesamte   Jahr  2008  mit  Rekordgewinnen.  Neue Investitionen werden aufgeschoben, folglich  nehmen  die  Zahlungsmittel  weiter

@@start.t2@@zu, die mittelfristig über Dividenden oder  Aktienrückkäufe  an  die  Investoren zurückfließen sollten.

Die AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA (als  die  "Gesellschaft"  und zusammen  mit  ihren  konsolidierten  Tochtergesellschaften  als  der  "Konzern" bezeichnet)  gibt  heute    den    Verkauf    vier    weiterer    Objekte    aus    dem Konzernportfolio in Japan sowie die endgültige Ausschüttung  aus  einer  anderen@@end@@

Investition in Europa bekannt, die früher im Jahr verkauft wurde. Bei den  vier verkauften Investitionen, deren Abschlusstermine zwischen dem 26.  und  dem  30. September  lagen,  handelt  es  sich  um   Chaymachi,  Oyamacho  und  die  beiden verbleibenden Objekte im Forest  Green-Portfolio.  Der  Konzern  rechnet  damit, dass  sich   seine  Erlöse  aus  diesen  Verkäufen  vor  Abzug  der    japanischen Quellensteuer auf rund EUR 8 Mio. belaufen werden und der Konzern im Oktober  im Wesentlichen sämtliche dieser Erlöse erhalten wird. Außerdem sind  beim  Konzern in Verbindung mit dem Verkauf seiner   Investition  in  Metropole  in  Kopenhagen (Dänemark) weitere EUR 1,5 Mio. eingegangen.

Die Zahlungsmittel des Konzerns belaufen sich nach  Eingang  der   Ausschüttungen aus Metropole und der ersten Ausschüttungen aus  den   japanischen  Veräußerungen in Höhe von EUR 1,3 Mio. (einschließlich gebundener Zahlungsmittel in  Höhe  von USD 2,9 Mio.) auf über EUR 26 Mio.  Für  Oktober  werden  aus  den  japanischen Investitionen zusätzliche Ausschüttungen in Höhe von rund EUR 6 Mio. erwartet.

Der Konzern geht ungeachtet der vorstehend angesprochenen Veräußerungen (die  im vierten Quartal verbucht werden)  davon  aus, allein  für  das  dritte  Quartal Erträge von über EUR 21 Mio. und für die ersten drei Quartale Erträge  von  über EUR 34 Mio. auszuweisen. Die Ergebnisse für die  ersten  drei  Quartale  dürften sich auf mehr als EUR 20 Mio. belaufen, was ein Ergebnis je Aktie von über  EUR 4,50 darstellt. Seit dem Börsengang in 2002 wären dies mehr als doppelt so  hohe Ergebnisse als in allen vorhergehenden vollen   Kalenderjahren.  Für  das  vierte Quartal werden dank  der  durch   die  oben  beschriebenen  Veräußerungen,  sowie infolge weiterer Ausschüttungen aus  der  Investition  des  Konzerns  in  Marina Boulevard in Singapur und Ausschüttungen von zusätzlichen Veräußerungen  weitere Erträge erwartet.

Obwohl der Konzern  weiterhin  Nachfolgeinvestitionen  in   existierende  Objekte vornehmen  und  für  eingeforderte     Kapitalzusagen    zusätzliche    Beträge    in Investmentfonds einzahlen wird, hat er beschlossen, bis auf ein  Weiteres  keine zusätzlichen Investitionen zu tätigen. Dank dieser  Maßnahme  kann  der  Konzern seine Liquidität weiter stärken. Der Konzern  beabsichtigt,  den   Aktionären  in Einklang mit seinen Kapitalzusagen an existierende Investitionen  und  Fonds  in den nächsten sechs bis neun Monaten Bargeld in Form  einer  Dividende  oder  des Rückkaufs  ausstehender Aktien  durch  die  Gesellschaft  zurückzuzahlen.    Das Management der Gesellschaft wird die  Cashflows  der  Investitionen  im  vierten Quartal weiter überwachen und plant  vor  Jahresende  eine  weitere   Bekanntgabe etwaiger erwarteter Dividendenzahlungen oder Aktienrückkaufprogramme.

Kontakt:
AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA
Andrew Fletcher
Tel.: +49 (0)69 9711 3225
E-Mail: andrew.fletcher@aig-ire.de

Angaben zur Aktie: WKN:  634421 ISIN: DE0006344211 Börsen:        
Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse          
Freiverkehr: Berliner Wertpapierbörse, Baden-Württembergische
Wertpapierbörse, Bayerische Börse, Bremer Wertpapierbörse (BWB)

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: AIG International Real Estate GmbH&Co. KGaA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
AIG International Real Estate Gmbh & Co. KGaA
Nicole Gauchat
Telefon: +49(0)69 97 11 32 25
E-Mail: nicole.gauchat@aig-ire.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      DE0006344211
WKN:        634421
Index:    CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: AIG International Real Estate GmbH&Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: